Gazpacho

Enthält Affiliate Links*

Gazpacho ist eine traditionelle andalusische Suppe, die aus rohem Gemüse zubereitet und am besten eiskalt genossen wird. Und genau deshalb ist sie meiner Meinung nach DIE Sommersuppe schlechthin! Zum einen lässt sich eine Gazpacho schnell zubereiten und hält problemlos ein paar Tage im Kühlschrank und zum anderen lässt sie sich herrvorragend auch in größeren Mengen vorbereiten und einfrieren!

Zutaten

für 6 Portionen

  • 1 kg Tomaten (schön rot und reif)
  • 1 Salatgurke
  • 2 Paprikaschoten (nach Belieben – original mit grünen)
  • 5 Knoblauchzehen
  • 15 EL Balsamico
  • 3-4 Scheiben Toastbrot (je nach Größe)
  • 1 Dose Tomatenstückchen
  • eventuell 1 Zwiebel
  • 1/2 Liter Rindssuppe
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Gemüse putzen und in Stücke schneiden.
  • Alle Zutaten mit dem Zauberstab* gut pürrieren. Auch das Toastbrot, es dient der Sämigkeit.
  • Zum Schluss das Öl während dem Pürrieren hineinfließen lassen.
  • Suppe für einige Stunden in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen lassen.
  • Als Beilage eignet sich frisches Toskanabrot, Ciabatta oder Wurzelbrot

Die Suppe lässt sich hervorragend für Gäste vorbereiten. Außerdem kann man auch problemlos größere Mengen vorbereiten und einfrieren!

Und was isst du, wenn es so heiß ist?

Kichererbsen-Tomaten-Suppe

Seitdem ich wieder Vollzeit arbeiten gehe, sind die Rezeptbeiträge am Blog drastisch zurück gegangen 😮 Sehr schade, denn ich koche nach wie vor sehr gern, nur fehlt mir nach der Arbeit einfach die Zeit für Experimente – und zugegeben oft auch einfach die Lust. Und so greife ich eben auf meinen Rezeptfundus zurück. Oder ich probiere was Neues, fotografiere zur Abwechslung auch brav – und vergesse die Fotos dann in den Untiefen der Festplatte, wie im Fall der Kichererbsen-Tomaten-Suppe. Dabei ist diese Suppe so schnell gezaubert und schmeckt einfach herrlich!

Zuaten

für etwa 2-3 Portionen

  • 750 g Tomatenstückchen aus der Dose
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Glas Kichererbsen, gekocht (etwa 250-300 g Abtropfgewicht)
  • Schale einer halben Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Petersilie

Zubereitung

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig anschwitzen.
  • Tomatenstückchen hinzufügen, mit 200 ml Wasser aufgießen und aufkochen lassen. Währenddessen die Kichererbsen in einem Sieb kalt abspülen und anschließend zur Suppe hinzufügen. Sollte dir die Suppe zu dick sein, einfach noch ein wenig Wasser hinzufügen.
  • Zitronenschale hinzufügen und Suppe mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls mit etwas Zitronensaft abschmecken.
  • Suppe anrichten, mit etwas Petersilie bestreuen und servieren.

Rosmarinhendl mit gebratener Polenta und Tomatensauce

Neben den Penne mit Kürbis habe ich noch ein weiteres Gericht aus dem Buch „15 Minuten Küche“ von Jamie Oliver ausprobiert. Naja, zumindest das Grundgerüst war ein Rezept von Jamie, ich habe es stark reduziert/abgeändert, sodass es auch der Mr. isst =)

Jamie Oliver Rosmarinhendl mit gebratener Polenta und Tomatensauce

Zutaten

Sauce: 500 g  Tomaten in Stückchen, 1 gehäufter EL Tomatenmark, 1/2 frische Chilischote, 1 Bund Basilikum, 2 Knoblauchzehen.
Hendl und Polenta: 500 g gegarte Polenta, Olivenöl, 2 Hähnchenbrustfilets ohne Haut, einige Zweige frischen Rosmarin, 1/2 EL Fenchelsamen, 20 g Parmesan, 4 Scheiben durchwachsenen Räucherspeck,

Zubereitung

  • Tomatenstückchen, Tomatenmark, Chili und Basilikum in einen Topf geben und für 8 Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren.
  • Polenta mit Salz, Pfeffer und 1 EL Olivenöl einreiben und in der Grillpfanne von beiden Seiten anbraten.
  • Hühnerbrüste auf einem Stück Backpapier mit Salz, Pfeffer, Rosmarin, Fenchelsamen und geriebenem Parmesan würzen. Das Papoer einschlagen und mit einem Nudelholz auf 1,5 cm Stärke klopfen. Etwas Olivenöl in eine Bratpfanne geben und das Fleisch von beiden Seiten etwa 3-4 Minuten braten, bis es goldbraun und durchgebraten ist. Nach dem Wenden den Speck hinzufügen.

 

Jamie Oliver Rosmarinhendl mit gebratener Polenta und Tomatensauce

Wirklich schade, dass man Gerüche (noch?) nicht über’s Internet übertragen kann. Ihr könnt euch nämlich gar nicht vorstellen, wie lecker das duftet! Nach Italien Urlaub! =D

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen