Kichererbsen-Tomaten-Suppe

Seitdem ich wieder Vollzeit arbeiten gehe, sind die Rezeptbeiträge am Blog drastisch zurück gegangen 😮 Sehr schade, denn ich koche nach wie vor sehr gern, nur fehlt mir nach der Arbeit einfach die Zeit für Experimente – und zugegeben oft auch einfach die Lust. Und so greife ich eben auf meinen Rezeptfundus zurück. Oder ich probiere was Neues, fotografiere zur Abwechslung auch brav – und vergesse die Fotos dann in den Untiefen der Festplatte, wie im Fall der Kichererbsen-Tomaten-Suppe. Dabei ist diese Suppe so schnell gezaubert und schmeckt einfach herrlich!

Zuaten

für etwa 2-3 Portionen

  • 750 g Tomatenstückchen aus der Dose
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Glas Kichererbsen, gekocht (etwa 250-300 g Abtropfgewicht)
  • Schale einer halben Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Petersilie

Zubereitung

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig anschwitzen.
  • Tomatenstückchen hinzufügen, mit 200 ml Wasser aufgießen und aufkochen lassen. Währenddessen die Kichererbsen in einem Sieb kalt abspülen und anschließend zur Suppe hinzufügen. Sollte dir die Suppe zu dick sein, einfach noch ein wenig Wasser hinzufügen.
  • Zitronenschale hinzufügen und Suppe mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls mit etwas Zitronensaft abschmecken.
  • Suppe anrichten, mit etwas Petersilie bestreuen und servieren.

Hummus

Kaum zu glauben, dass ich mein Rezept für eine der leckersten Dinge – Hummus nämlich – noch gar nicht gepostet habe! Und Rezepte hab ich eh auch schon sehr lange nicht mehr gepostet… Dann wird’s aber höchste Zeit!

Hab ich früher immer Avocadoaufstrich mitgebracht, wenn es darum ging etwas zu einem Festl oder Ähnlichem beizusteuern, bin ich in den letzten Monaten dazu übergegangen Hummus mitzubringen. Es ist so schnell zusammengerührt, schmeckt wirklich (fast) jedem und ist auch haltbarer als Avocadoaufstrich.
Hier also mein Rezept!

Ich verwende übrigens immer Kichererbsen aus der Dose, da muss man nichts einweichen oder kochen, sondern kann direkt beginnen. Die angegenen Zutaten beziehen sich auf eine große 500 g Kichererbsen-Dose. Hat man eine andere Dosengröße muss man gegebenenfalls eben noch ein wenig nachwürzen oder eben weniger würzen. Je nach Geschmack. Aber ich würde sowieso vorsichtig würzen, nachwürzen kann man immer noch 😉

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht = ca. 480 g)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft
  • 4 EL Tahin (Sesampaste)
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Cumin
  • 2 EL Paprikapulver

Zubereitung

  • Kichererbsen abtropfen lassen, Flüssigkeit auffangen. Gegebenenfalls ein paar Kichererbsen als Garnitur beiseite stellen.
  • Knoblauchzehen pressen und zusammen mit den anderen Zutaten zu den Kichererbsen hinzufügen.
  • Mit einem Zauberstab und etwas Abtropfflüssigkeit pürrieren. Die Masse sollte breiartig sein. Sollte sie zu fest sein, noch ein wenig Abtropfflüssigkeit hinzufügen.
  • Mit ein paar Kichererbsen und Petersilie garnieren. Fertig!

Indisches Hühnchencurry mit Kichererbsen

Da ich noch eine Dose Kichererbsen im Schrank hatte und nicht so recht wusste, was ich damit anstellen soll, bin ich auf die Suche gegangen. Nach etwas, das nicht Hummus ist und auch nicht allzu viele exotische Zutaten hat. Hängen geblieben bin ich bei einem Hühnchencurry!

Zutaten

für 2 Personen: 2 Hühnchenbrüste, 1 roter Paprika, 1 Zwiebel, 1 kleine Dose Kichererbsen, 100 g getrocknete rote Linsen, 2 Knoblauchzehen, 250 ml Kokosmilch, 100 ml Milch, 1 EL rote Currypaste, Tikka Masala Sauce (fertig aus dem Glas), 1/2 TL Kurkuma, Salz

Zubereitung

  • Die Linsen etwa eine Stunde in heißem Wasser einweichen.
  • Die gewürfelte Zwiebel mit dem gepressten Knoblauch in einer großen Pfanne glasig dünsten.
    Gewürfelten Paprika dazugeben und kurz mit anbraten. Gewürfeltes Fleisch dazu geben und ebenfalls
    anbraten. Abschließend noch die Masala Sauce dazu geben und mit Salz und
    Kurkuma abschmecken.
  • Alles in eine feuerfeste Form füllen. Die abgetropften Kichererbsen und Linsen sowie die Kokosmilch hinzufügen, mit der Currypaste würzen. Alles mit einem Kochlöffel vermengen, mit einem Deckel abdecken und
    im vorgeheizten Backofen (160°C) etwa 1 Stunde garen. Immer mal wieder umrühren und gegebenenfalls etwas Milch dazugießen.
  • Abschließend nochmals abschmecken und eventuell mit der Currypaste oder Salz nachwürzen.
Was stellt ihr mit Kichererbsen an?
Liebe Grüße,

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen