{REZENSION} Till Penzek, Julia Neuhaus „Floras Dschungel“

Dieser Beitrag enthält Werbung für Leseratten

Klappentext

In dieser Stadt fehlt eindeutig farbe! Als Flora auf ihrem Balkon gerade mal wieder graue Laune bekommt, lässt plötzlich ein exotischer Vogel ein Päckchen fallen. Es enthält eine geheimnisvolle Wurzel, aus der immer mehr Blätter sprießen, bis sich der Balkon in einen farbenprächtigen Dschungel verwandelt hat. Ein kleiner Affe braucht Floras Hilfe und ein aufregendes Abenteuer beginnt…

Was ich dazu sage

Floras Dschungel ist das neueste Werk des Duos Till Penzek und Julia Neuheus und ich habe mich wirklich gefreut, als ich es in den Händen hatte, denn wie auch die anderen Bücher, die wir von den beiden gelesen haben (inzwischen schon drei!), finde ich auch dieses wieder sehr gelungen!

Die collagenartige Illustration, die wir auch schon von den vorangegangenen Büchern kennen, mag ich sehr gerne, weil sie sich dadurch von anderen Kinderbüchern abhebt und unverkennbar ist.

Die Story trifft den Zahn der Zeit – und taugt den Kindern. Denn wer möchte denn nicht auch gern so eine Zauberknolle haben, aus der gleich mal ein ganzer Urwald wächst, in dem man allerlei Abendteuer erleben kann?

Die Geschichte geht natürlich gut aus und Floras grauer Balkon wird auch in der Realität grüner und das überträgt sich auch gleich auf die Stadt.
Hach, sowas würde ich mir auch wünschen! Ich habe ja das Glück, dass ich in einer Vorzeigeanlage wohne, wo jede Wohnung einen Balkon oder Terrasse hat, auf der man sich richtig austoben kann. In der Stadt drinnen sind die Möglichkeiten leider nicht so häufig gegeben, deswegen finde ich es so schade, dass viele, die die Möglichkeit hätten, leider nichts tun um sich eine grüne Oase zu schaffen, denn genau das ist meine Terrasse für mich!

Wie dem auch sei, ich hoffe, dass dieses hübsche Buch viele Kinder zum urban gardening anstecken kann! 🙂


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Was war los bei MissXoxolat – Februar 2018

Neuer Monat, neuer Monatsrückblick! Angelehnt an meine so gut wie täglich erscheinenden Bilder auf Instagram, schweife ich hier ein wenig mehr aus und erzähle euch auch ein wenig mehr zu den Bildern und was im vergangenen Monat bei mir so los war.

blog

Da mein letztes Semester in der Schule begonnen hat (die letzte Diplomprüfung ist Ende Mai), sind meine Gedanken zur Zeit natürlich woanders. Dewegen ist im Februar auch nur ein einziger Beitrag erschienen. Ich habe euch in die Inselmitte von Mallorca mitgenommen, genauer gesagt nach Inca sowie auf eine Wanderung zum Castell d’Alaró. Und damit bleibt dann eigentlich auch nur noch ein Mallorca Beitrag übrig, in dem ich euch den Westen dieser tollen Insel zeigen möchte. Mal sehen, vielleicht schaffe ich zumindest diesen Beitrag noch im März!

home sweet home

Meine Terrasse ist zwar immer noch nicht zusammengeräumt (der Wintereinbruch und das Leben generell, ist mir dazwischen gekommen), aber ich habe es heuer doch halbwegs zeitgerecht geschafft, die Samen für #missxoxolatsurbangarden2018 anzusetzen! Drei verschiedene Sorten Tomaten (Russische Reisetomate, Fleischtomate, lila Tomate), Paprika, zwei Sorten Gurken (Stachelgurke, Feldgurke), Riesenkürbis, Wassermelone, Buschbohne. Ja, ich weiß, heuer bin ich sehr ambitioniert. Aber wenn ich wirklich alle Pflänzchen durchbringe, schaut’s heuer wirklich gut aus (und ab Juni hab ich auch wieder mehr Zeit). Bisher sind auch fast alle Samen aufgegangen. Paprika und Wassermelone lassen noch auf sich warten.

Azrael hat es sich gemütlich gemacht

Der Februar war leider auch ein wenig von diversen Krankenständen geprägt. Begonnen hat Sohn N°2 mit einer Magen-Darm-Geschichte, die er dann, sozial wie er ist, an uns alle weitergegeben hat und zwar so, dass wir auch das Bett hüten mussten. Spannend war allerdings, dass es bei jedem von uns anders ausgeprägt war. Hab ich so arg auch noch nicht wahrgenommen.

Schwiemu’s glücklicher beziehungsweise trauriger Reindling

unterwegs

Man muss schon fast sagen traditionell waren wir in den Semesterferien wieder in Zauchensee Skifahren. Wir hatten heuer wirklich ausgesprochen feines Skiwetter und es war eine echt tolle Woche!

Inzwischen steht auch der Sommerurlaub 2018 fest: Wir fliegen nach Samos! Ich war schon 2004 dort und bin wirklich sehr gespannt, was sich in den 14 Jahren alles verändert haben wird bzw. ob ich mich noch erinnern kann 😀 Wir haben wieder, wie schon auf Rhodos ein Apartment mit zwei Zimmern in einer Apartmentanlage mit Swimmingpool gebucht. Lieber hätte ich natürlich wieder wie auf Mallorca ein eigenes Häuschen gehabt, das ist in Griechenland aber anscheinend nicht so verbreitet wie in Spanien – und wenn, dann nur schweineteuer.

gesehen

  • Vikings – Wir sind up to date! Und ich bin schon gespannt, wie’s (und wann’s) nach dem Midseaon Finale weitergeht!
  • The Grand Tour – auch wenn ihr euch nicht für Autos und dergleichen interessiert (ich auch nicht), das Special (S02E11) „Feed the World“ ist wirklich super lustig!
  • Ein Königreich für ein Lama – Oldie but Goldie. Unglaublich, dass der Film auch schon wieder 18 Jahre alt ist!

gelesen

Ludwig Laher „Überführungsstücke“ (Affiliate Link)

shopping

Nachdem ich in den vergangenen Jahren eigentlich ohne Papier-Kalender ausgekommen bin, habe ich mir für die Schule wieder einen angeschafft. Inzwischen hab ich aber auch durch die Arbeit im Kindergarten wieder mehr zu schreiben, dass sich die Anschaffung eines Filofax ausgezahlt hat. Und weil man sich ja sonst nichts gönnt, ist es ein A5 großes Trumm geworden. Dafür ist viel Platz für alle möglichen Notizen. Das einzige, was mich stört: in dieser Größe ist es wirklich nicht einfach passende Accessoires zu finden…

[WERBUNG] Vor kurzem durfte ich mir etwas bei Happiness Boutique* aussuchen und habe mich einerseits für Sterne* entschieden, da ich Sterne immer schon ganz toll fand. Mit Rosegold* freunde ich mich allerdings gerade erst an. Diese runden Ohrstecker passen aber so gut zu meinem Schal, dass das wahrscheinlich ganz schnell gehen wird! Beide Ohrstecker haben, wie ich finde, ein sehr zeitloses Design und lassen sich super kombinieren.

kleine (Blog) Auszeit

Wie eingangs schon kurz erwähnt, befinde ich mich mit meiner Ausbildung zur Kindergartenpädagogin mehr oder weniger in der Zielgeraden. Bis Ende März habe ich jede Woche eine Schularbeit oder einen Test, Ende April habe ich die schriftliche Diplomprüfung und Ende Mai die mündlichen Prüfungen. Bis dahin werde ich wohl bis über beide Ohren in pädagogischen und didaktischen Dingen drinnen stecken. Das heißt am Blog wird es in dieser Zeit sehr ruhig werden. Regelmäßige LEBENSZEICHEN von mir werdet ihr weiterhin auf meinem Instagram Account zu sehen bekommen! Auch Twitter werde ich mir wohl nicht verkneifen können und ich versuche die facebook Seite ebenfalls nicht verstauben zu lassen. Um bei facebook nichts zu verpassen, kontrolliert doch bitte eure Abo-Einstellungen und setzt das Häkchen auf „Als Erstes anzeigen„!

!
91 days to go!


 

Gewusst wie Hildegard von Bingen Heiße Maulbeere Bio Punsch

– WERBUNG für Schleckermäuler –

Wenn es draußen immer kälter und ungemütlicher wird, kuscheln wir uns drinnen warm ein. Am liebsten machen wir uns einen schnellen Punsch, für den ich Apfel-, Trauben-, Orangensaft sowie ein paar winterlich-wärmende Gewürze wie Sternanis, Zimt und Nelken zusammenmische und am Herd kurz aufwärme. Das schmeckt zwar auch lecker, ist aber natürlich nicht mit einem richtigen Punsch vergleichbar (auch wenn das meine Jungs nicht sonderlich stört).

Umso mehr habe ich mich über das hübsche Päckchen von Gewusst wie gefreut, das einerseits einen  der zwei neuen Punschsorten, die nach Originalrezepten von Hildegard von Bingen kreirt wurden, und andererseits, ebenfalls nach Originalrezeptur, Dinkel Gewürzkekse enthalten hat.

Hildegard Wer?

Hildegard von Bingen lebte im 12. Jahrhundert und musste wohl eine wahre Wonder Woman gewesen sein, denn sie war Dichterin, Komponistin, Prophetin, Schriftstellerin, bedeutende Universalgelehrte, leitete ein Kloster und war eine kritische Beraterin einiger bedeutenden Persönlichkeiten. Sie hat sich mit den Eigenschaften und Wirkungen von Kräutern, Bäumen, Edelsteinen, Tieren und Metallen auseinander gesetzt und einige Texte dazu verfasst. Dieses Wissen wurde zum Glück wiederentdeckt. Das Beeindruckende an der Hildegard von Bingen Medizin ist, dass sie den Menschen ganzheitlich behandelt, das heisst, die Umwelt der Patienten wird ebenso berücksichtigt wie die Ernährung und die psychische Verfassung.

Heiße Maulbeere Bio Punsch

Der Bio Maulbeerpunsch ist alkoholfrei, 100% natürlich und wird mit typischen Hildegard Gewürzen wie Nelken und Zimt verfeinert. Er wärmt Körper und Seele an kalten Tagen und stärkt mit seinen Vitalstoffen das Immunsystem. Fügt man einen Schuss Rotwein hinzu, verleiht dieser dem Punsch eine besondere Note.

Bio Dinkel Gewürzkekse

Ebenfalls nach Originalrezeptur gebacken, werden sie auch „Nervenkekse“ genannt. Aufgrund der enthaltenen Gewürze Muskat, Zimt und Nelken schmecken sie nicht nur hervorragend, sondern beruhigen bei Nervosität, stärken die Nerven und machen einen klaren Kopf! Ich hätte mir wohl ein paar für den letzten Test dieses Semesters kommende Woche aufsparen sollen 😀

Mehr Infos zu Hildegard von Bingen sowie den Produkten bei Gewusst wie, findest du übrigens hier.

Die Kekse haben wir leider in Windeseile verdrückt, weil sie so lecker waren. Vom Punsch ist allerdings noch was da, den werden wir uns später noch machen! In diesem Sinn, eine gemütliche Adventzeit!

– Die Produkte wurden mir kostenlos zugesendet. Danke vielmals!


Ann Cathrin Raab „Du Pupsaffe! Ein Schimpfbuch“

– WERBUNG für Leseratten –

Sohn N°2 ist jetzt genau in dem Alter drinnen, in dem das Benutzen von Schimpfwörtern unheimlich witzig erscheint. Oder zumindest die Tatsache, dass sich einer der Erwachsenen darüber aufregt, dass Schimpfwörter gebraucht werden.

Inhalt

[via Tulipan] Ein Bauklotzdieb schleicht sich an! Der muss schnell in die Flucht geschlagen werden. Am besten mit den wunderbarsten Schimpfwörtern, die der Kindermund zu bieten hat. Beim Schimpfen macht den Kleinsten keiner was vor! Die Kreativität schäumt über und die herrlichsten Schimpfwörter werden erfunden. Da trifft der Bratwurstclown auf den Pupsaffen und der Glupschaugenwurm auf die Stinkefußkröte. Ann Cathrin Raab hat sich nicht nur eine Menge Schimpfwörter ausgedacht, sondern diese auch gleich bildnerisch umgesetzt. Wenn Kinder nach jedem Streit wie die lustigsten Pupsaugenstinkefußclowns aussehen würden, gäbe es eine Menge zu Lachen!

Was wir dazu sagen

Die Ausgangssituation im Buch „Du Pupsaffe! Ein Schimpfbuch“ hätte direkt bei uns zuhause stattfinden können. Aus für Außenstehende unerklärlichen Gründen beginnen sich die beiden Kinder zu streiten, es fallen die ersten Schimpfworte. Bei uns sind die Worte allerdings leider selten so witzig wie im Buch, sondern bewegen sich eher im derben Raum (ich frage mich immer, woher sie das haben. Zuhause wird SO auf jeden Fall nicht geschimpft). Da würde ich mir doch einen Puppsaffen, eine Stinkefußkröte oder im schlimmsten Fall einen blöden Glupschaugenwurm wünschen! Es wird zwar nichts am Schimpfverhalten meiner Kinder ändern, wir haben uns aber zumindest über die witzigen simplen aber treffenden Illustrationen und vor allem lustigen Wortkreationen (Pupsaffe bleibt allerdings mein favourit) amüsiert!

★★★★✰
für das Schimpfbuch von Ann Cathrin Raab!

 [row-start]
[one-fourth][/one-fourth]
[three-fourths]

Du Pupsaffe: Ein Schimpfbuch*

Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: TULIPAN VERLAG; Auflage: 1 (24. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864293413
ISBN-13: 978-3864293412
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
[/three-fourths]
[row-end]

Das Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise vom Tulipan Verlag zur Verfügung gestellt. DANKE!

*Affiliate Link

Wohnzimmer neu mit Pixers

[WERBUNG für Wohn-Sinnige]

Anfang September, pünktlich zum Schulstart und nach den Sommerferien, in denen ich sogar 4 Wochen am Stück zu Hause war, hat der Mister beschlossen, dass es genau jetzt Zeit ist, unsere Wohnung umzukrempeln. Geplant war es ja schon lange, dass irgendwann mal jeder unserer Buben ein eigenes Zimmer bekommen soll. Dafür gibt der Mister sein Arbeitszimmer, welches ein Kinderzimmer wird, auf und wandert ins Wohnzimmer und ich mit meinem Arbeitsbereich aus dem Wohnzimmer in das alte Kinderzimmer, das etwa 2 m² größer ist als das alte Schlafzimmer, das nun ebenfalls ein Kinderzimmer ist. Kennt ihr euch noch aus?

Kurz: wir haben bis auf Bad, Waschraum, WC und Vorzimmer/Gang und Schrankraum (den wir schon vor einiger Zeit neu machen haben lassen) alle vier Zimmer neu renoviert. Und zwar ziemlich zur Gänze. Vielleicht nehme ich euch ja in einem anderen Beitrag noch auf eine kleine Roomtour mit. Vorläufig findet ihr aber auf Instagram unter dem Hashtag #missxoxolatshome schon ein paar Eindrücke.

Heute möchte ich euch nun unser neues Wohnzimmer zeigen. Ursprünglich war unsere Wohnzimmerwand orange-gemusterten tapeziert. Passend zur Küche. Aber schon nachdem ich die Tapete vor etwa 7 Jahren angebracht hatte, hat sie mir eigentlich schon nicht mehr gefallen, auch wenn sie doch recht gut in die Wohnküche reingepasst hat. Bei der Renovierung war defintiv klar, dass wir die Tapete weiß überstreichen (so wie inzwischen alle Zimmer) und das Bild, das über dem Sofa hängt und immer nur eine Notlösung darstellte, einem anderen, wirklich schönem und passendem weichen sollte.

Ich habe mich deswegen sehr über die Kooperationsanfrage von Pixers in meinem virtuellen Postkasterl gefreut. Auf der Seite wird wirklich jede und jeder fündig! Schon beim Vorabstöbern war ich mit der schier unbegrenzte Auswahl an Mustern ein wenig überfordert. Schlussendlich habe ich dann meinen Favorit gefunden und auch der Mister war sehr schnell überzeugt.
Es sollte nämlich etwas Buntes werden, was auf der nun weißen Wand und über dem hellen Sofa nicht verloren gehen sollte, es sollte sich deutlich abheben. Und das tut unser Favorit auf jeden Fall!

Die Bestellung war einfach und unkompliziert, die Abwicklungszeit von der Bestellung bis zur Lieferung beträgt laut Pixers etwa 6 Werktage, was auch tatsächlich hinkommt und die Bilder selbst (ich habe zwei bestellt, dazu aber weiter unten mehr) waren super verpackt und sind heil angekommen.

Am Wochenende haben wir die vier Teile nun endlich über dem Sofa aufgehängt und ich bin begeistert! Es wirkt so toll und ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie ich mit dem alten Bild davor zufrieden sein konnte! =)
Was ich nun noch unbedingt ändern muss, sind die Zierkissen, den die alten orangen passen nicht mehr so recht dazu, finde ich. Aber da hab ich schon eine Idee!

Das zweite Bild, das ich bestellt habe, ist ein kleines mit 30 x 20 cm und für Sohn N°2, dessen Lieblingstiere Pinguine sind. Obviously. Da er nun ein eigenes Zimmer hat, wollte ich gerne ein Bild, das in irgendeiner Weise unsere Familie representiert und ich bin tatsächlich fündig geworden! Er mag das Bild sogar so gerne, dass er den Pinguinen sogar jeden Abend ein Gute-Nacht-Bussi gibt 😀

Ich kann die Bestellung bei Pixers wirklich uneingeschränkt empfehlen, die Lieferung erfolgt schnell und unkompliziert und die Produkte sind gut verarbeitet!

Die Produkte wurden mir kostenlos von Pixers zur Verfügung gestellt
Danke vielmals!


Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen