{REZENSION} Till Penzek, Julia Neuhaus „Floras Dschungel“

Dieser Beitrag enthält Werbung für Leseratten

Klappentext

In dieser Stadt fehlt eindeutig farbe! Als Flora auf ihrem Balkon gerade mal wieder graue Laune bekommt, lässt plötzlich ein exotischer Vogel ein Päckchen fallen. Es enthält eine geheimnisvolle Wurzel, aus der immer mehr Blätter sprießen, bis sich der Balkon in einen farbenprächtigen Dschungel verwandelt hat. Ein kleiner Affe braucht Floras Hilfe und ein aufregendes Abenteuer beginnt…

Was ich dazu sage

Floras Dschungel ist das neueste Werk des Duos Till Penzek und Julia Neuheus und ich habe mich wirklich gefreut, als ich es in den Händen hatte, denn wie auch die anderen Bücher, die wir von den beiden gelesen haben (inzwischen schon drei!), finde ich auch dieses wieder sehr gelungen!

Die collagenartige Illustration, die wir auch schon von den vorangegangenen Büchern kennen, mag ich sehr gerne, weil sie sich dadurch von anderen Kinderbüchern abhebt und unverkennbar ist.

Die Story trifft den Zahn der Zeit – und taugt den Kindern. Denn wer möchte denn nicht auch gern so eine Zauberknolle haben, aus der gleich mal ein ganzer Urwald wächst, in dem man allerlei Abendteuer erleben kann?

Die Geschichte geht natürlich gut aus und Floras grauer Balkon wird auch in der Realität grüner und das überträgt sich auch gleich auf die Stadt.
Hach, sowas würde ich mir auch wünschen! Ich habe ja das Glück, dass ich in einer Vorzeigeanlage wohne, wo jede Wohnung einen Balkon oder Terrasse hat, auf der man sich richtig austoben kann. In der Stadt drinnen sind die Möglichkeiten leider nicht so häufig gegeben, deswegen finde ich es so schade, dass viele, die die Möglichkeit hätten, leider nichts tun um sich eine grüne Oase zu schaffen, denn genau das ist meine Terrasse für mich!

Wie dem auch sei, ich hoffe, dass dieses hübsche Buch viele Kinder zum urban gardening anstecken kann! 🙂


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

{REZENSION} Till Penzek, Julia Neuhaus „Tokkis Reise“

Könnt ihr euch noch an die beiden Kinderbücher „Was ist denn hier passiert“ und „Die Affenagentur“ erinnern? Bereits zum dritten mal haben sich der Autor Till Penzek und die Illustratorin Julia Neuhaus zu einem neuen Projekt zusammen gefunden. Dieses Mal verschlägt es uns mit Tokkis Reise in den Weltraum, zum kleinen Außerirdischen Tokki.

Klappentext

Der kleine Außerirdische Tokki ist mit seinem Raumschiff zu den Mondkühen unterwegs, um Milch zu holen. Doch plötzlich hat er eine Panne und muss auf dem fremden Planeten Erde notlanden. Tokki macht sich auf den Weg, um ein fehlendes Teil für die Reparatur zu besorgen. Zum Glück hat er einen Korb mit Andromeda-Äpfeln dabei. Eine wahrhaft galaktische Tauschgeschichte.

Was ich dazu sage

Der kleine Außerirdische Tokki soll Milch von den Mondkühen holen, aber dann geht der Schwupps-Kompensator seines Raumschiffes kaputt und die Tauschgeschichte geht los.

Meine Kinder lieben „Was ist den hier passiert“ auch noch nach zwei Jahren genauso wie am ersten Tag – obwohl ich mir anfangs nicht sicher war, ob das nur mit der Tatsache zusammen hängt, dass dieses Buch eigentlich nur in Kombination mit dem Smartphone wirklich Sinn macht. Aber auch nach mehrmaligem Nachfragen habe ich immer die Versicherung von ihnen bekommen, dass sie die Figuren im Buch mögen und genau das ist wohl auch der Grund, warum Tokkis Reise so gut bei uns ankommt.

Das Buch ist größtenteils in sanften Pastellfarben gehalten und bei den Illustrationen handelt es sich, wie auch schon in den vorangegangenen Büchern, um sehr detailreiche Collagen. Auf jeder Seite gibt es etwas zu entdecken, besonders angetan hat es mir aber Tokkis kleiner Freund, der auf jeder Seite zu finden ist.

Ich hab mir den Spaß gemacht und beim ersten Vorlesen jedem Charakter, den Tokki auf der Erde trifft, eine besondere Stimme zu geben. So spricht unser Erfinder zum Beispiel Schweizerdeutsch, der Bäcker hat einen französichen Akzent und der Mechaniker schimpft auf Wienerisch. Daran haben die Jungs wirklich großen Spaß und ich darf die Geschichte auch gar nicht mehr anders vorlesen 😁

Auf Till Penzek’s Instagram Account habe ich noch ein paar Animationen aus dem Buch gefunden, die mir ebenfalls sehr gut gefallen und die ich euch natürlich nicht vorenthalten will!

 

Loop-da-doop

Ein Beitrag geteilt von Till Penzek (@tillpenzek) am

 

 

Most animations for our release @kinderbuchhaus are done. Tree of knowledge included!

Ein Beitrag geteilt von Till Penzek (@tillpenzek) am

 

 

Morgen gibt’s endlich Andromeda Apfel-Kuchen zur Feier von Tokkis Reise!

Ein Beitrag geteilt von Till Penzek (@tillpenzek) am

Fazit

Ein ganz, ganz süßes Buch mit einem wichtigen und aktuellen Thema, nämlich wie wichtig es ist, einander zu helfen, damit alle zum gewünschten Ziel kommen.

 
[row-start]
[one-third][/one-third]
[two-thirds]
Gebundene Ausgabe: 36 Seiten
Verlag: TULIPAN VERLAG; Auflage: 1 (20. Januar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864293189
ISBN-13: 978-3864293184
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 23,6 x 1 x 25,4 cm

 

 

[/two-thirds]
[row-end]

Danke an den Tulipan Verlag für das Rezensionsexemplar!


 

{REZENSION} Till Penzek, Julia Neuhaus „Die Affenagentur“

Anfang des Jahres habe ich euch das Buch „Was ist den hier passiert?“ von Till Penzek und Julia Neuhaus vorgestellt. Die Kinder lieben es immer noch! Nun ist ein neues Projekt der beiden erschienen: „Die Affenagentur“.

Inhalt

Die Kängurus trompeten lauf, die Chamäleons springen herum, die Krokodile sitzen im Affenbaum.
Was ist bloß los in diesem Zoo? In ihm gibt es eine „Affenagentur“! Die es den Tieren möglich macht, einmal jemand anderes zu sein. Ein großer Spaß – auch für die Zoobesucher! Bis eines Tages die Gehege leer bleiben…

 
 

Was ich dazu sage

Der Löwe möchte auf Urlaub fahren und fragt den den kleinen Affen, ob er ihn nicht vertreten kann. Die Affen haben so viel Spaß im Löwengehege, dass schon bald alle anderen Tiere im Zoo ebenfalls tauschen wollen und so gründet der kleine Affe „die Affenagentur“.

Die Affenagentur

Kinder, und mit Sicherheit nicht nur meine, lieben Rollenspiele (Superhelden sind bei uns grad sehr hoch im Kurs…) und so finden sie es natürlich witzig, dass die Tiere im Zoo tauschen: Seehunde, die sich gegenseitig bemalen, trompetende Kängurus, Flamingos, die von der Decke hängen, … Die Illustrationen sind bunt und haben wörtlich Ecken und Kanten, sie sind unverwechselbar – wie auch schon im Buch „Was ist denn hier passsiert“. Ausserdem sind sie sehr detailreich, es macht einfach Spaß auf den Seiten immer wieder Neues zu entdecken.

Die Affenagentur

Der Text besteht aus kurzen Sätzen, die auch für kleinere Kinder verständlich sind, und liest sich flüssig. Das Schriftbild passt super zum Buch und wechselt zwischen Schriftgrößen, was mich ein wenig an das Buch „Der ganz, ganz große Dino“ erinnert und mir bei diesem Buch auch schon gut gefallen hat.

Fazit

Ein witziges Buch mit einem Hoch auf Rollenspiele, das besonders für Kindergartenkinder geeignet ist!

★★★★★
(5 von 5 Sternen)

Das Buch wurde mir vom Verlag Hinstoff kostenlos zur Verfügung gestellt. Dankeschön!

 
[row-start]
[one-third][/one-third]
[two-thirds]

 
Gebundene Ausgabe:
32 Seiten
Verlag: Hinstorff; Auflage: 1 (1. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3356019961
ISBN-13: 978-3356019964
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 6 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 22,2 x 1,3 x 25,2 cm

[/two-thirds]
[row-end]

 

Liebe Grüße,

{REZENSION} Till Penzek, Julia Neuhaus „Was ist denn hier passiert?“

Allgemeine Informationen:

Gebundene Ausgabe: 36 Seiten
Verlag: TULIPAN VERLAG; Auflage: 1 (26. Januar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 386429214X
ISBN-13: 978-3864292149
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 6 Jahre

Größe und/oder Gewicht:
23,8 x 0,9 x 25,5 cm
Online kaufen

Inhalt:

Was ist denn hier passiert? Enten mit Beatles-Perücken? Angesprayte Astronauten? Fliegende Hunde und rockende Gänse? Diese und andere tolle Bilderrätsel werden in witzigen Trickfilmen aufgelöst. Einfach über
Internetverbindung kostenlose App laden, QR-Code scannen und loslachen!

Julia Neuhaus Till Penzek Was ist denn hier passiert 01

 

Was ich dazu sage:

Ich muss gestehen, anfangs war ich doch sehr skeptisch, als ich das Angebot für dieses Rezensionsexmplar bekommen habe. Wir haben keinen Fernseher in unserer Wohnung und meine Kinder haben auch nur sehr eingeschränkten Zugang zu Laptops, Tablets und Handys. Ich bin der Meinung, dass gerade so kleine Kinder wie meine nicht permanent mit einem von diesen Dingen zu tun haben müssen. Es gibt schließlich mehr als genug andere Alternativen, wie man Kinder beschäftigen kann, als sie vor so ein Kisterl zu setzen.

Warum ich dann doch zugesagt habe, fragt ihr euch? Weil  ich die Illustrationen sehr ansprechend fand. Aus Erfahrung weiß ich, dass meine Kinder Bücher solche Bilder gerne mögen. Die Zeichnungen können noch so abstrakt sein, es spricht sie sehr oft viel mehr an, als (in den Augen eines Erwachsenen) richtig schön gezeichnete. Das beste Beispiel sind wohl die Bücher von Nadia Budde, über die ich euch vielleicht ein anderes Mal gerne mehr erzähle.

Julia Neuhaus Till Penzek Was ist denn hier passiert 02

 

In erster Linie wollte ich aber wissen, ob die Verbindung zwischen Buch und Film möglich ist bzw. wie es für Kinder umgestzt werden kann. Die Idee ein Bilderbuch mit einem Smartphone zu verbinden finde ich einfach interessant.
„Was ist denn hier passiert?“ enthält auf je einer Doppelseite 12 völlig absurde Bilder (mein favourite ist das mit Reinhold Messner). Bei jedem Bild ist ein QR Code dabei. Scannt man diesen mit einem Smartphone oder einem Tablet (QR-Scanner kann man im jeweiligen App Store kostenlos herunter laden), wird man zu einem kleinen Zeichentrickfilmchen, in dem man sieht, wie es zu der absurden Situatuation gekommen ist, weiter geleitet.

Wir haben uns anfangs zuerst genau die Bilder angesehen und gemeinsam beratschlagt, was denn hier passiert sein könnte. Anschliessend wurde der QR-Code gescannt um die „Lösung“ zu sehen. Meinen Kindern haben diese kleinen Filmchen total gut gefallen und ich musste ihnen jedes Filmchen mehrmals abspielen – über Tage hinweg =)

Julia Neuhaus Till Penzek Was ist denn hier passiert 03

 

Fazit

Ich bin ein wenig im Zwiespalt, wie viele Sterne ich diesem Buch geben soll. Einerseits finde ich die Idee ein Bilderbuch mit Zeichentrickfilmchen zu verbinden wirklich gut, andererseits befürchte ich aber, dass das Buch bei uns recht bald auf Nimmerwiedersehen im Regal verschwinden wird. Die Filmchen sind nur mit einem Smartphone oder Tablet abrufbar, zu dem meine Kinder selbst keinen Zugang haben – und das möchte ich auch nicht ändern. Nachdem man ja nach einmal ansehen des Buches schon weiß, was passiert, ist es eine relativ einseitige Angelegenheit und das Buch wird eigentlich nur noch für den QR-Code verwendet. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich meinen Kindern lieber etwas vorlese oder gemeinsam ein Wimmelbuch ansehe, als Filme.
Vier Sterne vergebe ich aber dennoch, weil die Kinder die Filmchen so gerne mögen!

★★★★☆
 
Danke an den Tulipan Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!

 

Liebe Grüsse,

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen