Orientalische Linsensuppe

Linsen haben einen hohen Proteingehalt und stellen eine wertvolle Eiweißquelle dar. Außerdem enthalten sie eine Menge Mineralien, wie beispielsweise Kalium, Magnesium, Zink und Kalzium, außerdem B-Vitamine, Eisen und Ballaststoffe. Kurz: Linsen sind gesund – auch wenn sie vielleicht nicht gerade danach aussehen.

Hier am Blog finden sich schon ein paar Rezepte mit roten Linsen: Rote Linsensuppe, Indisches Hühnchencurry und Linsenenbolognese beispielsweise. Dieses Mal habe ich mir aber zur Abwechslung den vielleicht bekanntesten Vertreter rausgesucht: Tellerlinsen, die sich hervorragend für Eintöpfe und Suppen eignen.

Orientalische Linsensuppe

Portionen 4

Zutaten
  

  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Karotten
  • Olivenöl
  • 300 g Tellerlinsen
  • 20 g Mehl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1,3 l Gemüsebrühe
  • 100 g Basmatireis, gekocht
  • Petersilie
  • etwas Zitronensaft
  • 1 EL Estragonsenf

Anleitungen
 

  • Knoblauch und Zwiebel schälen und klein würfeln. Karotten schälen und in Scheiben schneiden.
  • Etwas Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch, Zwiebel und Karotten kurz anbraten, Linsen hinzufügen und kurz mitbraten lassen. Mit Mehl bestreuen, Kreuzkümmel und Chili würzen und mit der Suppe ablöschen. Bei niedriger Hitze etwas 20 Minuten köcheln lassen.
  • Inzwischen den Reis kochen.
  • Petersilie, Estragonsenf sowie Reis zur Suppe hinzufügen, mit Zitronensaft sowie Salz abschmecken.
Keyword Linsen

Die Suppe dickt noch etwas nach, wenn sie steht beziehungsweise, wenn man sie am nächsten Tag nochmals aufwärmt. Sie ist dann eher mit einem Eintopf zu vergleichen, was dem herrlichen orientalischen Geschmack und Geruch überhaupt keinen Abbruch tut!

Gazpacho

Enthält Affiliate Links*

Gazpacho ist eine traditionelle andalusische Suppe, die aus rohem Gemüse zubereitet und am besten eiskalt genossen wird. Und genau deshalb ist sie meiner Meinung nach DIE Sommersuppe schlechthin! Zum einen lässt sich eine Gazpacho schnell zubereiten und hält problemlos ein paar Tage im Kühlschrank und zum anderen lässt sie sich herrvorragend auch in größeren Mengen vorbereiten und einfrieren!

Zutaten

für 6 Portionen

  • 1 kg Tomaten (schön rot und reif)
  • 1 Salatgurke
  • 2 Paprikaschoten (nach Belieben – original mit grünen)
  • 5 Knoblauchzehen
  • 15 EL Balsamico
  • 3-4 Scheiben Toastbrot (je nach Größe)
  • 1 Dose Tomatenstückchen
  • eventuell 1 Zwiebel
  • 1/2 Liter Rindssuppe
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Gemüse putzen und in Stücke schneiden.
  • Alle Zutaten mit dem Zauberstab* gut pürrieren. Auch das Toastbrot, es dient der Sämigkeit.
  • Zum Schluss das Öl während dem Pürrieren hineinfließen lassen.
  • Suppe für einige Stunden in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen lassen.
  • Als Beilage eignet sich frisches Toskanabrot, Ciabatta oder Wurzelbrot

Die Suppe lässt sich hervorragend für Gäste vorbereiten. Außerdem kann man auch problemlos größere Mengen vorbereiten und einfrieren!

Und was isst du, wenn es so heiß ist?

Kräftige Rindssuppe

Vor vielen, vielen Jahren habe ich von meiner Mutter das Siebenbürgische Kochbuch von Marta Liess bekommen, in dem ganze 967 Rezepte enthalten sind. Ich probiere immer wieder gerne etwas daraus, so wie den Grießschmarrn oder den Zwetschgen-Mohn-Kuchen. Die Rezepte schmecken nämlich allesamt wie daheim bei meiner Mutter oder meiner Oma.

Wer isst sie nicht gerne, eine richtig gute Rindssuppe?! Aber selbst kochen? Das grenzt doch fast an Hexerei! Dachte ich auch immer, ist es aber wirklich nicht. Das einzige, was man dazu wirklich braucht: Zeit. Nämlich ganze vier Stunden! Aber die zahlen sich aus! Und die Suppe kocht sich ohnehin fast von allein!

Zutaten

für ca. 3,5 Liter Suppe

  • 5 – 6 Rindsknochen
  • ca. 500 g Rindfleisch zum Kochen
  • 1 Tasse Suppengemüse (zB. 5-6 Karotten, 1 gelbe Rübe, 1 Stück Zeller, 1 kleine Zwiebel, 1 Pastinake)
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 TL Pfefferkörner
  • Salz

Zubereitung

  • Suppenfleisch waschen, zusammen mit den Knochen in einen großen Topf (6 Liter) geben und mit ca 3-4 Liter kaltem Wasser aufgießen, sodass alles gut bedeckt ist. Topf zudecken und aufkochen lassen. Sobald es kocht, Hitze zurückschalten und zwei Stunden leicht köcheln lassen. Zugedeckt lassen und nichts abschöpfen!
  • In der Zwischenzeit das Gemüse putzen, Zwiebel halbieren. Gemüse (ohne Kartoffeln) zur Suppe hizufügen und eine weitere Stunde köcheln lassen.
  • Suppe salzen, die zwei geschälten Kartoffeln und die Pfefferkörner hinzufügen und eine weitere Stunde köcheln lassen.
  • Suppe abseihen. Fleisch, Kartoffeln und Karotten als Suppeneinlage aufheben.

Wenn man die Rindssuppe einige Zeit lang kalt stellt, kann man das gehärtete Fett problemlos abschöpfen. Und wer die Möglichkeit hat, kann die Rindssuppe problemlos portionsweise inklusive Gemüse und Fleisch einfrieren!

Kichererbsen-Tomaten-Suppe

Seitdem ich wieder Vollzeit arbeiten gehe, sind die Rezeptbeiträge am Blog drastisch zurück gegangen 😮 Sehr schade, denn ich koche nach wie vor sehr gern, nur fehlt mir nach der Arbeit einfach die Zeit für Experimente – und zugegeben oft auch einfach die Lust. Und so greife ich eben auf meinen Rezeptfundus zurück. Oder ich probiere was Neues, fotografiere zur Abwechslung auch brav – und vergesse die Fotos dann in den Untiefen der Festplatte, wie im Fall der Kichererbsen-Tomaten-Suppe. Dabei ist diese Suppe so schnell gezaubert und schmeckt einfach herrlich!

Zuaten

für etwa 2-3 Portionen

  • 750 g Tomatenstückchen aus der Dose
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Glas Kichererbsen, gekocht (etwa 250-300 g Abtropfgewicht)
  • Schale einer halben Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Petersilie

Zubereitung

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig anschwitzen.
  • Tomatenstückchen hinzufügen, mit 200 ml Wasser aufgießen und aufkochen lassen. Währenddessen die Kichererbsen in einem Sieb kalt abspülen und anschließend zur Suppe hinzufügen. Sollte dir die Suppe zu dick sein, einfach noch ein wenig Wasser hinzufügen.
  • Zitronenschale hinzufügen und Suppe mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls mit etwas Zitronensaft abschmecken.
  • Suppe anrichten, mit etwas Petersilie bestreuen und servieren.

Spicy Hühnersuppe

Ich bin nicht oft krank. Wenn, dann erwischt es mich aber meist heftig. Besonders, wenn ich der Meinung bin, dass ich eigentlich gar nicht so krank bin, dass ich zuhause bleiben muss. Tja… beim letzten Mal hat es mich so richtig erwischt und so hab ich beschlossen mir zum ersten Mal in meinem Leben eine richtige Hühnersuppe zu kochen.

Zutaten

  • 1 Suppenhuhn (ein Brathuhn tut es auch, falls du nichts anderes bekommen kannst)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Knolle Ingwer (Ø ca 5 cm)
  • 2 Karotten
  • 1 TL Kurkuma
  • ½ – 1 TL Chiliflocken (je nach gewünschter Schärfe)
  • 2 Lorbeerblätter

  • 250 g Karotten
  • 3 Frühlingszwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Sojasauce
  • Basmatireis, gekocht

Zubereitung

  • Huhn säubern und in einen Topf legen und mit Wasser bedecken. Wasser zum Kochen bringen.
  • Zwiebel halbieren, Knoblauch etwas zerdrücken, die zwei Karotten halbieren, Ingwer in Scheiben schneiden, Kurkuma, Chiliflocken und Lorbeerblätter hinzufügen. Zugedeckt drei Stunden leicht köcheln lassen.
  • Währenddessen die restlichen Karotten und Frühlingszwiebel schälen und in Stückchen schneiden. Nach Ende der Garzeit Huhn aus dem Topf holen, Fleisch von den Knochen lösen und wieder zusammen mit den Karotten und den Frühlingszwiebel wieder zur Suppe geben, gegebenenfalls mit etwas Wasser aufgießen und nochmals 20 Minuten leicht köcheln lassen.
  • Suppe abschmecken. Basmatireis in einen Teller geben, mit der Suppe aufgießen und servieren.

Ob eine Hühnersuppe nun bei Erkältungen helfen oder nicht, sei dahingestellt. Ich finde sie super lecker und das ist doch die Hauptsache!


Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen