Zwetschgen-Mohn-Kuchen

Auch wenn die Tage teilweise noch sehr sommerlich sind, man merkt schon, dass der Herbst vor der Tür steht. Von mir aus könnte der Sommer ja gerne immer bleiben, doch mich fragt eh keiner. Aber eines der wenigen Dinge, die ich am Herbst mag, sind Zwetschgen! Das versöhnt mich dann wieder ein wenig mit dem Herbst.

Folgendes Rezept findet sich grundlegend übrigens im Siebenbürgischen Kochbuch von Martha Liess, das sehr viele Rezepte aus meiner Kindheit beinhaltet, die meine Oma und meine Mutter gekocht haben. Das Rezept für den Obstkuchen habe ich aber ein wenig abgewandelt. Mohn war nämlich nicht dabei, aber ich finde die Kombination Zwetschge-Mohn einfach so geil! Deswegen: Zwetschgen-Mohn-Kuchen!

Zutaten

  • 100 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 35 g Mandeln, gemahlen
  • 35 g Mohn, gemahlen
  • 80 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 Eier
  • 300 g Zwetschgen

Zubereitung

  • Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Zwetschgen halbieren und entkernen
  • Eiweiß steif schlagen
  • Zimmerwarme Butter mit dem Zucker und den Eigelb schaumig rühren. Anschließend Mehl, Backpulver, Mandeln und Mohn hinzufügen. Abschließend noch das Eiweiß unterheben.
  • Den Teig fingerdick in ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gießen und die Zwetschgen darauf legen – nicht andrücken, sie sinken ohnehin ein wenig ein.
  • Kuchen etwa 30 – 40 Minuten backen lassen, Stäbchenprobe machen!

Wenn man keinen Mohn mag, nimmt man einfach Nüsse stattdessen!

Das von mir verwendete Blech war leider etwas zu klein, deswegen ist der Teig so dick. Viel zu dick für meinen Geschmack. Die Teigmenge reicht sicherlich für ein halbes Backblech! Trotzdem schmeckt der Kuchen super lecker und saftig (auch ohne Zwetschgen)!


2 thoughts on “Zwetschgen-Mohn-Kuchen

Kommentar verfassen