Kräuter-Grillbrötchen

Sommerzeit ist Grillzeit! Wobei, wir grillen ja eigentlich das ganze Jahr. Wie dem auch sei, bei einer ordentlichen Grillage darf ein gutes Brot als Beilage natürlich nicht fehlen. Oft kaufen wir Fladenbrot dazu. Aber ein frisches Grillbrötchen schmeckt natürlich 1000 mal besser!

Die Kräuter-Grillbrötchen sind einfach und mit einer Gehzeit von insgesamt 30 Minuten auch verhältnismäßig schnell gemacht. Mit einem fancy Sauerteigbrot können sie wahrscheinlich nicht mithalten, aber sie passen perfekt zu Grillspeisen! Wenn welche übrig bleiben, lassen sie sich aufgeschnitten auch super im Toaster wieder leicht anknuspern!

Kräuter-Grillbrötchen

Gericht Beilage
Portionen 9 Brötchen

Zutaten
  

  • 500 g Mehl
  • 1 P Trockengerm
  • 10 g Salz
  • 1-2 EL Kräuter der Provençe
  • 300 ml Milch, zimmerwarm
  • 30 g Butter, zimmerwarm

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten in einer Schüssel für mindestens 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt etwa 20 Minuten gehen lassen.
  • Backrohr auf 210° C Umluft vorheizen.
  • Teig in 100 g Teile aufteilen, Kugeln daraus formen und in eine gebutterte Form schlichten. Mit Butter bestreichen und weitere 10 Minuten gehen lassen.
  • 20 Minuten backen lassen.
Keyword Brot, Grillen

Mehr Grill-Ideen gibt es zum Beispiel hier.

Das einfachste Brot der Welt – Dinkelbrot

Vor langer einiger Zeit hat Lisa von Very classy in der facebook Gruppe „We Love Food“ ein Brotrezept gepostet, das mich aufgrund seiner Einfachkeit sofort angelacht hat. Ich liebe Brot, aber ich mag mich nicht stundenlang damit beschäftigen, Sauerteig ansetzen, gehen lassen müssen etc.

Dieses Dinkelbrot habe ich inzwischen schon unzählige Male gebacken und es ist zu meinem absoluten Lieblingsrezept geworden, weil es zum einen eben total schnell und unkomplizert gemacht ist und zum anderen super lecker schmeckt und man sich geschmacklich total austoben kann!

Brot

Zutaten

für die Basic-Version: 500 g Dinkelmehl, 1 Würfel Germ (oder 2 P. Trockengerm), 2 TL Salz, 500 ml warmes Wasser, 2 EL Apfelessig.

Man kann nach Belieben natürlich auch unterschiedliche Mehlsorten verwenden oder diverse Körner und/oder Nüsse hinzufügen! Inzwischen verwende ich am liebsten Dinkelvollkornmehl und Walnüsse!

Zubereitung

  • Zuerst alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen. Danach die flüssigen hinzufügen und alles gut durchkneten.
  • Teig in eine eingefettete Form füllen und in den noch kalten Backofen stellen. Erst jetzt die Temeratur auf 200°C Ober-/Unterhitze stellen und das Brot je nach Form etwa 70 – 90 Minuten backen lassen.

 

Brot
 

Roggenbrot – Brot. Perfektioniert.

Ich hab ja angekündigt, dass ich mich auf die Suche nach fertigem Sauerteig mache, damit ich das Ja! Natürlich Roggenbrot „nachbacken“ kann.
Heute bin ich beim Biomarkt Maran fündig geworden (wobei ich mir sicher bin, dass es das wahrscheinlich auch im dm gibt, ich hab bloss noch nicht danach gefragt…) – Kostenpunkt €0,99 für 30 g.

Und nachdem ich es dann eigentlich kaum erwarten konnte, hab ich gleich nach dem Nachhausekommen mit dem Brotbacken begonnen!
Rezeptmässig hab ich mich an das Ja! Natürlich Brot gehalten und bin damit super gefahren! Es schmeckt mir sogar besser und auch die Konsistenz gefällt mir besser!

Roggenbrot

 

So, hier nun das Rezept, das ich in Zukunft so beibehalten werde:

Zutaten

500 g Roggenmehl
2 Pck. Trockenhefe (oder 1 Würfel frische Hefe)
15 g Sauerteigextrakt
1-2 TL Salz
1 TL Brotgewürz
450 ml warmes Wasser

Zubereitung

► Alle trockenen Zutaten gut vermischen, danach das Wasser dazu geben und gut durchkneten.
Den Teig mit einem Geschirrtuch abgedeckt für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
► Teig nochmals gut durchkneten und in eine eingefettete Form füllen und wieder mit einem Geschirrtuch abgedeckt weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
► Das Brot bei 210 Grad Umluft 10 Minuten backen, danach die Temperatur auf 190 Grad zurück schalten und etwa 40-45 Minuten fertig backen. ღ

Vollkornbrot – kitty-mixed bread

Hab ich schon mal erwähnt, wie toll ich Kitty finde?

Heute Abend hatte sie nämlich Premiere und durfte Brotteig mixen. Und was soll ich sagen?! Es ist ein Traum! Während Kitty mixt, kann ich schon mal die Form einfetten und das fertige Brot ist soooo viel flaumiger als ein „normal“ gemixtes Brot! So macht Backen erst richtig Spass!

Brot
Brot

 

Leider (oder zum Glück) ist der Teig so stark aufgegangen, dass er über die ohnehin schon sehr grosse Kastenform gequollen ist. So ist das Vollkornbrot im Ofen dann wieder zusammen gefallen… Das werd ich für’s nächste Mal berücksichtigen und nur die halbe Menge machen.

Zutaten

500 g Vollkornmehl, 250 g glattes Mehl,  2 P. Trockenhefe (oder 1 Würfel frische Hefe), 2 TL Salz, 3 EL Gewürzmischung für Brot, 4 EL Leinsamen, 4 EL Sesam, 4 EL Sonnenblumenkerne, 4 EL Kürbiskerne, 1 EL Honig, 750 ml Wasser

Zubereitung

  • Alle trockenen Zutaten vermengen. Die flüssigen Zutaten mit dem
    Handrührgerät unterkneten.
  • Backform ausfetten, mit Körnern
    bestreuen und den Teig einfüllen.
  • 1 Stunde gehen lassen. Die
    Teigoberfläche mit etwas Wasser beträufeln und dann das Brot bei 190°C
    ca. 1 Stunde backen!

Die Tage (vielleicht schon morgen?! Also das nach dem schlafen morgen…) möchte ich dann auch (mal wieder) einen Gugelhupf backen. Darauf bin ich schon sehr gespannt, ob der Kuchen mit der Kitty auch so flaumig werden wird…
Und jetzt fang ich schon an, nach weiterem Zubehör zu suchen… So ’ne Zitrus-Presse zB wär ganz fein oder der Ice Cream Maker oder… Unendliche Möglichkeiten tun sich hier auf einmal auf! ღ