{unterwegs} in Wien: Stadtwanderweg 4 – Jubiläumswarte

Mitte März. Traumwetter zum Wandern und Spazierengehen. Die Sonne scheint, es ist wolkenlos. Der Coronavirus hält die Welt in Bann. Beinahe stündlich ändern sich die Vorgaben der Regierung. Es wird zu social distancing geraten. Spielplätze und Bundesgärten sind inzwischen gesperrt und die Stadt ist für uns generell zum Spazierengehen tabu. Zu viele Leute auf zu wenig Platz. Wir beschließen deshalb den Stadtwanderweg 4 – Jubiläumswarte zu machen, bisher waren bis auf den Stadtwanderweg 5 nämlich nie sonderlich viele Leute unterwegs…

Eckdaten

  • Start und Ziel: 15., Straßenbahn 49 Station Rettichgasse
  • Länge: 7,2 Kilometer
  • Gehzeit: circa 2,5 bis 3 Stunden
  • Stempelstelle für den Wanderpass: Waldschule Ottakring, auf der Terrasse

Route

Straßenbahn 49 Station Rettichgasse – Dehnegasse – Dehnepark – Silberteich – Steinböckengasse – Satzberg – Wickengasse – Seglerweg – Waldschule – Jubiläumswarte – Kreuzeichenwiese – Steinbruchwiese – Loiblstraße – Kleibersteig – Rosental – Dehnepark – Straßenbahn 49 Station Rettichgasse

Da wir mit dem Auto unterwegs sind, parken wir relativ mittig in der Dehnegasse, die direkt in den Dehnepark mündet. Gleich zu Beginn erwartet uns ein riesiger (und gut besuchter) Spielplatz, den wir aufgrund der momentanen Lage jedoch (wortwörtlich) links liegen lassen.

Langsam und stetig geht es bergauf bis wir den Silberteich erreichen. Kurz geht der Weg noch im Wald entlang, dann befinden wir uns auf der Steinböckengasse, die wir bergauf gehen. Hier befinden sich lauter Kleingartenanlagen und die Häuser haben allesamt einen wahnsinnig schönen Ausblick auf die Stadt!

An der Straße entlang gehen wir bis zur Jubiläumswarte. Hier in der Waldschule Ottakring kann man sich auch den Stempel für den Wanderpass holen. Dieser befindet sich direkt auf der überdachten Terrasse. Da die Jubiläumswarte geoffnet ist, wagen wir den Aufstieg über die 183 Stufen und befinden uns schlussendlich auf der Aussichtsterrasse in 31 m Höhe. Da es ziemlich windig ist, drehen wir nur eine schnelle Runde und gehen wieder hinunter.

Anders als der bisherige Wegabschnitt, sind die Wege rund um die Jubiläumswarte aber relativ gut besucht. Die Leute verlieren sich aber schon bald wieder und wir sind die meiste Zeit bis hinunter zum Dehnepark wieder allein.

Den Stadtwanderweg 4 habe ich als sehr unaufgeregt, aber netten Stadtwanderweg empfunden. Und damit haben wir schon mehr als die Hälfte der Wiener Stadtwanderwege abgeschlossen!

Die Wiener Stadtwanderwege

Autor: Angelika

erzählt hier über ihre Schokoladenseiten. Und die anderen vielleicht auch.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: