{UNTERWEGS} auf Samos – Shopping Ausbeute

Ich bin zurück aus unserem zweiwöchigen Urlaub auf Samos! Im Gepäck wie immer (viel Sand und Steine) sehr viel Foto- und Videomaterial und unzählige Erinnerungen. In den kommenden Wochen möchte ich wieder einige dieser Erinnerungen mit euch teilen und meinen Urlaub revuepassieren lassen!

Die Fotos und Videos sind wie immer eine bunte Mischung aus meiner Hand und der des Misters!

Dieses Mal werde ich meine Urlaub-Review in sechs Beiträge einteilen, wobei ich die Reihenfolge spontan entscheiden werde:

  • Der Osten rund um Samos Stadt
  • Der Süden um Pythagorio
  • Der Südwesten
  • Die Nordküste
  • Shopping
  • Essen & Trinken

Beginnen möchte ich gleich mal mit meiner Samos Shopping Ausbeute. Da ich dieses Mal für meine Verhältnisse wirklich viel eingekauft habe, habe ich auf Instagram gefragt, ob euch meine Shopping Ausbeute interessieren würde. Nachdem fast 100% für HELL YEAH! gestimmt haben (die eine NÖ, LASS STECKEN-Stimme werte ich nicht, da sie von einem Mann kam 😀 ) komme ich dem gerne nach. Zumal ich dieses Mal wirklich richtig coole Teile gefunden habe!

Die Hauptstraße Likourgou Logotheti des Ortes Pythogorio ist die Einkaufsmeile schlechthin. Hier reiht sich ein Shop neben den anderen: neben den üblichen Touristen-Shops mit Badezeug, Mini Markets und Shops mit Kräutern und Gewürzen finden sich hier aber auch sehr viele kleine Boutiquen und Shops mit sehr speziellem Angebot.

Multicolor Titan Ring

Schmuckgeschäfte gibt es einige auf der Hauptstraße, was in der Auslage von Michalis Kardamitsis aber auffällt, sind die wunderschön und farbenfroh gefärbten Schmuckstücke aus Titan. Ein Teil schöner als das andere!

Während ich mir einen Ring ausgesucht habe, hat mir Herr Kardamitsis einiges über die aufwändige Herstellung der Schmuckstücke erzählt und auch einen kleinen Film gezeigt, wie sie hergestellt werden. Die bunten Farben entstehen nämlich durch unterschiedlich lange Säurebäder, in denen das Titan gehalten wird.

Ich habe von dieser Art der Herstellung noch nie etwas gehört und Herr Kardamitsis hat mir auch bestätigt, dass Schmuckstücke dieser Art aufgrund der Aufwändigkeit der Herstellung nicht so häufig zu finden sind.

Lange habe ich herumprobiert, letztendlich habe ich mich für diesen offenen „Spiral-Ring“ um €120,- entschieden. Die Farben, das Muster sowie die Form haben mich am meisten angesprochen.

Hermes Sandalen

Ich liebe die zwei Paar Sandalen, die ich vor vier Jahren in Rhodos gekauft habe. Ja, sie sehen inzwischen nicht mehr nagelneu aus. Aber sie sind nach wie vor meine allerliebsten Schuhe im Sommer und es ist wirklich nicht gelogen, dass ich fast ausschließlich diese beiden Paare anziehe und alle anderen im Schuhschrank verstauben.

Schon letztes Jahr auf Mallorca habe ich nach einem weiteren Paar Ausschau gehalten, die Mallorca-Sandalen haben mir aber nicht gefallen und hier auf Samos gibt es leider fast ausschließlich 08/15 gefertigte Fabrikssandalen – bis ich, ebenfalls auf der Hauptstraße in Pythagorio, in einem kleinen Shop namens Join Greek Art diese tollen und vorallem ausgefallenen Sandalen (€60,-) gesehen habe! Ihr dürft mich nun Hermes nennen 😀

Marlene-Hose

Am letzten Tag waren wir, wegen der Nähe zum Flughafen, nochmals in Pythagorio. Schon bei unserem ersten Besuch ist mir diese Hose im Eingangsbereich des Shops (Wonderfull) aufgefallen! Die schreit doch bitte meinen Namen, oder?

Eine typische High Waist Marlene Hose aus einer super angenehmen, luftig-leichten Baumwoll-Leinen-Mischung. Eigentlich hätte sie 56,- gekostet, die Verkäuferin meinte aber, mir würde die Hose so gut passen, weil die Griechinnen alle so klein sind und sowas nicht tragen können und sie freut sich so, dass sie die Hose mal an jemandem sieht, wo die Länge endlich mal passt 😀 Bekommen hab ich sie dann für €50,-  Sag ich auch nicht nein!

Modus Top

Nichtsahnend bin ich mit meinem heißen Cafe Americano der hippen Cafe Kette Coffee Island die mit Touristen-Shops gepflasterte Lykourgou Logotheti in Samos Stadt entlangspaziert, als ich die hübschen Shirts der Marke Modus entdeckt habe.

Der Stoff ist sehr weich und eher fest und es ist aus 100% griechischer Baumwolle gefertigt. Wusstet ihr dass Griechenland mit der Baumwollproduktion weltweit an 10. Stelle steht? Aber ich wusste nicht mal, dass die Griechen überhaupt Baumwolle anbauen…

Der Webstuhl

Googelt man nach Shopping in Samos stolpert man zwangsläufig über den Webstuhl in Koumaradei. Und das nicht zu unrecht. Hier findet man sehr viele tolle Dinge. Neben Webarbeiten gibt es hier auch viel Kosmetik aus Olivenöl, Keramik, Utensilien aus Olivenholz, Schmuck, Marmeladen etc… Außerdem gibt es sehr viele tolle Leinenkleider und total witzige Designerstückerl, wo mir eines besser als das andere gefallen hat!

Hier habe ich mir endlich ein Salatbesteck aus Olivenholz (€10,-) gekauft, dem ich schon so lange nachgelaufen bin und nie eines gefunden hab, das mir zu 100% gefallen hat.

Und dann bin ich über diesen tollen doppelt gewebten Seidenschal (€20,-) in fuchsia/türkis gestolpert und war sofort verliebt. Und wer mich kennt weiß, dass ich, sobald es draußen etwas kühler wird, kaum noch ohne Schal oder Tuch anzutreffen bin!

Für die beste Schwiegermutter von allen hab ich dann auch noch einen besonders schönen und aufwendig gewebten Seidenschal mitgenommen.  Dieser wurde allerdings gleich als Geschenk verpackt…

Die ursprüngliche Besitzerin Eva habe ich nicht kennengelernt, dafür haben wir uns ein wenig mit Monika unterhalten. Die gebürtige Burgenländerin (die einen Griechen geheiratet hat) hat das Geschäft laut nachfolgedem Artikel, 2016 von Eva gekauft und führt es in den Sommermonaten. Den sehr spannenden Artikel rund um die Entstehungsgeschichte des Webstuhls findet ihr hier: Drei starke Frauen auf Samos.

Griechischer Bergtee und Honig

Sowohl der typische griechische Bergtee als auch Honig wird so gut wie auf der ganzen Insel in allen möglichen Qualitäten angeboten. Am ansprechendsten habe ich für den Honigkauf das Bee House gefunden. Wahrscheinlich weil man gleich hinter dem kleinen Kiosk die Bienenstöcke sieht? Ich weiß es nicht. Im Gegensatz dazu haben mich die großen Geschäfte, wo die Reisebusse davor halten können, total abgeschreckt. Die haben förmlich nach Touristenfalle geschrien! Das Bee House liegt irgendwo auf der Strecke zwischen Pirgos, Koutsi und Koumaradei.

Neben dem Honig kann man hier übrigens auch Blütenpollen, Propolis, Bienenwachscreme, diverse Kräuter und Gewürze sowie Bergtee kaufen.

Apropos Bergtee: Mein Packerl Bergtee habe ich von Andreas, dem Besitzer der „Taverne am Ende der Welt“, geschenkt bekommen. Damit hatte die Suche ein schnelles Ende 😀

Steine

Die tollen Steine, die ihr zu Beginn des Beitrages seht, habe ich an diversen Stränden auf Samos gesammelt. Ich finde sie ganz besonders schön, einerseits wegen ihrer Farbe und andererseits glitzern ganz toll oder wirken teilweise wie Glas! Ich möchte sie für den Kindergarten verwenden und ein sogenanntes Geschichtensäckchen damit machen. Nun muss ich mir nur noch Gedanken über die Geschichte machen und sie dann dementsprechend anmalen!

So, das war’s nun mit meiner Samos Shopping Ausbeute! Der Beitrag ist doch um einiges länger geworden, als ich eigentlich geplant hatte =) Was sagt ihr zu meiner Ausbeute? Was gefällt euch besonders gut?

Im nächsten Samos Beitrag nehme ich euch dann in den Osten rund um Samos Stadt mit!

{NEW IN} COWBOYSBAG Bridgewater

Seit ich diese Tasche vor etwa einem Jahr gesehen habe, hat sie mir keine Ruhe gelassen.
Nun habe ich meinen jährlichen Steuerausgleich gemacht, eine Kleinigkeit zurück bekommen und kurzer Hand beschlossen: die COWBOYSBAG Bridgewater darf bei mir einziehen!

COWBOYSBAG-Bridgewater-01

In den letzten Jahren bin ich dazu über gegangen alle meine Plastiktaschen auszusortieren und durch hochwertige Taschen aus Leder zu ersetzen. 2011 habe ich mir eine schwarze Tasche im Stil der Birkin Bag gekauft, zu Weihnachten habe ich dann überraschend ein Pendant zu meiner damaligen Lieblingstasche Kipling COIBA bekommen: die schwarze Liebeskind Aimee vintage.

COWBOYSBAG-Bridgewater-02

Vergangenes Jahr bin ich dann bei Melanie von Wiener Wohnsinn über die COWBOYSBAG Bridgewater gestolpert. Eine wunderschöne Shoppertasche, die nun als lange gesuchten Ersatz für eine Tasche aus Plastik von orsay dient.

Die Bridgewater kam eigentlich schon vor ein paar Jahren heraus, man findet sie aber nach wie vor noch auf ebay oder hier auf amazon*. Die neue Version heißt übrigens EYE, gibt es allerdings nur noch in drei Farben.

COWBOYSBAG-Bridgewater-03

Gewählt habe ich die Tasche dieses Mal in cognac, obwohl ich sonst eigentlich fast ausnahmslos schwarz trage. Mittlererweile bin ich aber der Meinung, das gerade cognac eigentlich auch fast überall dazu passt.

Die Bridgewater misst außen 43 x 30 x 14 cm (B / H / T) und wiegt 0,8 kg. Im Vergleich zur Aimee, die 1,1 kg wiegt, kommt mir das im Alltag doch um einiges leichter vor! Obwohl man das gar nicht glauben mag, da es ja nur 500 g sind.
Was die Größe betrifft, A4 passt locker hinein und wenn man nicht wie ich Haus und Hof mit schleppt, würde sogar ein ganzer A4 Ordner hinein passen (der Zipp geht dann halt nicht mehr zu). Ich muss aber doch gestehen, dass sie ruhig noch eine Spur größer (breiter und höher) hätte sein können…

COWBOYSBAG-Bridgewater-04

Der Henkel ist gerade lang genug, dass man die Tasche noch unter die Achsel bekommt – auch mit einer Daunenjacke, es gibt aber auch einen stufenlos verstellbaren Riemen, der das Tragen (zB. wenn man mit den Kindern unterwegs ist ;-)) einfacher macht.

Alles in Allem habe ich in der Bridgewater eine neue Lieblingstasche für den Alltag gefunden, die ich nicht mehr hergeben mag ♥

COWBOYSBAG-Bridgewater-05

 

Liebe Grüße,

* Affiliate Link

Die Sache mit… der Inkompetenz oder wie Zalando, Hermes und die österreichische Post mir einen Tag gestohlen haben.

Ich hasse einkaufen. Ich bekomme die Krise, wenn ich etwas suche und mich in einem Einkaufzentrum oder auf einer Einkaufsstrasse mit gefühlten Milliarden an Leuten Schulter an Schulter drängen muss. Es graust mir etwas zu probieren, bei dem ich weiss, dass das vielleicht schon zig Leute vor mir probiert haben und ein paar davon von Hygiene nicht viel halten. Und deswegen bestelle ich gerne online. Ich kenne meine Grösse, weiss was mir passt und muss nur selten etwas zurück schicken.

Zur Zeit bin ich auf der Suche nach ein Paar flachen braunen Stiefeletten, die nicht zu brav aussehen aber doch auch für die Arbeit geeignet sind. Fündig geworden bin ich bei Zalando Lounge (ein Shopping Club nur für Mitglieder): braune Jeffrey Campbell Boots namens Vegas, Biker-Stil mit Schnallen und Schnürung und (das Wichtigste überhaupt!) komplett aus Leder! Und das zu einem absoluten Schnäppchenpreis von nur 79,-.
Anfang letzte Woche Dienstag habe ich zufällig auf die Sendungshistory des Pakets geschaut und gesehen, dass die angegebene Anschrift nicht gefunden werden konnte. Ein Wohnblock mit fast 12.000 Bewohnern, der seit 35 Jahren an der selben Stelle steht, verschwindet ja auch gern mal von heute auf morgen…

Ich habe darauf hin direkt den Kundenservice von Zalando Lounge angerufen. Dort wurde ich in Nullkommanichts mit einer genervten 08/15 Antwort abgefertigt (gut, es war ja auch schon nach 19 Uhr). Das Paket konnte nicht zugestellt werden (wir haben die Adresse auf die Richtigkeit verglichen) und geht wieder an Zalando retour. Eine nochmalige Sendung ist natürlich nicht möglich (wie komme ich überhaupt auf diese dämliche Frage?), da sie wieder an den Hersteller zurück geht. Als mir die genervte Dame dann noch einen schönen Abend wünschen wollte, hab ich mitten im Satz aufgelegt – und meinen Unmut via Twitter kund getan:

Ein Grossteil der Hermes-Pakete wird in Österreich nämlich über die österreichische Post verteilt. Daraufhin hat sich dann Hermes direkt bei mir gemeldet und mir erklärt, dass ich bei der Zustellung nicht anwesend war – was richtig ist, da ich um diese Zeit schon unterwegs war, eine neue Zustellung würde aber für den kommenden Tag veranlasst werden.

Den darauf folgenden Tag habe ich also wartend verbracht. Den ganzen Tag! Um kurz vor 18 Uhr ist dann ein lächerliches eMail bei mir eingetrudelt, mit einem weiteren 08/15 Text, den ich auch schon in der Sendungshistory sehen konnte. – Aber ich soll doch bitte Verständnis haben.
Entschuldigung, nachdem ich einen ganzen Tag versch***en habe und so etwas schon zum wiederholten Mal passiert ist, kann ich einfach kein Verständnis mehr aufbringen!

Am nächsten Morgen habe ich dann (immer noch zornig, aber nicht mehr ganz so) bei der österreichischen Post angerufen. Die freundliche Dame konnte das Problem dann endlich aufklären: Zalando ist nicht fähig die gesamte Adresse auf den Aufkleber zu drucken, das ist auch bildlich bei der Post dokumentiert. Wie gesagt, bei fast 12.000 Leute, ohne richtige Angabe der Stiege ist eine Zustellung eher chancenlos.

Wieder richtig zornig habe ich dann nochmals bei Zalando Lounge angerufen und hatte auch einen sehr verständnisvollen Mitarbeiter am Ohr. Trotzdem kam wieder kein Lösungsvorschlag. Die Adresse ist richtig und wird auch so auf die Pakete aufgedruckt. Aber warum wir in Österreich so lange Adresszusätze haben? Ähm… ist das mein Problem?
Ich will mein Paket haben, dafür dass meine Adresse länger ist, kann ich nichts. Da müssen schon die schauen, dass das irgendwie auf den Aufkleber drauf passt.
Dem Problem mit dem Adressaufkleber wird nun angeblich nachgegangen, man wird sich bei Bedarf per eMail bei mir rühren. Jaja…

Was lernen wir daraus? Schau‘, dass du wohin ziehst, wo du eine kurze Adresse hast 😉
Im Ernst, ich werde nun nicht schreiben, dass ich nie wieder bei Zalando bestellen oder sogar mein Konto dort löschen werde. Das wäre nicht realistisch, denn sie haben gelegentlich schon sehr reizvolle Angebote, die bestellte Ware ist (im Normalfall) schnell da und kann problemlos und kostenfrei (nicht so wie bei Amazon Buy VIP). Ich hatte sonst wirklich keine Probleme mit ihnen.
Was mich unterm Strich aber wirklich stört, ist die absolut inkompetente Art Probleme zu lösen und das sowohl bei Zalando als auch bei Hermes. Auf die Art: „I sog’s glei, i woar’s ned!“ – Das ist ja fast schon österreichische Mentalität! Und dabei kann man dieses Mal über unsere österreichische Post gar nicht mal was sagen, denn das war die kompetenteste Mitarbeiterin, der ich auf meiner Zalando-Hermes-Post-Odyssee begegnet bin!

Mit dem Wissen, dass meine Adresse für den Zalando-Adressaufkleber-Drucker zu lang ist, habe ich nun erstmal einen Adresszusatz hinzugefügt. Auf diese Idee hätte der nette Herr im Zalando Kundenservice aber auch kommen können…
Und meine Suche nach einer coolen Stiefelette geht weiter…

Hattet ihr schon Mal ähnliche Probleme mit einem Online Shop?
Wie hättet ihr gehandelt?
Habe ich überreagiert?

Geht ihr lieber online oder offline shoppen?

 

Liebe Grüsse,

P.S. Ich habe nun beschlossen, dieses Ärgerniss als Auftakt für eine kleine Serie mit dem Titel „Die Sache mit…“ zu nehmen. Es gibt nämlich noch das eine oder andere Thema, das ich mir gerne von der Seele schreiben möchte =)
Danke Petra, für den Denkanstoss!

 

Schuh-Shopping in Rhodos

Bevor es mit den Urlaubsfotos weiter geht, möchte ich euch noch meine Mitbringsel zeigen, in die ich ganz verliebt bin ♥

Es ist schon hinlänglich bekannt, ich gehe nicht gerne shoppen und das ändert sich auch im Urlaub nicht, obwohl ich schon gerne an den diversen Shops vorbei bummel und auch ab und an mal in einen kleines Geschäft rein schaue. Auf meiner to-do-Liste für Rhodos stand aber totzdem ganz gross: rodossandals.com. Als Schusterstochter kommt man nämlich nicht um das eine oder andere Paar (handgefertigte) Schuhe herum, auch nicht im Urlaub.
Wie der Zufall es will, bin ich aber nicht bei Iakovos Handmade Sandals eingefallen, sondern stand beim Bummeln durch Rhodos‘ touristenüberschwemmter Innenstadt plötzlich vor diesem kleinen Ledergeschäft, das weder Name noch Logo dafür aber Unmengen an Schuhen, Gürteln, Taschen und Hüten dran hatte:

 

Apokourastos Leather Rhodos Rhodes Rodos

 

Mr. Xoxolat ist dann zwar die touristen(über)bevölkerte Aristoteles-Strasse rauf und runter gelaufen (während ich mit den Kids im Schatten gewartet habe) um zu sehen, ob das nun der richtige Laden ist, hat keinen anderen gefunden bzw. im Nachhinein meinte er, dass er den ursprünglich auserkorenen zwar gesehen hätte, die Schuhe dort aber nicht so schön fand – und ich muss auch sagen, die Sandalen von Apokourastos Leather gefallen mir auch viel, viel besser – und deswegen hab ich mir nicht nur ein Paar sondern gleich zwei gekauft…

Leder_Sandalen_Apokourastos_Leather_Rhodos_Griechenland_01

 

Apokourastos_Leather_Rhodos_Griechenland

 

Apokourastos Leather gibt es schon seit 1940 und mittlererweile werden hier schon in der 3. Generation Schuhe von Hand angefertigt! Neben einer schier unendlichen Auswahl an verschiedenen Modellen für Damen, Herren und Kindern (auf vielleicht mal 12 m² Fläche), kann man sich innerhalb ein paar Stunden sogar ein Paar ganz nach eigenen Wünschen anfertigen lassen! Dazu gesagt werden muss aber, dass diese Sandalen im Vergleich zu den auf Rhodos allerorts erhältichen 10,- Ledersandalen doch wesentlich teurer sind. Einfachere Modelle starte bei etwa 30,-. Aufwendigere, so wie meine beiden kosten um die 70,-. ABER: wie gesagt, die Schuhe sind in Handarbeit entstanden! Deswegen finde ich es auch absolut unverschämt, dass man hier noch versucht beim Preis zu verhandeln, wie ich es bei meinem Einkauf mehrfach erlebt habe. Also entweder man leistet sich so ein Unikat an dem man viele Jahre Freude hat oder man kauft eine maschinell gefertigte 10,- Sandalette… Das muss jeder für sich selbst entscheiden! Aber beim Mechaniker des Vertrauens fängt auch keiner an um den Preis zu feilschen. Nur so am Rande…
 

Leder_Sandalen_Apokourastos_Leather_Rhodos_Griechenland_02
 
Wie dem auch sei, ich bin froh, dass ich mir nach ein wenig Überlegen (der Preis, der Preis) doch beide Sandalen gekauft habe, liebe sie und finde es richtig traurig, dass ich sie heuer wohl nicht mehr ausführen kann. Aber der nächste Sommer kommt bestimmt!
 
Zu welcher Art Souvenirs greift ihr bei euren Urlauben?
Wie gefallen euch meine neuen Sandalen?
 
Liebe Grüsse,
 

 

Apokourastos Leather

Old Town Shop 
Ioannis Apokourastos
+30 22410 75734
giaprho@hotmail.com
gapokourastos@sandalsleathers.com

Faliraki Shop
Kostas Apokourastos
+30 22410 86260
kapokourastos@sandalsleathers.com

{HOCHZEIT} Ruckedigu, ruckedigu… Schuhe – Teil 2

Jeffrey Campbell Solitaire Platform Pump

Die Suche nach einem Schuh für die Trauungszeremonie hat sich wie erwartet sehr schwierig gestaltet.
Ich wollte einen Schuh, der zu unserem Regenbogen-Thema passt, er musste eine bestimmte Form, Optik, Absatzhöhe haben – und er sollte auch nach dem grossen Tag noch tragbar sein. Da ich mir von Anfang an sicher war, dass ich keinen Schuh mit Regenbogen-Muster finden würde, sollte es eben einer in einer anderen bunten Farbe werden, fuchsia oder rot hätten mir sehr gut gefallen.
Aber dann bin ich auf den Jeffrey Campbell Rainbow Solitaire Platform Pump gestossen und hab ich in der Sekunde verliebt! Die Farben, die Form, der Absatz! Alles wie für mich gemacht! Nur leider ist dieser Schuh überall ausverkauft.
Auf ebay (was täte ich bloss ohne diese Plattform???) habe ich dann aber doch noch einen ergattert – als er nach etwa 3 Wochen bei mir eingetroffen ist, dann die Ernüchterung: viel zu klein! Was passiert ist? US-Schuhgrössen entsprechen nicht UK-Grössen. Ich weiss nicht, warum ich beim Kauf nicht darauf geachtet habe… Ärgerlich. Sehr ärgerlich.

Da stellt sich für mich die Frage „Welchen soll ich nehmen?“ gar nicht mehr =)

Zwischenzeitlich habe ich bei Zalando ebenfalls einen Regenbogen-Pumps gefunden (siehe oben) – und bestellt, mit einem niedrigeren Absatz und einem psychedelischeren Muster. Irgendwie auch cool, aber an die Jeffrey Campbells kamen die Gabor Pumps bei weitem nicht ran. Zur gleichen Zeit habe ich aber eine andere Version des Jeffrey Campbell Rainbow Pumps entdeckt, ohne grossartigem Schnickschnack, dafür aber mit einem lustigen Plateau. Nur, welche Grösse bestellen, wenn man in europäische Grössen umgerechnet genau dazwischen liegt. Ich habe mich für die kleinere entschieden – und die stellte sich als doch um einen Tick zu klein heraus. Zum Glück konnte ich diesen Schuh eine Grösse grösser bestellen – und er sitzt wie angegossen!

Ich liebe diese Schuhe! Die Farben sind traumhaft, durch das lustige Plateau sind sie super bequem – und das trotz des 11 cm hohen Heels! Nun aber genug geschwafelt, lassen wir Tragebilder sprechen =)

Jeffrey Campbell Bullet NS Rainbow
Jeffrey Campbell Bullet NS Rainbow

Und damit ihr seht, dass diese geilen Pumps auch absolut alltagstauglich sind, gibt’s noch schnell ein Outfit damit – Jeansjacke und Kette sind von orsay, Jeans von Wrangler, Bluse von C&A =)

Jeansjacke und Kette orsay, Jeans Wrangler, Bluse C&A

Und? Was sagt ihr zu meiner Entscheidung? Wie gefallen euch meine Regenbogen Schuhe?

Wenn jemand Interesse an den Sling Pumps in Grösse 37 oder den Pumps in Grösse 38,5 hat, schaut doch mal in meinen Kleiderkreisel-Account rein, dort biete ich beide zum Verkauf an!

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen