Große Liebe: Chinesische Samtschuhe

Ich weiß eigentlich gar nicht mehr, wann ich das erste Mal über die chinesischen Samtschuhe gestolpert bin. Es ist auf jeden Fall schon sehr lange her. Damals war ich auf jeden Fall noch im Gymnasium und diese Samtschuhe haben ausschließlich so hippieähnliche Mädls mit buntem Schlabbergewand und Dreadlocks getragen, die Selbstfindungstrips nach Goa gemacht haben. Ganz überspitzt ausgedrückt.

Man hat sie auch nur in diesen Asia- oder Esotherik Shops bekommen, inzwischen findet man sie auch (oft deutlich günstiger) online. Nachdem ich keine Lust auf’s Herumfahren habe, denn meist war genau meine Größe in der Farbe, die ich wollte gerade aus, bestelle ich meine Samtschuhe einfach online. Die letzten habe ich beispielsweise amazon gefunden, als ich nach China Samtschuhe ROC* gesucht habe.

All meine Chinaschuhe sind von der Marke ROC, und ich glaube, dass das die originalen sind. Auf jeden Fall sind sie sauber vernäht und haben ein Baumwollfutter. Die Sohle ist aus Hartgummi und immer schwarz. Der Preis bewegt sich meist irgendwo um die €15,- Mehr würde ich dafür nicht zahlen wollen.

Ich liebe sie! Denn sie sind erstens wirklich bequem, auch wenn man das auf den ersten Blick durch die harte Sohle eher nicht vermutet und sie passen zu so vielen Outfits! Ich trage sie gerne zu meinen Kleidern und Röcken und wenn es kühler ist auch zu langen Jeans oder 7/8 Hosen. Sie passen zum 50s oder 60s Retro-Outfit genauso wie zum Dirndl oder eben leger zur Jeans. Und da es so viele Farben gibt, hab ich immer den passenden Schuh zum Outfit.

Bisher habe ich sie in insgesamt 14 Farben entdeckt: kirschrot, bordeaux, brombeere, violett, blau, petrol, jeansblau, schwarz, schwarz-brokat, gold-brokat, weiß, braun, grau und oliv. Auf meiner whish-list stehen noch die brombeerfarbenen, aber die sind wirklich immer aus, und die grauen.

Kennt ihr diese Samtschuhe und
tragt ihr sie vielleicht genauso gerne wie ich?

*Affiliate Link


new in: Clarks Orinoco Sash Biker Boots

Clarks Orinoco Sash 01

Ich weiß nicht, warum ich nicht von Anfang an wieder bei Clarks bestellt habe, ich hätte mir viele Nerven sparen können. Die Suche nach einer braunen Stiefelette hat nun aber endlich ein Ende!

Clarks Orinoco Sash 02

Monatelang bin ich auf der Suche nach einem Paar braunen Stiefeletten durch sämtliche Schuhgeschäfte gestiefelt (haha, Wortwitz!). Fündig geworden bin ich natürlich nicht. Auf die Clarks Webseite schau‘ ich aber doch alle paar Wochen (auch wenn ich gerade keine Schuhe brauche). Die Marke trage ich schließlich doch schon seit einer halben Ewigkeit. Mein erstes Paar Desert Boots habe ich wirklich kaputt gelaufen und auch das zweite Paar, das ich immer noch trage, hat wahrscheinlich schon bessere Tage gesehen und mein Vater (der Schuster) meinte mal so, dass er das Paar gar nicht mehr in die Hand nehmen möchte, weil es schon so oft repariert wurde (Sohle und Innensohle). Dieses Paar war damals wirklich ein absolutes Schnäppchen, ich liebe sie heiß und innig und fürchte mich schon vor dem Tag, wo ich mich endgültig von ihnen trennen muss (es ist schon absehbar, das Ende).

Vergangenes Jahr habe ich bei ebay ein gebrauchtes, aber absolut neuwertiges Paar Yarra Desert Boots gefunden. Obwohl sie einen Keilabsatz haben, sind sie super bequem. Ich arbeite damit ohne Probleme einen ganzen Arbeitstag! Ebenfalls vergangenes Jahr sind dann noch die Kurzstiefel National Sugar bei mir eingezogen, in denen man wie auf einem Wölkchen geht.

Clarks Orinoco Sash 03

Und so (um wieder die Kurve zurück zu kriegen) hab ich mir dann ganz reuhig die Orinoco Sash bestellt. Trotz dem Preis von € 130,- … Schon ein stolzer Betrag. Aber wenn ich überlege, was ich in letzter Zeit an Stiefel probiert habe, die so minderwertig verarbeitet waren, dass sich die Fußnägel aufrollen, Markenstiefel komplett aus Kunstleder, Stiefel, die einfach vorne und hinten nicht gepasst haben und was weiß ich noch alles. Restlos überzeugt war ich dann, als ich auf youtube sogar Videos zu dieser Stiefelette gefunden hab (auf die Idee wär‘ ich echt nicht gekommen, aber google sei Dank…). Und nicht mal eine Woche später sind meine neuen Boots aus England bei mir eingetroffen!
Ich weiß nicht warum, aber ich muss immer an Enya denken, wenn ich Orinoco Sash lese =D

Die Orinoco Sash sind wie erwartet sehr hochwertig verarbeitet, das Oberleder im Used-Look, die Innensohle aus Leder. Allerdings mit Textil gefüttert, was ich persönlich ja nicht so gerne mag. Aber auch die National Sugar sind mit Textil gefüttert und in denen schwitze ich auch nach 9 Stunden drinnen nicht.
Ich mag die Schnalle und die Lederbänder, die um die Fesseln geschlungen sind, dadurch wirkt der Schuh nicht gar so brav wie etwa die jetzt so aktuellen klassischen Stiefeletten. Sie sind sehr bequem, kommen mir aber einen Tick kleiner geschnitten vor als die National Sugar und auch die Decksohle ist nicht gar so weich.

Clarks Orinoco Sash 04

Ich ärgere mich nur ein wenig, dass ich sie Dank unserer komplett schwarzen Arbeitskleidung diesen Monat (über die ich mich nach einigen für mich gewöhnungsbedürftigen Farben wie hell- und dunkelblau wirklich freue) gar nicht zum Arbeiten anziehen kann, wofür ich sie eigentlich in erster Linie gekauft habe… Naja, es soll nichts Schlimmeres passieren =)

Seid ihr beim Schuhkauf auch so pingelig wie ich?

Liebe Grüße,
shop the boots:

window.tdAsyncInit = function() {
TD.init({
widget: „3e7b2393ef999c9af80b1bcd183b37eb“,
locale: „de_DE“
});
};
(function(){
var s = document.createElement(„script“),t = document.getElementsByTagName(„script“)[0];
s.type = „text/javascript“;s.async = true;s.src = „//d1kn3e15znl51s.cloudfront.net/js/tlib.min.js“;
t.parentNode.insertBefore(s, t);
}(document));

Schuh-Shopping in Rhodos

Bevor es mit den Urlaubsfotos weiter geht, möchte ich euch noch meine Mitbringsel zeigen, in die ich ganz verliebt bin ♥

Es ist schon hinlänglich bekannt, ich gehe nicht gerne shoppen und das ändert sich auch im Urlaub nicht, obwohl ich schon gerne an den diversen Shops vorbei bummel und auch ab und an mal in einen kleines Geschäft rein schaue. Auf meiner to-do-Liste für Rhodos stand aber totzdem ganz gross: rodossandals.com. Als Schusterstochter kommt man nämlich nicht um das eine oder andere Paar (handgefertigte) Schuhe herum, auch nicht im Urlaub.
Wie der Zufall es will, bin ich aber nicht bei Iakovos Handmade Sandals eingefallen, sondern stand beim Bummeln durch Rhodos‘ touristenüberschwemmter Innenstadt plötzlich vor diesem kleinen Ledergeschäft, das weder Name noch Logo dafür aber Unmengen an Schuhen, Gürteln, Taschen und Hüten dran hatte:

 

Apokourastos Leather Rhodos Rhodes Rodos

 

Mr. Xoxolat ist dann zwar die touristen(über)bevölkerte Aristoteles-Strasse rauf und runter gelaufen (während ich mit den Kids im Schatten gewartet habe) um zu sehen, ob das nun der richtige Laden ist, hat keinen anderen gefunden bzw. im Nachhinein meinte er, dass er den ursprünglich auserkorenen zwar gesehen hätte, die Schuhe dort aber nicht so schön fand – und ich muss auch sagen, die Sandalen von Apokourastos Leather gefallen mir auch viel, viel besser – und deswegen hab ich mir nicht nur ein Paar sondern gleich zwei gekauft…

Leder_Sandalen_Apokourastos_Leather_Rhodos_Griechenland_01

 

Apokourastos_Leather_Rhodos_Griechenland

 

Apokourastos Leather gibt es schon seit 1940 und mittlererweile werden hier schon in der 3. Generation Schuhe von Hand angefertigt! Neben einer schier unendlichen Auswahl an verschiedenen Modellen für Damen, Herren und Kindern (auf vielleicht mal 12 m² Fläche), kann man sich innerhalb ein paar Stunden sogar ein Paar ganz nach eigenen Wünschen anfertigen lassen! Dazu gesagt werden muss aber, dass diese Sandalen im Vergleich zu den auf Rhodos allerorts erhältichen 10,- Ledersandalen doch wesentlich teurer sind. Einfachere Modelle starte bei etwa 30,-. Aufwendigere, so wie meine beiden kosten um die 70,-. ABER: wie gesagt, die Schuhe sind in Handarbeit entstanden! Deswegen finde ich es auch absolut unverschämt, dass man hier noch versucht beim Preis zu verhandeln, wie ich es bei meinem Einkauf mehrfach erlebt habe. Also entweder man leistet sich so ein Unikat an dem man viele Jahre Freude hat oder man kauft eine maschinell gefertigte 10,- Sandalette… Das muss jeder für sich selbst entscheiden! Aber beim Mechaniker des Vertrauens fängt auch keiner an um den Preis zu feilschen. Nur so am Rande…
 

Leder_Sandalen_Apokourastos_Leather_Rhodos_Griechenland_02
 
Wie dem auch sei, ich bin froh, dass ich mir nach ein wenig Überlegen (der Preis, der Preis) doch beide Sandalen gekauft habe, liebe sie und finde es richtig traurig, dass ich sie heuer wohl nicht mehr ausführen kann. Aber der nächste Sommer kommt bestimmt!
 
Zu welcher Art Souvenirs greift ihr bei euren Urlauben?
Wie gefallen euch meine neuen Sandalen?
 
Liebe Grüsse,
 

 

Apokourastos Leather

Old Town Shop 
Ioannis Apokourastos
+30 22410 75734
giaprho@hotmail.com
gapokourastos@sandalsleathers.com

Faliraki Shop
Kostas Apokourastos
+30 22410 86260
kapokourastos@sandalsleathers.com

These boots are made for walkin’… Clarks National Sugar

… and that’s just what they’ll do.


Ich bin kein Fashion Blogger und mit den neuesten Trends habe ich meist auch so gut wie gar nichs am Hut. Trotzdem gestaltet sich das Finden von Schuhe, die meinen Anforderungen entsprechen, fast
zu einer Lebensaufgabe. Obwohl ich ja eigentlich gar nicht mal so viel
verlange, nur: Ober- und Innenmaterial müssen aus echtem Leder sein.

Clarks National Sugar

Heuer habe ich mir Stiefeletten eingebildet. Keine klassischen, eleganten. Nein, es sollten lässige, leicht derbe sein, die gut zu Skinny Jeans passen. Kein Problem, oder? Aber heuer scheint es doch besonders schwierig zu sein… Ausnahmslos alle Stiefel sind entweder mit Kuschelfell oder Textil gefüttert. Ich kann damit nichts anfangen. Zum einen ist mir selten so kalt, dass ich so ein Futter brauche und zum anderen möchte ich sie auch in der Arbeit anziehen können, dh ich brauche es auch dort nicht.
Und so hab ich mich vergangene Woche mit Kitchen Tinker in die Shopping City aufgemacht, die wir dann Stunden später mit leeren Händen wieder verlassen haben. Nunja, ich zumindest. Kitchen Tinker hat ein schönes Paar Schuhe gefunden, obwohl sie nicht mal danach gesucht hat =)

Also hab ich nochmals das www abgegrast, innerlich hab ich schweren Herzens auch meine Ansprüche reduziert. Wenn schon kein Leder innen, dann halt Textil. Und so bin ich auf dem Online Shop von Clarks gelandet und nach einer kurzen Suche sind sie mir dann gleich ins Auge gesprungen, die National Sugar. Aber 160,-??? Nach etwas Hin und Hergrübeln, der Anmeldung des Newsletters, mit dem ich wenigstens €10,- sparen konnte, hab ich dann schlussendlich doch bestellt… Zumindest ist der Versand und die Rücksendung kostenlos, obwohl die Stiefel direkt aus England kommen…
Der Versand war auch super schnell: Montag Abend bestellt, wurden die Stiefel schon Freitag geliefert!

Clarks National Sugar
Der englische Stiefel ist am innere Rand mit einem echten schottischem Tartan der Firma Strathmore versehen

Die National Sugar sind inzwischen schon das 3. Paar Clarks, das bei mir ein Zuhause gefunden hat. Neben einem Paar Desert Boots ähnlichen, das ich schon seit Jaaaahren besitze, so oft getragen und bei meinem Papa (=Schuster) reparieren hab lassen, dass er sie schon gar nicht mehr in die Hand nehmen will =),  habe ich mir heuer ein Paar mit Keilabsätzen ebenfalls im Desert Boots-Stil zugelegt, in denen ich sogar ohne Probleme auch einen ganzen Arbeitstag verbringen kann!

Ich bin total verliebt in meine neuen Bikerboots ♥ Sie sind dank einem gepolsterten Fussbett super bequem und man kann wirklich stundenlang ohne Schmerzen darin herum laufen. Und auch nach fast 8 Stunden in den Stiefeln waren meine Füsse trotz dem relativ warmen Futter nicht verschwitzt! Die Schnallen lassen sich alle in drei Stufen verstellen, was bei mir gerade oben sehr wichtig ist und so flattern meine Unterschenkel auch nicht mehr so lose im Stiefel herum wie auf den Bildern =) Und hab ich schon gesagt, ich bin total verliebt? 😉

Wie gefallen euch meine neuen Stiefel? Habt ihr zufällig auch ein Paar Clarks daheim?

New In – Dr. Scholl May

Vor einigen Tagen gab es bei brands4friends Schuhe von Dr. Scholl. An und für sich verbinde ich damit eher Gesundheitsschuhe so wie Birkenstock so wie Fusspflege. Aber Dr. Scholl hat auch erstaunlich hübsche und moderne Treter (neben den Gesundheitsschlapfen)!

Und dann hab ich May in der Farbe taupe gesehen und mich verliebt!

Aussen und innen weiches Velourleder, 9,5 cm Keilabsatz, Kunststoffsohle und eine seitliche Schnalle, Kostenpunkt: 59,90 statt knapp 100,-! Und die Farbe passt super zu meinen Sachen dazu (besonders zu beiden Maxi Kleidern, die ich mir bei orsay gekauft habe)!
Bei dem hohen Keilabsatz war ich anfangs doch sehr skeptisch, ob mir damit nicht die Füsse weh tun werden, aber überraschenderweise sind sie super bequem – anders als meine Stilettos in der gleichen Höhe. Deswegen werde ich sie wahrscheinlich zur Hochzeit meiner Freundin im August anziehen.

 

Ausserdem hab ich günstige Samtschuhe gefunden, an denen ich nicht vorbei konnte – dieses Mal in den Farben rot, oliv und jeansblau (petrol), die sich zu den braunen, schwarzen, cremfarbenen und schwarz-brokat gesellen. Ich liebe sie einfach, sie sind bequem, günstig aber halten trotzdem verhältnismässig lange und passen super zu sommerlichen Rock & Top-Outfits.

 

Jetzt warte ich auf das Sommerwetter (momentan ist es in Wien eher herbstlich), damit ich die neuen Schuhe ausführen kann!

 

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen