Was war los bei MissXoxolat – Februar 2021

Februar 2021. Neuer Monat, neuer Monatsrückblick! Angelehnt an meine so gut wie täglich erscheinenden Bilder auf Instagram, schweife ich hier ein wenig mehr aus und erzähle euch auch ein wenig mehr zu den Bildern und was im vergangenen Monat bei mir so los war. Hier also der Februar2021!

unterwegs

Im Februar hab ich so viele km abgespult wie schon langem nicht mehr – über 70 km um genau zu sein. Besonders in den Semesterferien Anfang Februar war ich sehr viel spazieren. Da meine Jungs nicht mitgehen wollten hauptsächlich allein, meist eine gute Stunde. Das Spazierengehen tut mir gut, ich kann abschalten, meinen Gedanken freien Lauf lassen, die frische Luft genießen. Es ist für mich besonders in den letzten Wochen einfach der ideale Ausgleich geworden.
Neben dem Spazierengehen in der Umgebung waren wir nach Langem auch wieder mal im Naturpark Hohe Wand.

Nachdem ich seit Jahresbeginn so viel spazieren gehe, hab ich mir gedacht, der Schritt zum Laufen kann da nicht mehr so groß sein und hab mich kurzer Hand für den Ladies Run Austria am 2. Mai 2021 angemeldet. Es wird nun endlich hell, wenn ich aufstehe und so möchte ich wieder mit dem Laufen anfangen und an diesem Virtual Run teilnehmen. 5 km sind mit Sicherheit eine schaffbare Distanz für mich. Bei meinem letzten Lauf im Dezember hab ich die Hälfte locker geschafft. Mit ein wenig Training in den kommenden zwei Monaten schaffe ich bestimmt auch die 5 km!

yoga

Ich habe tatsächlich mein zweites Monat mit Yoga hinter mich gebracht. Jeden Tag Yoga, auch wenn es teilweise nur ganz kleine Einheiten waren. Ich glaube aber, dass es nach diesen fast 60 Tagen in meinem Kopf endlich klick gemacht hat. Die tägliche Yoga-Einheit ist nicht mehr Pflicht. Ich denke nicht mehr: „Ich muss noch Yoga machen“ sondern „Ich möchte noch Yoga“ machen. Bei ganz kurzen Einheiten habe ich auch oft noch die eine oder andere Meditation dran gehängt, weil mein Körper das gebraucht hat. Inzwischen ist es ein schöner Fixpunkt in meinem Tagesablauf geworden, auf den ich mich freue. Und ich merke doch langsam, dass mein Körper flexibler und stärker geworden ist.

Ehrlich gestehen muss ich jedoch, dass mir dieses Yoga with Adrien-Monat nicht so gut gefallen hat wie das Jänner Special. Die Einheiten sind zwar kurz, aber 10, 12 Minuten sind mir dann doch zu kurz. Deswegen werde ich in den nächsten Monaten die Jänner-Special der vergangenen Jahre machen. Zumindest die nächsten 3 Monate bin ich damit mal beschäftigt, danach muss ich mir etwas Anderes überlegen. Aber eines nach dem anderen!

diy

Ein bissl was ist auch wieder von der Nähmaschine beziehungsweise von der Nadel gesprungen. Endlich hab ich das Paar Socken fertig gestellt, an dem ich schon so lange gestrickt habe. Die Wolle liegt ja schon seit Jahren hier und war zwischenzeitlich auch ein Schal, der aber nie getragen wurde. Aber Socken gehen immer und so bin ich froh, dass diese hübsche Wolle nun endlich ihre Bestimmung gefunden hat.

Ich hab mir noch eine weitere Lady Luckees Hose genäht. Ich hoffe, dass es nun endlich wärmer wird, dass ich sie auch tragen kann! Bei den momentanen Temperaturen in der Früh ist mir damit aber noch zu kalt… Und dann habe ich mir noch das Kleid Poppy genäht.

Endlich ist das Buch Make it Simple in der deutschen Fassung erschienen! Warum das Buch in der deutschen Fassung aber den gleichen Titel wie das erste Buch hat, muss man nicht verstehen. Ich warte nun darauf, dass der Stoffladen meines Vertrauen endlich den Stoff online stellt, der geteasert wurde, damit ich bestellen und mir dann den Jumpsuit vom Titel nähen kann!

blog

Ich muss gestehen, mir fehlt momentan etwas die Lust zum Bloggen. Lieber verbringe ich meine Freizeit draußen als vor dem Rechner. Trotzdem sind im Februar ein paar Beiträge erschienen. Einerseits zwei Rezepte: Scaloppine al Limone sowie ein einfaches Rindsgeschnetzeltes mit Paprika. Andererseits habe ich dich nach Siena und Monteriggioni sowie den Stadtwanderweg 1a mitgenommen.

gesehen

  • Im Reich der Raubkatzen – Nachdem wir uns im Jänner die Pinguin-Doku angesehen haben, musste es dieses Mal die Raubkatzen-Doku sein. Unterm Strich sehr nett gemacht. Nette Familienunterhaltung.
  • The Karate Kid – Ein Klassiker, der seit Beginn der Serie Kobra Kai auf meiner Watchlist stand, aus sentimentalen Gründen. Ich konnte mich aber beim besten Willen nicht mehr daran erinnern, dass der Film gar so lang gedauert hat. Fast schon zu lang.
  • Wanda Vision – Zur Zeit eine meiner liebsten Serien. Elisabeth Olsen ist in der Wanda-Rolle wirklich genial. In den Avengers Filmen war sie mir lang nicht so sympathisch wie in Wanda Vision, wo sie viel mehr von ihren schauspielerischen Fähigkeiten und vor allem mehr Wanda zeigen kann. Sehr schön, mag ich sehr!
  • Parasite – vierfacher Oscar-Gewinnerfilm, darunter als bester Film. Und das absolut zu recht! Unglaublich gut gemacht. Amazon beschreibt den Film als aufregenden Mix aus rabenschwarzer Tragikomödie und herrlich perverser Thrillerfarce. Das trifft es eigentlich sehr gut. In amazon Prime enthalten, also unbedingt ansehen!
  • Lupin – ich hätte diese neue Netflix Serie wirklich gern gemocht. Wir haben allerdings nach einer Folge abgebrochen. Die Schauspieler haben mich allesamt nicht angesprochen, die Story ist sehr vorhersehbar. Danke nein.
  • The Handmaid’s Tale – Die erste Staffel habe ich inzwischen abgeschlossen und ich bin wirklich positiv überrascht, wie gut dieser Serie gemacht ist. Tatsächlich gefällt mir hier die Serie viel, viel besser als das Buch!
  • For All Mankind – Die zweite Staffel hat endlich wieder begonnen! So ganz überzeugt bin ich noch nicht. Ich glaube aber, dass sich das in den nächsten ein, zwei Folgen aber wieder ändern wird.

gelesen

  • Margaret Atwood „The Testaments“ – Ich hätte mir wirklich nicht gedacht, dass das zweite Buch tatsächlich besser als das erste sein würde! Das erste Buch („The Handmaid’s Tale“) fand ich sehr trocken und eher langweilig. Bei der Fortsetzung konnte ich das Buch gar nicht aus der Hand geben! Insofern bin ich sehr gespannt, ob der zweite Teil auch in die Serie einfließen wird – ich habe mich absichtlich nicht schlau gemacht.
  • aktuell: Claire Lombardo „Der größte Spaß, den wir je hatten“ – ein Weihnachtsgeschenk von meiner Schwiemu. Nachdem sie mich jetzt schon so oft gefragt hat, ob ich das Buch schon gelesen hab, musste ich es einfach beginnen. Leider hab ich den 719-Seiten-Wälzer nicht in der Onleihe der Bücherei gefunden und schleppe das Buch nicht gern mit mir herum. So geht gefühlt irgendwie gar nichts weiter, obwohl es sich eigentlich recht flüssig liest.

= 1 Buch / 432 Seiten

ausblick

Ich denke mir inzwischen bei jedem Monatsrückblick: kann man überhaupt einen ordentlichen Ausblick auf die nächsten Wochen machen? Ich habe ohnehin so gut wie nichts Spannendes geplant. Freunde treffen, Reisen, all die tollen Dinge, liegen ja nach wie vor auf Eis. Auf jeden Fall fix sind im März einerseits die erste COVID-19 Teil-Impfungen für Pädagog:innen sowie mein erstes Webinar via Zoom. Die veranstalteten Kurse waren für mich bisher immer ein Highlight, weil ich viel davon mitnehmen konnte. Umso trauriger fand ich es, dass es erst hieß, dass alle Kurse bis auf weiteres abgesagt werden. Umso größer dann die Freude, dass sehr vieles auf online umgestellt wurde. Ansonsten freue ich mich einfach nur darauf, dass ich langsam endlich wieder ein paar Stunden in der Sonne auf der Terrasse verbringen kann!

In diesem Sinn: einen wunderschönen März!

Was war los bei MissXoxolat – Jänner 2021

Jänner 2021. Kaum ist ein Urlaub (Weihnachten und Neujahr) vorbei, kommt schon der nächste Urlaub daher. Aber ich bin doch sehr froh, dass ich mir in den Semesterferien Urlaub genommen habe, obwohl wir nicht wie sonst jedes Jahr nach Zauchensee fahren. Da wir im Kindergarten drei Eingewöhnungskinder (noch dazu recht junge) haben, waren die letzten drei Wochen doch sehr fordernd. Drei Wochen arbeiten, eine Woche frei. Daran könnte ich mich auf jeden Fall gewöhnen!

gehen

Langweilig ist mir sowieso nie, es findet sich immer irgendetwas zu tun. So waren wir auch im Jänner viel unterwegs. Zumindest einmal in der Woche brauche ich einen langen Spaziergang. Wir haben endlich alle Wiener Stadtwanderwege abgeschlossen! Ich hab zwar gesehen, dass es inzwischen zwei weitere Stadtwanderwege gibt, diese erscheinen mir aber mit den Kindern nicht sonderlich spannend, zudem sind sie auch recht kurz. Aber vielleicht begehe ich die solo in den Semesterferien… Sobald der aktuelle Lockdown endet, möchte ich auf jeden Falll in die Stadt fahren und unsere Wandernadeln holen, die wir für den vollständigen Wanderpass erhalten, abholen.

Ansonsten gab es etliche Runden an der Liesing und Wanderungen im Süden von Wien (Mödling, Bad Vöslau), die ich auf jeden Fall hier am Blog zeigen möchte!

yoga

Im Jänner habe ich mit der 30 day Joga Journey von Yoga with Adriene begonnen. Das heisst, jeden Tag eine mehr oder weniger kurze Yoga-Einheit. Ich hätte mir nicht gedacht, dass ich das von Anfang bis zum Ende durchziehe. Aber ich habe es geschafft! Und es tut mir wirklich gut! Adriene’s Einheiten sind gerade richtig lang und fordernd für mich und sie hat eine sehr angenehme Art durch die Einheiten zu leiten. Abgesehen davon sind die Einheiten auf jeden Fall auch anfängerfreundlich!

Inzwischen hat mein zweites Yoga-Monat begonnen (Bridge) und mein Ziel für das Jahr ist, weiterhin täglich Yoga zu machen. Weil es mir gut tut!

brot

In den letzten Monaten hab ich ja doch recht ernsthaft mit dem Brotbacken begonnen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hab ich inzwischen doch so etwas wie eine Routine gefunden und bin mit den Ergebnissen ganz zufrieden! Geschmacklich wirklich gut und auch optisch müssen sich meine Brote nicht mehr verstecken. Vielleicht experimentiere ich ja jetzt noch ein wenig mit unterschiedlichen Rezepten und Mehlen…

diy

Ich habe begonnen meine DIYs festzuhalten, nachdem ich in all den Jahren am Jahresende nicht nachvollziehen konnte, wie viel ich genäht, gestrickt etc. habe. Im Jänner sind schon einige Dinge entstanden:

  • zwei Sweater für die Kinder – obwohl ich immer gesagt habe, dass ich für sie nichts nähe. Es ist mir einfach zu schade um die investierte Zeit und das Material, weil sie so schnell rauswachsen. Aber gut, ich die Pullis sind beide etwas größer, dass sie sie länger tragen können (so wie generell auch die Kleidung, die ich für sie kaufe).
  • Jogginghose Lady Luckees
  • Leggings Tara
  • etliche Unterhosen aus Stoffresten

outfits

Ich freue mich darauf, dass es in der Früh endlich wieder heller wird! Ich würde ja gerne öfter meine Outfits zeigen, aber selbst um 7.30 Uhr war es sogar Ende des Monats fast noch zu dunkel, als dass man ohne Nachbearbeitung gut erkennen konnte, was ich genau trage. Aber es wird, es wird!
Meine Outfits im Jänner waren größtenteils bequem (eigentlich eh immer). Ich hab sehr oft Leggings getragen und ich frag mich, warum ich die bisher fast ausschließlich daheim getragen habe? Also Leggings wird es in Zukunft wohl öfters zu sehen geben 😀

gesehen

  • Star Wars: The Rise of Skywalker – die Kinder wollten sich den Film unbedingt ansehen. Ich hätte ihn ja nicht unbedingt nochmal sehen müssen.
  • Asterix & Cleopatra – Asterix geht immer, oder?
  • Mulan – okayische Umsetzung des doch recht guten Zeichentrick Films. Mushu fehlt. Das macht auch nicht dieser Phönix wieder gut. Ende.
  • Jackie – Nicht sonderlich über drüber, aber doch zumindest interessant. Bei Filmen dieser Art frage ich mich aber immer, wie viel entspricht der Wahrheit und das ist erfunden.
  • The Dressmaker – Sonntagnachmittag-Ulterhaltung. Nicht weltbewegend.
  • Susie & Strolch
  • Fluch der Karibik
  • Harry Potter & der Stein der Weisen
  • Tenet – Wirr. Schlechter Soundmix. Generell eher mau. Danke, nein.
  • Cobra Kai: Staffel 2 –
  • Wanda Vision – Lang erwartet, nun endlich da. Die ersten zwei Folgen waren sehr seltsam, danach geht’s wirklich rasant weiter und alles löst sich langsam auf. Leider sind die Folgen nur eine gute halbe Stunde lang. Sehr schön finde ich, dass man sieht, wie wandelbar Elisabeth Olsen eigentlich ist.

gelesen

  • „Artemis Fowl & „Artemis Fowl: The Arctic Incident“ – Als der Film vergangenes Jahr rausgekommen ist, war ich wirklich gespannt. Leider war der Film nicht überdrüber, trotzdem wollte ich die Bücher lesen, da der Film doch irgendwie auf eine bessere Buchvorlage schließen ließ. Den ersten Band fand ich noch recht in Ordnung, allerdings haben mich die Stereotypen und das Schubladendenken sehr gestört. Den zweiten Band fand ich dagegen nur noch anstrengend. Die Story wirr, die Charaktäre unspannend.
  • Pan’s Labyrinth: The Labyrinth of the Faun – DAS Highlight im Jänner! Ich mochte den Film schon sehr gerne. Und das Buch ist auch unglaublich gut!

= 3 Bücher / 928 gelesene Seiten

ausblick

Im Februar werde ich erstmal die Semesterferien genießen. Generell möchte ich viel raus gehen, Luftschnappen, Hirnauslüften, mich bewegen und auch weiter am Yoga dranbleiben!
Im Kindergarten werden wir zumindest im kleinen Rahmen in der Gruppe Fasching feiern, auf was ich mich schon sehr freue – in den letzten Jahren hab ich wirklich Gefallen am Verkleiden gefunden. In der Kleinkindergruppe muss ich mich zwar zurückhalten, da ich die Kinder nicht verschrecken will. Aber ein bisschen was darf schon sein. Und dann ist das Monat auch schon wieder aus.

Auf was freust du dich im Februar?

Was war los bei MissXoxolat – November 2020

Neuer Monat, neuer Monatsrückblick! Angelehnt an meine so gut wie täglich erscheinenden Bilder auf Instagram, schweife ich hier ein wenig mehr aus und erzähle euch auch ein wenig mehr zu den Bildern und was im vergangenen Monat bei mir so los war. Hier also der November 2020!

getan

Geht es nur mir so? Aber inzwischen rennen die Monate nur so an mir vorbei, ohne dass ich mich noch großartig daran erinnern könnte, was ich überhaupt getan habe. Und schwupps steht schon das Jahresende vor der Tür! Der letzte Monat, die letzten Wochen, die letzten 30 Tage! Aber gemacht habe ich gefühlt gar nichts. So geht es denke ich, aber vielen. Auf der anderen Seite, was soll man denn momentan auch schon großartig machen? Schließlich ist die 3. Lockdown Woche angebrochen, die Geschäfte haben größtenteils geschlossen und außer arbeiten, backen und daheim herum gammeln passiert nicht viel. Wie soll man da auch in die Gänge kommen oder gar noch Motivation für irgendetwas aufbringen. Wenn man sich dann mal aufgerafft hat, geht man halt eine Runde spazieren. Das lüftet zumindest dann den Kopf ein wenig aus.

Auch wenn der November bei vielen nicht gerade zu den Lieblingsmonaten zählt, ich mag ihn gerne. Ich liebe es, wenn es draußen neblig ist. Ich liebe Nebelspaziergänge! Alles wirkt wie in Watte gepackt, gedämpft, ruhiger. Es sind meist viel weniger Leute unterwegs, was mir sehr gelegen kommt. Je länger die Corona Pandemie anhält, desto weniger mag ich irgendwen sehen oder hören. Ich genieße lange Spaziergänge im Wald mit meiner Familie.

gegessen

So wie viele andere schon im 1. Lockdown habe ich (wieder) mit dem Sauerteig-Brotbacken begonnen. Dieses Mal aber richtig. So richtig schöne Brotlaibe mit instagramablen Mäserung bekomme ich nicht hin, meine Brote sehen eher nach Quasimodo aus. Aber sie schmecken. Und das ist die Hauptsache. Ansonsten hab ich viele Weihnachtskekse gebacken und auch sonst ab und an mal wieder was Gutes gekocht. Auch wenn es mich oft gar nicht freut.

gesehen

  • Indiana Jones and the Last Crusade – In memoriam Sean Connery 🙁
  • V for Vendetta – Remember, remember the 5th of November… Am 5. November ist „V for Vendetta“ Pflicht! Jedes Jahr.
  • Enemy at the Gates
  • Bernhard & Bianca – Ich glaube, seit meiner Kinderzeit habe ich diesen Film nicht mehr gesehen. Er ist auch nicht unbedingt einer von den richtig guten Disney Filmen.
  • The Mandalorian
  • The Queen’s Gambit – Wow! Endlich mal wieder eine richtig gute (Mini) Serie! Schach interessiert zwar überhaupt nicht und ich kann es auch nicht spielen. Aber das ist für diese Serie auch nicht nötig. Ich liebe die visuelle Aufbereitung, die Musik und die über 80 Outfits von Beth Harmon ♥ ABSOLUTE EMPFEHLUNG!
  • Emily in Paris – Normalerweise nicht unbedingt mein Lieblingsgenre. Sex & the City angehaucht, und sehr clichebehaftet. Aber sehr nett nebenbei anzusehen – besonders die hübschen Franzosen 😀
  • Star Trek: Discovery – Die aktuelle 3. Staffel ist so viel besser als die vorherigen. Und sie hat viel mehr Star Trek Charakter
  • Frühstück bei Tiffany – Kann man sich immer und immer wieder ansehen, oder?
  • The Handmaid’s Tale – Nachdem ich das Buch zu Ende gelesen hatte, habe ich nun auch endlich mit der Serie starten können.
  • The Christmas Chronicles 1 & 2 – Der 1. Teil kam ja schon vergangenes Jahr auf Netflix raus und hat uns wirklich gut gefallen. Umso größer war die Freude, dass es heuer einen 2. Teil gibt. Logisch, dass wir uns die beiden Filme als Double Feature angesehen haben.
  • Back to the Future 1 – Ein absoluter Klassiker! Nun hab ich mit den Kindern die Trillogie begonnen.

gelesen

geshoppt

Eigentlich hab ich im Oktober schon zu viel eingekauft und wollte im November nicht mehr so viel Geld ausgeben. Öhöm… öhöm… Das ist mir wohl nicht ganz gelungen.

  • neues Handy – Pixel 5. Meine Güte, was liebe ich die Kamera!
  • neues KUKLA – mit Wollanteil. So kuschelig! (Mit diesem Link erhälst du übrigens €20,- Rabatt bei deiner nächsten Bestellung: *klick*)
  • große Radbag Bestellung mit viel unnützem Zeug. Aber der Koffer braucht für zukünftige Reisen ein Erkennungsmerkmal! Und eine Zuckerwattemaschine braucht man sowieso!
  • Merch vom Bestattungsmuseum – weil die echt die beste PR haben!
  • einen superschönen Partylite Kerzenhalter
  • _etwas_ Stoff bei der Stoffsschwester
  • viele, viele Badebomben von LUSH (Weihnachtsgeschenke)
  • diverse T-Shirts bei Qwertee (viel zu viele dieses Monat…)

ausblick

Nun ist also endlich der Dezember da! Hallo Advent! Hallo Weihnachtsstimmung! Unser Baum – dieses Mal ein total unkonventionelles Modell – steht schon seit der vorletzten Novemberwoche. Mir war danach. Kerzenschein und Weihnachtsbeläuchtung, aber seit der Dezember da ist, habe ich auf gar nichts dergleichen mehr Lust. Irgendwie vergeht mir inzwischen schon alles. Mein einziges Dezember-Ziel: die Weihnachtsferien!

Aber warten wir mal ab, wie sich die nächsten Tage noch entwickeln. Die letzte Lockdown-Woche, Homeschooling-Irrsinn, Corona-Massentests und dazwischen der Weihnachtswahnsinn, in den alle wieder verfallen, sobald die Geschäfte wieder geöffnet haben. Ich hab genug von diesem Jahr, arbeite noch die nächsten 15 Arbeitstage ab und hoffe auf entspannte Weihnachtsferien mit viel Schlaf, vielen Spaziergängen, viel Kopflüften und Batterien auftanken!

Eine besinnliche Adventzeit wünsche ich dir!
Bleib‘ gesund!

Was war los bei MissXoxolat – Oktober 2020

Oktober 2020. Neuer Monat, neuer Monatsrückblick! Angelehnt an meine so gut wie täglich erscheinenden Bilder auf Instagram, schweife ich hier ein wenig mehr aus und erzähle euch auch ein wenig mehr zu den Bildern und was im vergangenen Monat bei mir so los war. Hier also der Oktober 2020!

Ich bin ein Sommerkind durch und durch. Wenn’s nach mir ginge, wäre es das ganze Jahr über Sommer. Mit zwei Ausnahmen: erstens natürlich die Adventzeit. Zweitens Oktober ♥ Ich bin zwar nicht diejenige, die Halloween großartig zelebriert, aber Kürbis, Kerzen und Jack Skellington müssen schon sein 😉 Verkleidungen wie in vergangenen Jahren (Halloween 2014, Halloween 2018) wird es heuer logischerweise nicht geben. Aber der Rest ist alles machbar =)

Und natürlich müssen im Oktober auch viele Wanderungen und Spaziergänge in nebelverhangenen Wäldern sein! So haben wir uns an einem Nebeltag den Stadtwanderweg 2 auf den Hermannskogel vorgeknöpft. Der Hermannskogel ist die höchste Erhebung Wiens und man hat von hier aus mit Sicherheit einen tollen Ausblick auf Wien. Uns war das Spazierengehen im Nebelwald aber viel wichtiger als die Aussicht. Eine Frau mit Hund hat das jedoch nicht verstanden: „Wahrscheinlich sind alle so schirch, dass sie nur bei Nebel rausgehen können“ – Im Vergleich zum Vortag, wo es strahlenden Sonnenschein gab, war nämlich angeblich so gut wie nichts los…

Anfang Oktober hatten wir mit unserem Wahlsprengel wieder einmal die Lizenz zum Wählen und wir waren noch mal im Wiener Konzerthaus bei einer sehr guten Concertino Vorstellung: Hänsel und Gretel mit einem hervorragenden George Nussbaumer (der einigen vielleicht noch als Songcontest Teilnehmer in Erinnerung ist) als Erzähler. Das war wahrscheinlich für einen längeren Zeitraum dank der Corona-Geschichte wohl das letzte Konzert, da wir ab 03.11. wieder einen Soft-Lockdown haben werden…

shopping/diy

Im Oktober habe ich so viel wie schon lange nicht mehr geshoppt. Ein wunderschöner Hula Hoop Reifen von Hoop Your Body, viele Gewürze von Just Spices und Tee von Demmer’s Teehaus. Das neue Google Pixel 5, was jedoch erst Mitte November kommen soll. Zumindest die Hülle ist schon mal da und sieht sehr vielversprechen aus 😀 Außerdem mehrmals bei qwertee weil ich von Logoshirts nie genug haben kann und ein Paar neue Birkenstock Schlapfen (Totenköpfe ♥) durften auch einziehen… Für’s nächste Monat gibt’s dann aber nichts mehr, was nicht für Weihnachten ist!

Im vergangenen Monat hab ich auch einiges an Stoff bestellt. Unter anderem einen violetten Jersey, da ich so gerne ein violettes Top haben wollte, aber nirgendwo fündig geworden bin. Also musste ich selbst ran. Geworden ist es das freebook Tanktop MamaSun mit Racerback. Ein super angenehmer Schnitt, allerdings wollte ich mir das Bündchen unten sparen und hab den Rand unten nur umgenäht, was ein Fehler war. Es fällt leider nicht so schön. Bei Gelegenheit werde ich das mal ändern. Außerdem habe ich endlich ein Restl von einem alten Shirt zu einem MNS verarbeitet. Gesichtsmasken werden uns in den nächsten Monaten wohl sowieso noch weiterhin begleiten…

omnomnom

Gegessen habe ich im Oktober wieder mal genug. Außerdem habe ich mich nochmals ans Brotbacken mit Sauerteig gewagt. So schön wie all die perfekten Brote, die man auf Instagram sieht, sind meine natürlich nicht. Aber geschmacklich finde ich sie schon mal ganz gut. Next step: Roggenbrot – bisher habe ich nur mit Roggensauerteig sowie reinem Dinkelmehl gearbeitet. Ich möchte aber ein richtig gutes, knuspriges Roggenbrot machen!

„Durch’s Reden kommen’d Leut‘ zam“, sagt man. So habe ich dank einer Arbeitskollegin ein neues, persisches Gewürz kennengelernt! Es heißt Golpar (persischer Bärenklau) und wird unter anderem zum Würzen von Granatapfel verwendet. Mit etwas Salz vermischt ergibt das eine wahre Geschmacksexplosion im Mund! Nun muss ich nur noch ein Geschäft halbwegs in der Nähe finden, das dieses Gewürz anbietet!

Ansonsten gab’s im Oktober ein neue Rezept am Blog: ein feines Kartoffelgulasch mit Würstchen und die Spicy Hühnersuppe kam auch wieder auf den Tisch!

gesehen

  • Chicken Run – Tatsächlich noch nie gesehen! Nette Familienunterhaltung. Nicht mehr und nicht weniger.
  • Enola Holmes – Erstaunlich gut und vor allem sehr witzig vom optischen her! Auf jeden Fall sehenswert!
  • Doom Patrol: Staffel 2 – Was für ein seltsames Staffelfinale.
  • Cuties – Sehr kontroverser Film, der einerseits beim Sundance Filmfestival ausgezeichnet wurde. Andererseits wurde Netflix Kinderpornografie vorgeworfen und unter anderem auf Twitter #CancelNetflix gefordert. Ja, ich kann die Bedenken nachvollziehen, aber in diesem Film steckt so viel mehr und ich finde, die Anschuldigungen sind aus dem Zusammenhang gerissen. Ich kann nicht einfach das (von Netflix zugegeben doof gewählte) Filmplakat hernehmen und nur anhand dessen den Film beurteilen. In Cuties steckt sehr viel Sozialkritik und regt zum Denken an.
  • Paddington 2 – Der erste Teil war ein wirklich netter Familienfilm, die Fortsetzung dagegen ist widererwarten unheimlich gut! Keine Ahnung, welche Leute sie engagiert haben, aber der Film ist optisch und auch vom Schmäh her so toll gemacht! Ich bin wirklich begeistert ♥
  • The World’s End – Vor Jahren schon mal gesehen begonnen, jetzt weiß ich auch wieder, warum ich ihn nicht fertig gesehen habe. Ich glaub, für diesen Film muss man selbst mittrinken.
  • The LEGO Movie 2: The Second Part – Den ersten Teil fand ich ja noch ganz nett und lustig. Der zweite Teil kommt mir nur noch wie ein einziges Product Placement vor „Hey, wir haben dieses, dieses und dieses Set im Angebot. Ach ja, das gibt’s auch noch und das auch! … “ Ich hab das insgesamt als sehr störend empfunden. Die Kids haben sich aber amüsiert, insofern passt das aber für mich.
  • Frankenweenie (Short) & Frankenweenie – Ab Oktober beginnt die Tim Burton-Zeit! Frankenweenie habe ich tatsächlich noch nie gesehen! Der Stop Motion Film von 2012 basiert lose auf einem Kurzfilm (ebenfalls von Tim Burton). An andere Burton Filme kommen beide Frankenweenies nicht ran, nett sind sie aber sehr wohl.
  • The Hunt for Red October – Zum Gedenken an Sean Connery, der am 31. Oktober gestorben ist. Der Film selbst gehört nicht unbedingt zu meinen favourit genres, war aber nicht unbedingt schlecht.
  • Star Trek Discovery: Season 3

#pmdd2020

Euer Wunsch war mir Befehl und ich habe am Oktober Picture my Day Day teilgenommen. Bekommen habt ihr einen stinknormalen Arbeitstag =) Aufstehen, frühstücken, arbeiten, ein bissl recreation, kochen, essen, duschen, lesen, schlafen =) Nichts Besonders. Trotzdem gab’s dieses Mal spannenderweise mehr Interaktion als die bisherigen Male, an denen ich teilgenommen habe. Darf gerne so bleiben!

gelesen

  • Menerva Hammad „Wir treffen uns in der Mitte der Welt: Von fehlender Akzeptanz in der Gesellschaft und starken Frauen“ – Eines der besten und vor allem bewegendsten Bücher, das ich seit langem gelesen habe! Über Menerva Hammad bin ich auf Instagram gestolpert, wo ich ihr noch gar nicht so lange folge. In ihr stecken laut Eigenaussage „ägyptische Faultier- Temperament und wienerische Grantlerfähigkeit“ und das beschreibt es eigentlich sehr gut. Ihr Account ist in dem großen Einheitsbrei eine oft sehr lustige Erfrischung. In ihrem Buch hat sie einige berührende Geschichten starker Frauen, die sie interviewt hat, zusammengetragen. Lebensgeschichten, die zum Nachdenken anregen, auch einen Einblick in andere Kulturen geben und vor allem zum Umdenken bewegen. UNBEDINGT LESENSWERT!
  • begonnen: Tara Westover „Educated“ „Von den Bergen Idahos nach Cambridge – der unwahrscheinliche »Bildungsweg« der Tara Westover.“ Gerade gesehen, wie fürchterlich der deutsche Titel ist (Befreit: Wie Bildung mir die Welt erschloss). Viel kann ich zum Buch noch nicht sagen, da ich erst den Prolog gelesen habe. Die (wahre) Geschichte von Tara Westover beginnt jedoch schon sehr interessant.

Das war mein Oktober 2020! Ich bin schon sehr gespannt, was der November (für Änderungen und Einschränkungen) bringen wird…

Stay healthy!

Was war los bei MissXoxolat – September 2020

September 2020. Neuer Monat, neuer Monatsrückblick! Angelehnt an meine so gut wie täglich erscheinenden Bilder auf Instagram, schweife ich hier ein wenig mehr aus und erzähle euch auch ein wenig mehr zu den Bildern und was im vergangenen Monat bei mir so los war. Hier also der September 2020!

enthält Affiliate Links

Der September 2020 ist einer der mühsamsten Monate des Jahres, finde ich. Schulbeginn, Beginn des neuen Arbeitsjahres im Kindergarten, Eingewöhnung. Für mich bleibt da irgendwie kaum Zeit. Dieses Jahr ist sowieso ein Kapitel für sich, mit den ganzen COVID-19 Regelungen, bei denen sich ohnehin keiner auskennt.

Abgesehen davon stellt der September immer so einen endgültigen Abschied vom Sommer dar. Zu Beginn des Monats noch Badekleidung und am Ende gefühlt schon Wintergewand. Das macht mich immer besonders fertig. Heuer war’s besonders schlimm, weil unser Dachbad aufgrund geplanter Renovierungen früher als die übrigen zugesperrt hat. Sonst waren wir immer noch bis Mitte September oben.

Das spätsommerliche/frühherbstliche Wetter hat sich aber super für diverse Outdooraktivitäten geeignet. So waren wir neben dem Schwimmen im Dachbad mit den Rädern in Laxenburg und konnten zum Beispiel auch einen weiteren Stadtwanderweg von unserer Liste streichen!

gesehen

  • Die fantastische Reise des Dr. Dolittle – Zugegeben, ich hab mir den Film mit den Kindern nur wegen Robert Downey Jr. angesehen. Das war’s aber auch schon. Langweilig bis dorthinaus.
  • The Boys (Season 2) – Die erste Staffel war wirklich sehr gut, die zweite finde ich bisher sehr zach.
  • Raised by Wolves – WOW! WOW! WOW! Eine super gute Serie, auf so vielen Ebenen! Einzig Travis Fimmel finde ich schrecklich. Ich fand die Entwicklung von Ragnar in Vikings schon mühsam. Die Rolle bzw. der Charakter des Marcus in Raised by Wolves ist mir viel zu Ragnar-ähnlich. Travis spielt anscheinend Travis. Ich hab sonst nichts mit ihm gesehen, aber ich befürchte, er kann einfach nicht anders (so wie Mary-Louise Parker für mich in jeder Rolle einen Nancy-Touch hat).
  • Cobra Kai (Staffel 1) – Ich mochte die Karate Kid Filme unheimlich gern. Cobra Kai hätte ich aber eher in die Trash-Lade gesteckt. Es gibt genug Negativ-Beispiele für Fortsetzungen und Remakes von 80er/90er Jahre Kultfilmen und Serien. Zum Glück hab ich mich gewaltig getäuscht! Die erste Staffel war überraschend gut!

gelesen

  • Stephen King „Die Arena“ – weit besser als die Serie!
  • Will Hill „Department 19 – Die Mission“ – Ich wusste zu Beginn gar nicht, was mich erwartet, nur das die Reihe so gelobt wurde. Leider hat mich der Start des Dreiteilers nicht sonderlich vom Hocker gerissen. Ein Mischmasch aus Harry Potter und Dracula. Die Charaktäre bleiben leider eher farblos und die Geschichte plätschert auch irgendwie nur dahin. Trotzdem habe ich nun auch mit dem zweiten Band begonnen. In der Hoffnung, dass die Geschichte vielleicht doch noch Fahrt aufnimmt. Und ich bin ja Dracula und generell Vampirgeschichten nicht abgeneigt…

blog

Ich habe endlich eines meiner neuen Lieblingskleider vorgestellt, die Miss Balloony von Katjuschka. Außerdem habe ich dir eine super Rezept gezeigt, um eine große Menge frisches Gemüse zu verarbeiten: Gemüsebrotaufstrich. Abschließend habe ich dir unsere Unterkunft in der Toskana gezeigt, das Agriturismo Le Rote.

aussicht

Kann man in Zeiten von COVID-19 überhaupt noch irgendetwas voraus planen? Die Schnupfen- und Erkältungssaison geht los, fast jeder zeigt Symptome, die sowohl von einer einfachen Erkältung als auch Corona sein könnten. Und Schwuppdiwupp befindet man sich auch schon in Quarantäne und wartet auf eine Testung. Im Kindergarten geht es mit Riesenschritten auf die stressigste Zeit im Jahr zu: Laternenfest, Nikolausfeier, Weihnachten und dazwischen noch Geburtstagsfeiern. Jetzt heißt es auf allen Ebenen einen kühlen Kopf bewahren und sich nicht stressen lassen. Was kommt, das kommt. In diesem Sinne:

Bleib‘ gesund!

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen