☆Linzer Augen☆

Bei der Weihnachtsbäckerei bin ich wenig flexibel und greife meist auf Altbewährtes zurück: Lebkuchen, Vanillekipferl, Schokokekse und Kokosbusserl. Dieses Jahr haben sich die Kinder zusätzlich noch Linzer Augen gewünscht. Das hat sich dann doch ganz gut getroffen, weil ich die übriggebliebenen Eigelb von den Kokosbusserl hierbei restolos aufbrauchen konnte. In Zukunft werde ich das nun immer so machen: zuerst Kokosbusserl und mit den übriggebliebenen Eigelb Linzer Augen backen!

Zutaten

für etwa 50 Stück: 450 g Mehl, 300 g zimmerwarme Butter, 130 g Staubzucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 3 Eigelb, 150 g geriebene Mandeln, Zimt, geriebene Schale einer Zitrone, Ribiselmarmelade (oder Ähnliche)

Zubereitung

  • Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Eine Kugel formen und diese etwa 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  • Backrohr auf 180°C (Ober-/Unterhitze) aufheizen
  • Teig auf einer Silikonunterlage etwa 2-3 mm dünn ausrollen und mit einem runden Ausstecher Kreise ausstechen. Aus der Hälfte der Kreise nochmals eine kleine Form (Linzer Augen haben typischerweise 3 kleine Löcher, ich mag Sterne lieber) ausstechen.
  • Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blecht legen und im Backrohr etwa 10-12 Minuten backen lassen, bis sie goldbraun sind.
  • Auf einem Gitter etwas auskühlen lassen. Auf die ungelochten Kreise etwas Marmelade geben, mit der gelochten Kreisen zudecken und etwas andrücken, damit die Marmelade etwas durchkommt.
  • Kekse auf dem Gitter auskühlen lassen und danach in eine Keksdose geben, eventuell Butterbrotpapier zwischen die Lagen geben, damit die Kekse nicht aneinander kleben.

Kommentar verfassen