Was war los bei MissXoxolat – April 2017

Neuer Monat, neuer Monatsrückblick! Angelehnt an meine so gut wie täglich erscheinenden Bilder auf Instagram, schweife ich hier ein wenig mehr aus und erzähle euch auch ein wenig mehr zu den Bildern und was im vergangenen Monat bei mir so los war.

bafep

Die Osterferien waren schon bitter nötig, auch wenn sie nicht ausschließlich Erholung waren, denn mit dem Ferienende ist die Prüfungszeit losgegangen. Zumindest aber länger schlafen und den Tag gemütlicher angehen. Nun heisst es aber den ganzen Mai büffeln, büffeln, büffeln. Denn wir haben jede Woche eine Schularbeit beziehungsweise einen Test.

me, myself & i

Nachdem ich schon Jahrelang mit dem Gedanken gespielt habe, war es nun endlich tatsächlich soweit: ich habe mir einen permanenten Lidstrich machen lassen! Nach der ersten Sitzung ist nur wenig zu sehen gewesen, nach der zweiten Sitzung war der Lidstrich dann weit deutlicher. Ich bin total zufrieden damit, morgens spare ich mir einiges an Zeit, weil ich mit dem Schminken ruckzuck fertig bin! Und weil ich schon seit ich denken kann mit meinen Augenbrauen unzufrieden bin, habe ich auch gleich microblading machen lassen. Man gönnt sich ja sonst nichts ;-)

Inzwischen habe ich mir auch einen Reiseführer für Mallorca ausgeborgt, durchgeblättert hab ich ihn ja schon, aber gelesen noch nicht. Obwohl es mich schon sehr in den Fingern juckt. Aber die Schule muss momentan vorgehen – und es ist ja nur noch ein Monat. Ich hab mich ganz spontan mit den neuem L’Oreal Colovista washout „Red Hair“ in ein Red Head verwandelt. Washout ist so eine Sache, denn nach genau zwei Wochen (die die Farbe eigentlich nur halten soll) sind meine Haare immer noch nicht wieder in der Ausgangsfarbe – was mir allerdings im Vorfeld schon klar war. Was ich an dieser Farbe nicht mag: schon nach der zweiten Wäsche hat sich so viel Farbe ausgewaschen, dass vom ursprünglichen knalligen Rot kaum noch was zu sehen war. Nach zwei Wochen bleibt nur noch ein mattes kupferrot übrig. Postiv: die Farbe wäscht sich gleichmäßig (und nicht fleckig) aus. Ist ja auch schon was. Mal sehen, wie lang es mir noch gefällt. Ansonsten probiere ich einfach das Fader Shampoo aus, das die Farbe angeblich schneller auswaschen soll (was ich allerdings auch nicht so recht glauben kann).

Und dann hab ich in einem Anflug von „ich werde jetzt sportlich“ doch tatsächlich wieder eine Einheit mit Jillian* eingeschoben. Eine. Einheit. Zu mehr hat es dann doch nicht gereicht 😂

blog

Kurz vor Ostern habe ich euch am Blog meine Oster-Favoriten vorgestellt. Ich habe am 22. Picture My Day Day teilgenommen und mir die Frage gestellt: Welcher Reisetyp bin ich? Am Ende des Monats habe ich euch dann noch einen meiner liebsten Nagellacke vorgestell: essie nothing else metals.

home sweet home

Die Terrassensaison hat begonnen! Ich hab wieder einen Gemüsegarten angelegt, zumindest mal Tomaten (im Trog und upside down im Kübel) und Paprika sowie Salat. Mal sehen, was ich in dieser Saison sonst noch anpflanze. Allzuviel Platz hab ich ja doch nicht. Beim Spazierengehen durch den Wohnpark hab ich die blühenden Bäume bewundert und mich über Kritzeleien gewundert (und +ber unsere Wetterstation, die bei 10° außen plötzlich 31° anzeigt…). Ich habe den ersten Rhabarber von der Terrasse geerntet und gleich mal Kompott damit gemacht.

om-nom-nom

Nachdem die Jungs einen Ausflug gemacht und mich (zum Lernen) daheim gelassen haben, gab’s Essen nur für mich allein! Zufälligerweise war mein Kürbisrisotto super zum Geschirr und meinen Socken gepasst :D Der Vorteil an der Arbeit in der Kleinkindergruppe? Es gibt eine Ruhestunde (eigentlich fast zwei) in der die Kinder schlafen. Hier bleibt meist ein wenig Zeit zum Durchschnaufen mit einem Kaffee (und Nervennahrung). Im Herbst wird das mit der Eingewöhnung der neuen Kinder ohnehin anders aussehen, also genießen solange es dauert =) An den Osterfeiertagen haben wir geschlemmt! Und ich habe die Spargelsaison eingeläutet sowie wiedereinmal Pizza selbst gemacht.

unterwegs

Wir haben die Fahrräder ausgewintert und ich bin mit den Jungs zur nahegelegenen BMX Bahn gefahren, wo sie sich ausgetobt (und Schrammen geholt) haben. Wir waren in den Osterferien einen Tag bei meiner Freundin am Bauernhof, wo es für die Jungs einiges zu erleben gab. Neben den jungen Stieren die ich spannender finde als sie, durften sie Eier im Hühnerstall suchen oder mit dem Traktor das Feld rauf und runter fahren. Das ist für uns Stadtkinder natürlich ein tolles Highlight. Wir waren in Schönbrunn, wo wir uns eigentlich den Ostermarkt ansehen wollten. Da dort aber derart viele Leute unterwegs waren, haben wir kurzerhand beschlossen in den Zoo zu gehen, wo weit weniger los war. Ich war gleich zwei mal im Wiener Konzerthaus, wo ich mir mit je einem Kind eine Vorführung angesehen habe (Triolino sowie Piccolo – diese Kinderkonzerte kann ichabsolut empfehlen, allerdings sind die Karten dafür immer sehr schnell ausverkauft). Und dann haben wir uns noch Guardians of the Galaxy Vol. 2 angesehen.

movie time

  • Smaragdgrün: Vor einigen Monaten habe ich Rubinrot und Saphirblau auf amazon Prime gesehen, nun ist der dritte Teil der Trilogie auch endlich gratis verfügbar. Meine Güte… das war mit Abstand der schlechteste Teil – und auch für einen deutschen Film generell.
  • The Outsiders: stand schon sehr lang auf meiner watchlist, in den Osterferien hab ich mir dafür nun endlich Zeit genommen. So viele altbekannte Gesichter, die ich Ende der 80er so toll fand: Patrick Swayze, Rob Lowe und Emilio Estevez beispielsweise. The Outsiders spielt 1965, dementsprechend gut gefällt mir natürlich auch die Musik.
  • The Breakfast Club: Noch so ein 80er Jahre Film, den ich unbedingt nochmal sehen wollte. Genauso wie The Outsiders hat The Breakfast Club eine ganz eigene Stimmung, was wahrscheinlich generell für alle Filme (und Serien) aus dieser Zeit gilt. Ich kann es schwer beschreiben, aber irgendwie kommen sie mir bodenständiger, ehrlicher und nicht so künstlich wie die Jugendlichen in aktuellen Filmen vor.
  • Dr. Who: Auf Netflix sind leider nur 9 Staffeln verfügbar, bei amazon muss man pro Folge der 10. Staffel knapp 2,- zahlen. Da warte ich dann doch noch ein wenig länger und vertreib mir mit anderen Serien die Zeit. So zum Beispiel mit:
  • Z: the beginning of everything: „ist die Lebensgeschichte von Zelda Sayre Fitzgerald, der geistreichen Südstaatenschönheit, die als Flapper zur Ikone des wilden und extravaganten Zeitalters des Jazz wurde.“ Eine Amazon Originals Serie, vor einigen Monaten gab’s testweise eine Folge zu sehen, nun gibt’s eine ganze Staffel zu sehen. Christina Ricci spielt Zelda und ich bin wirklich positiv überrascht.
  • The Expanse: „A police detective in the asteroid belt, the first officer of an interplanetary ice freighter and an earth-bound United Nations executive slowly discover a vast conspiracy that threatens the Earth’s rebellious colony on the asteroid belt.“ – Neue Serie auf Netflix. Dem Mr. taugt’s und ich weiß noch nicht recht, was ich davon halten soll.
  • Arrow: schon ewig nicht mehr gesehen. Warum eigentlich? Ich glaub, weil ich es früher immer gestreamt habe und seit amazon und Netflix eigentlich nur noch über diese beiden Kanäle schaue… Auf Netflix sind aktuell vier Staffeln und die 4. Staffel hab ich ohnehin noch nicht gesehen.
  • Better Call Saul: Ich bin immer so im Zwiespalt, was diese Serie betrifft. Sobald wir sie dann aber laufen haben, bin ich Feuer und Flamme…
  • Water for Elephants: darüber möchte ich an dieser Stelle gar nicht viele Worte verlieren, weil es noch einen extra Beitrag über das Buch und den Film geben wird.
  • Guardians of the Galaxy Vol. 2: Kaum zu glauben, aber der zweite Teil kommt doch tatsächlich an den phänomenalen ersten Teil ran. Ich hab mich wirklich köstlich amüsiert!

shopping

Uiuiui, da hat im vergangenen Monat einiges bei mir ein neues zuhause gefunden. Guardians of the Galaxy Vol. 2 kommt ins Kino. Von LEGO gibt es aktuell zwei Sets, die ich mir geschenkt habe. Ich hab ein ganz, ganz tolles Päckchen mit einer unglaublich schönen Einhorn-Wolle bekommen. Bei H&M hab ich ein paar Dinge für die Jungs gekauft und ein Paar fuchsiafarbene Sandalen sind plötzlich auch im Einkaufswagen gelandet.

Im Supermarkt gibt es von ecover Putzmittel** mit pflanzenbasierte Inhaltsstoffen, die vollständig biologisch abbaubar sind und noch dazu super lecker riechen (und auch wirksam sind)! Und Nivea möchte Kindern spielend beibringen, wie wichtig Sonnenschutz ist. Die Sonnenpuppe Max** reagiert auf UV Strahlen und verfärbt sich rot, wenn er Sonnenlicht ausgesetzt wird. Sobald er mit NIVEA SUN Kids Sonnenschutz eingecremt wird, ist er geschützt. Ich finde das eine lustige Sache. Sohn N°2 testet nun immer, wenn die Sonne scheint 😂 Es gibt übrigens auch ein Mädchen namens Lotte! Weiters habe ich die neuen Labellinos** zugesendet bekommen. So ganz verstehe ich ja den hype darum nicht. Aber vielleicht liegt das auch daran, weil mich die EOS Lippenpflege bisher kalt gelassen hat. Die Form finde ich relativ unhandlich und von der Pflegewirkung bin ich auch nicht sonderlich angetan. Der blaue (Mint) trägt sich angenehm, aber der rosa (Rasperry & red Apple) hinterlässt auf den Lippen einen weißen Film, der bei spröden Lippen alles andere als schön aussieht. Dafür riecht er wirklich sau lecker!

Vergangenes Monat war ich ja auf einem kleinen Bloggerevent, wo ein paar neue Düfte vorgestellt wurden. Nun bin ich endlich mal dazugekommen, sie auszuprobieren. Mein Favorit ist ja das pure pastel lemon** von Betty Barclay. Da es nur ein Eau de Toilette ist hält es leider nicht so lang, aber es ist ein sehr angenehmer und leichter Sommerduft! Wenn wir schon bei Düften sind: von 4711 gibt es eine neue Limited Edition: White Peach & Coriander**. Mit 4711 habe ich bisher immer nur einen Omaduft in Verbindung gebracht und der Marke nicht weiter Beachtung geschenkt. Diese LE riecht aber wirklich gut und ist ein idealer Sommerduft, der wie üblich auch eine aromatherapeutische Wirkung hat (nämlich ausgleichend). Und dann ging sich mit meinen Punkten auch endlich die aktuelle BIPA Bonus Box aus, die dieses Mal mit Haarpflegeprodukten gefüllt ist.

pmdd22

Am Ostersonntag hat der 22. Picture My Day Day stattgefunden, ich habe wieder daran teilgenommen und euch einen Einblick in diesen Tag gegeben. Den Beitrag dazu findet ihr hier: #pmd22

catcontent

In den Osterferien habe ich wieder einmal auf die Nachbarskatzen aufgepasst – und ordentlich gekuschelt. Mit meinem Azrael geht das ja doch nicht, der ist einfach kein Kuschler…

So, das war’s mit dem April!
Mal sehen, was der Mai bring – außer Schularbeiten…
Wie war euer April?
Und was steht bei euch im Mai an?

*Affiliate Links
**PR Samples


Kommentar verfassen