Holunderblüten-Sirup

Eine Möglichkeit den blühenden Holunder zu verarbeiten habe ich dir ja schon gezeigt (→Holunderblüten-Gelee). Eine weitere Möglichkeit und ein all-time-favourite ist natürlich Holunderblüten-Sirup!

Zutaten

für 3 Liter Sirup

  • 2 Liter Wasser
  • 2 kg Zucker
  • 40 g Zitronensäure
  • 20 größere Holunderblütendolden
  • 2 Bio Zitronen

Zubereitung

  • Wasser, Zucker und Zitronensäure in einem Topf erhitzen, bis sich der Zucker gut aufgelöst hat.
  • Währenddessen die Blüten so von den Dolden schneiden, dass möglichst wenig Grün daran bleibt.
  • Zitronen in dünne Scheiben schneiden und zu den Blüten geben. Anschließend das heiße Zuckerwasser über die Dolden gießen und gut umrühren.
  • Topf zudecken und an einem kühlen Ort fünf Tage ziehen lassen, immer wieder umrühren
  • Nach fünf Tagen den Sirup durch ein Mull- oder Geschirrtuch in einen Topf abseihen und zum Kochen bringen. Die kochende Flüssigkeit in heiß ausgespülte Flaschen füllen und die Flaschen sofort verschließen.

Ich gieße den Sirup etwa 1:7 oder 1:8 mit kaltem Leitungs- oder Mineralwasser auf. Sehr lecker schmeckt der Holunderblüten-Sirup übrigens auch über Süßspeisen!

Wie hast du heuer Holunderblüten verarbeitet? Hast du ein besonders leckeres Rezept, das du teilen möchtest?


Holunderblüten-Gelee

Mit Holunderblüten verbinde ich sehr viele Kindheitserinnerungen: im Frühsommer sind wir sehr oft mit dem Fahrrad den Donaukanal entlang Richtung Donauinsel gefahren und haben auf der Heimfahrt Holunderblüten gesammelt. Daraus wurde dann meist Holunderblüten-Sekt gemacht oder die Blüten in Palatschinkenteig herausgebacken.

Irgendwie war beides für mich keine Option, weil meine Jungs weder das eine noch das andere essen beziehungsweise trinken würden. Aber Brotaufstrich geht eigentlich immer!

Zutaten

  • 15-20 etwa handflächengroße Holunderblütendolden
  • 0,75 Liter Orangensaft (100%, Direktsaft oder frisch gepresst)
  • Saft einer Zitrone (etwa 60 ml oder nach Geschmack)
  • 500 g Gelierzucker 2:1

Zubereitung

Beim Sammeln unbedingt darauf achten, dass die Holunderdolden gut aufgeblüht und vorallem lausfrei sind!

  • Dolden ordentlich ausschütteln und die Blüten mit der Hand so gut wie möglich in eine Schüssel abstreifen, sodass nur noch wenig grün dran ist. Mit dem Orangensaft übergießen und einen Tag an einem kühlen Ort ziehen lassen.
  • Mischung durch eine Tuch oder ein feines Küchensieb in einen Topf abseihen und die Blüten gut ausdrücken.
  • Gelierzucker und Zitronensaft hinzufügen und die Mischung etwa 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  • Abgeschäumt in saubere Gläser füllen und verschließen. Gläser für 10 Minuten auf den Kopf stellen, damit sich ein Vakuum bildet. Anschließend richtig herum auskühlen lassen.

Ich bin mit den Holunderblüten sehr großzügig, weil ich den Geruch einfach total gerne mag. Wenn dir das zu intensiv ist, kannst du auch nur 10 Dolden verwenden. Auch die Zitronensaftmenge lässt sich natürlich nach Geschmack anpassen!


Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen