Jede Frau braucht eine Tasche – ü 30 Blogger & Friends

Ich glaube, ich bin, was das Taschenshopping betrifft, keine richtige Frau. Klar, Taschen kann man wohl nie genug haben, am besten zu jedem Outfit und jeder Situation eine passende. Aber ich werde narrisch, wenn ich täglich Handtasche wechseln muss! Auch wenn es Dank eines Handtaschen-Taschenorganizers* inzwischen schon ruckzuck vom Schulrucksack auf die Tasche schaffe. Deswegen verwende ich auch immer die selben Taschen. Eine davon, nämlich die Cowboysbag Bridgewater, habe ich euch schon vor einem Jahr ausführlich vorgestellt. Dann verwende ich noch sehr gerne meine Liebeskind Aimee. Allerdings ist sie verhältnismäßig schwer. Aber ich liebe ihren Aufbau, die Optik, denn er ist dem meiner Kipling Coiba, die ich schon seit einigen Jahren besitze.

ü30-Blogger-Tasche-Kipling

Und damit wär ich auch schon bei meinem Thema angelangt: Kipling Taschen.
Meine Liebe zu Kipling Taschen dauert inzwischen schon seit einer halben Ewigkeit an. Meine erste hab ich mir noch in der Schule von meinem Taschengeld zusammen gespart. Es war eine relativ kleine schwarze aus dem typischen Knautsch-Nylon. Kurz danach kam eine rote Messenger Bag, etwas später eine größere Messenger Bag. Dazwischen wurde meine Mutter ebenfalls mit dem Kipling Virus angesteckt – nachdem ich ihr eine meiner ersten Taschen vermacht habe.

ü30-Blogger-Tasche-5-Kipling-Coiba

Coiba ist die letzte Kipling Tasche, die bei mir eingezogen ist. Sie ist schon mindestens 5 Jahre alt und nicht mehr erhältlich, allerdings gibt es momentan ein sehr ähnliches Modell (KiplingTasmo*), das allerdings eine Spur kleiner ist. Wie oben schon erwähnt, sie meiner Liebeskind sehr ähnlich, nur viel leichter. Und deswegen darf sie auch so gut wie überall mitkommen – auch in den Urlaub.

ü30-Blogger-Tasche-4

Obiges Modell (Kipling Madhouse*) habe ich mir zugelegt, als ich mit der Ausbildung bei der Polizei begonnen habe. Vor langer, langer Zeit. Die Madhouse ist eine klassische Messengerbag mit einem stolzen 20 Liter Volumen, da passt schon gscheit was rein (auch ein dicker A4 Büroordner!). Nutzt man das aus, wird die Tasche, die sich ebenfalls cross body tragen lässt, schwer. Sehr schwer. Und deswegen habe ich sie dann schlußendlich doch nicht als Schultasche verwendet. Ansonsten eben wirklich ein tolles Raumwunder, das ich trotzdem nicht hergebe. Sie findet nämlich immer wieder mal Verwendung.

ü30-Blogger-Tasche-3

Die knallrote Messengerbag, die in dieser Form ebenfalls nicht mehr erhältlich ist, habe ich wirklich sehr lang getragen. Sie ist quasi die kleine Schwester von der Madhouse, hat aber durchdachtere Taschenlösungen (da kann nämlich nichts rauspurzeln). Ich habe mir aber einen Reißverschluss einnähen lassen, da das Hauptfach ursprünglich nur durch die Klappe verschlossen wurde. Die aktuelle Kipling Azenya* scheint relativ baugleich zu sein, hat aber schon „ab Werk“ einen Zipp eingebaut.
Meine hat mir auch jahrelang als Wickeltasche gedient, weil ich nicht Unmengen für ein künstlich überteuert angebotenes Produkt zahlen wollte. Denn anscheinend glaubt die Wirtschaft, wenn man schwanger ist, sitzt das Geld besonders locker (was manchmal ja auch wirklich zutrifft…) und so wird aus jedem Scheiß noch Profit rausgeholt. Ich möchte mich gar nicht mehr zurück erinnern, für wie viel Zeug ich unnötig Geld ausgegeben habe, wo ich im Nachhinein sage: braucht man nicht!
Wie dem auch sei, die Tasche habe ich ebenfalls nach wie vor in Gebrauch – immer dann, wenn es in meine Coiba grad nicht mehr rein passt.

ü30-Blogger-Tasche-2

Die letzte in meiner Sammlung, allerdings die „dienstälteste“ (und ebenfalls nicht mehr erhältlich), ist (für mich, die große Taschen liebt) das Zwutschgerl. Da passt das Notwendigste rein. Nein, das Notwendigste und noch was =) Schlüssel, Geldbörse, Handy, Wasserflasche und und und. Wenn man möchte. Ich verwende sie meistens, wenn ich nur schnell auf einen Sprung runter in den Supermarkt oder die Kinder aus dem Kindergarten abhole und nur das Nötigste mitnehmen möchte, denn mein Taschenorganizer passt nicht rein.

ü30-Blogger-Taschen-Kipling-Affe

Und jetzt verratet mir mal in den Kommentaren:
Habt ihr auch eine Lieblingsmarke bei Taschen?
Welche denn? Wie viel Stück besitzt ihr?

Und schaut doch auch mal bei den andern ü30 Blogger Mädls unten vorbei,
da gibt’s auch Spannendes zum Thema „Jede Frau braucht eine Tasche“ zu sehen!
Unsere gemeinschaftliche Aktion läuft noch die ganze Woche!


*Affiliate Link

[divider type=“double-solid“]

5 in 5 feat. Balea, Olaz, La Roche-Posay, Lavera

Ich hab es schon im letzten {Aufgebraucht} Beitrag angekündigt, ich werde meinen Müll nicht mehr ewig horten, abfotografieren und darüber streiben. Stattdesssen werde ich es in Zukunft wie Marita von Cupcakes and Berries handhaben (danke für die Idee!) und immer wieder mal dazwischen 5 (Produkte) in 5 (Minuten) vorstellen, die ich gerade in Verwendung habe. Vielleicht wird auch das eine oder andere aufgebrauchte Produkt darin vorkommen, aber mit Sicherheit nicht mehr ausschließlich!

Heute möchte ich mit meinen momentanen täglichen Gesichtspflegeprodukten starten!

Balea Pflegendes Gesichtswasser

5-in5-balea-pflegendes-gesichtswasser

200 ml | 0,95 € | dm

Was Gesichtswasser betrifft, hab einiges ausprobiert, vieles war zum Schmeißen und so gut wie nichts darunter, was ein Dauerbrenner wäre. Das Pflegende Gesichtswasser von Balea ist gut, es ist mild, von Seiten meiner Haut gab’s keine Einwände und der Preis von nicht mal 1 € ist einfach unschlagbar! Ich glaub, dabei bleib ich nun wirklich (zumindest bis ich was neues ausprobiere ;-))!

Olaz Regenerist eye lifting serum

5-in5-olaz-regenerist-eye-lifting-serum

15 ml | 15,95 € | dm

Ich weiß wirklich nicht mehr, wie ich auf dieses Produkt als Alternative zu  meiner heißgeliebten Alverde Augentrost gekommen bin. Die Wirkung der Olaz Augencreme kommt einfach nicht an die von Alverde ran, obwohl sie grundsätzlich nicht schlecht ist. Aber teurer (15,95 € im Vergleich zu 3,75 € für den gleichen Inhalt) und weniger Wirkung passt eben nicht zusammen. Also definitiv kein Nachkaufprodukt.

La Roche-Posay Effaclar Mat

5-in5-la-roche-posay-effaclar-mat

40 ml | 15,90 € | Apotheke

Nachdem ich die Effaclar K ausprobiert habe und recht zufrieden damit war, bin ich dann auf die Matt-Version umgestiegen, die ich nun schon seit etlichen Wochen verwende. Mein Hautbild hat sich durch die regelmäßige Anwendung wirklich signifikant verbessert. Was noch passieren muss: die Pickelmale sollen verschwinden. Die La Roche-Posay Effaclar Duo [+] soll genau dabei hilfreich sein und deswegen steht sie auch schon auf meiner Einkaufsliste!

Lavera Beauty Balm

5-in5-lavera-beauty-balm

30 ml | 10,95 € | dm

Dieses Produkt war in der Naturkosmetik-dm Box vom Mai vergangenes Jahr enthalten. Anders als zB. die Garnier Miracle Skin Perfector BB Cream, die ich immer noch sehr gerne verwende, ist die 6in1 getönte Feuchtigkeitspflege von Lavera viel reichhaltiger. Ich muss deswegen immer noch ein wenig drüberpudern, weil ich sonst innerhalb kürzester Zeit zum glänzen anfange. Trotzdem mag ich sie sehr gerne, weil sie das Gesicht ein wenig frischer aussehen lässt, wenn ich mal keine Lust auf Foundation oder BB Cream habe. Sie deckt nur minimal, das heißt, Unreinheiten werden so gut wie nicht abgedeckt, etwaige Krusten eher noch betont. Nachdem sich mein Hautbild in der letzten Zeit zum Glück wieder verbessert hat, komme ich mit dem Lavera Beauty Balm momentan gut zurecht. Da ich aber immer nachpudern muss, werde ich ihn mir aber nicht mehr nachkaufen und mich nach einem Alternativprodukt umsehen. Vielleicht habt ihr ja einen Tipp?

Olaz Regenerist Erneuerndes Nacht-Elixier

5-in5-olaz-regenerist-nacht-elixier

50 ml | wurde leider ausgelistet. Restposten zB. bei amazon**

Ein Produkt, dass ich mir auf Empfehlung von Agata hin gekauft habe. Im Großen und Ganzen bin ich damit auch zufrieden, allerdings ist die Wirkung nicht so stark wie bei der Avene TriAcneal, die inzwischen leider ebenfalls ausgelistet und durch ein weniger wirksames Produkt (TriAcneal Expert) ersetzt wurde.

Agata 25. November 2015 at 15:50

Leider mit Papain nun, welches keratolytisch identisch wie die damalige AHA Konzentration ist. Jedoch ist Papain selbst reizend und nicht Kollagen anregend.
Wenn man sonst reizfreie Pflege hat und eine Ausnahme okay findet (oder einfach keine Problemhaut hat) und ein günstiges potentes Retinoid sucht, dann ist die TriAcneal Expert okay.

Ich bin wirklich im Zwiespalt. Einerseits sehe ich die positive Entwicklung meines Hautbilds, andererseits hätte ich gerne eine Pflege, die ich nicht im Internet bestellen oder durch die halbe Stadt fahren muss.

5-in5-balea-olaz-la-roche-posay-lavera

Was sagt ihr zu meiner neuen „5 in 5“ Reihe?
Ist sie ein Kompromiss zu den Aufgebraucht-Beiträgen?

**Affiliate Links

[divider type=“double-solid“]

Jahresrückblick 2015

Da das Jahr nur noch wenige Stunden hat, ist es Zeit für einen kleinen Rückblick, würde ich sagen! Mal sehen, was 2015 so zustande gebracht hat: Es war auf jeden Fall ein sehr bewegtes Jahr, in erster Linie wegen der Umstellung, dass wir nun anstelle eines Kindergartenkindes ein Schulkind daheim haben und dann noch die Tatsache, dass ich nach 15 Jahren endlich den Absprung aus dem Einzelhandel geschafft habe (immer diese Veränderungen) …

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

7 – eigentlich wollte ich ihm ja eine 8 geben, aber nachdem zum Jahresende hin ja doch etwas Unvorhersehbares passiert ist, musste ich doch nach unten anpassen.

2. Zugenommen oder abgenommen?

Zugenommen =/ Wobei, Anfang des Jahres hab ich mit Weight Watchers begonnen und ganz gut abgenommen. Über’s Jahr hinweg hab ich dann doch wieder etwas zugelegt. Das Zuhausesein tut mir definitiv nicht gut. Wie gut, dass sich das im Februar wieder ändern wird!

3. Haare länger oder kürzer?

In etwa gleich geblieben. Es ist echt fürchterlich… Aber ich weiß ja selbst nicht, was ich will! =D Für das kommende Jahr sind aber lange Haare angepeilt!

4. Mehr Kohle oder weniger?

Mehr, da ab dem Frühling meine Stunden aufgestuft wurden.

beauty-2015

5. Besseren Job oder schlechteren?

Den gleichen wie auch im vergangenen Jahr – allerdings mit Ablaufdatum und das hat alles so viel einfacher gemacht =)

6. Mehr ausgegeben oder weniger?

Deutlich mehr. Ein Kindergartenkind und ein Schulkind kosten. Viel. Geld. Besonders die Nachmittagsbetreuung eines Schulkindes mit 230,-/Monat schlagen sich ordentlich zu Buche…

7. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?

Ein Buch, nämlich Wien wandert*, ansonsten wie immer Lebenserfahrung.

8. Mehr bewegt oder weniger?

Hust. Weniger. Weit weniger…

diy-2015

9. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?

Ein, zwei Mal.

10. Davon war für Dich die Schlimmste?

Eine lästige Angina, die mich wirklich flach gelegt hat. Das war auch das erste Mal seit etlichen, dass ich so richtig krank war. So krank, dass ich auch gar keine Lust auf Social Media in allen Bereichen hatte.

11. Die teuerste Anschaffung?

Definitiv der Sommerurlaub – oder der Skiurlaub. Kommt beides wohl ziemlich auf das selbe raus, obwohl der Skiurlaub ja deutlich kürzer ist.

12. Das leckerste Essen?

Immer und immer wieder das Suppenfondue zu Silvester bei den Schwiegereltern (auch wenn uns das morgen erst noch bevor steht 😉 ) und am Tag darauf die gehaltvolle Suppe daraus mit Reis ♥

diverses-2015

13. Das beste Buch?

Definitiv The Martian!!!

14. Der beste Film?

Viel haben wir heuer ja nicht im Kino gesehen:

Erwähnenswertes im Heimkino:

15. Das beste Album?

Das „beste Album“ ist schwierig für mich, da ich eigentlich nie ein Album rauf und runter spiele. Hier aber eine kleine Auswahl der neuen Alben, die 2015 den Weg in meine Spotify Playliste gefunden haben:

16. Die meiste Zeit verbracht mit?

Gefühlt: mit den Arbeitskollegen…

events-2015

17. Die schönste Zeit verbracht mit?

Wie sollte es anderes sein, mit meinen Jungs.

18. Zum ersten Mal getan?

Mich als Elternvertreter in der Schule gemeldet.

19. Nach langer Zeit wieder getan?

Gekündigt! =) Soooo befreiend!

20. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

Überstunden und viel Ärgern über sklaventreibende Chefs, für die ihre Mitarbeiter nichts wert und ersetzbar sind.

Außerdem: die Tierarztbesuche mit Luzifer, die am Krampustag für immer geendet haben =(

Luzifer

21. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Dass ein Arbeitnehmer nicht nur Pflichten sondern auch Rechte hat. Nicht alles, was ein Arbeitgeber verlangt ist auch rechtmäßig. Leider lassen sich die Leute nicht helfen.

22. Dein Wort des Jahres?

Kündigung! Es tat so gut zu wissen, dass der Job als Verkäuferin für mich endlich ein Ablaufdatum hat, dass ich mich nicht mehr herumärgern muss. Ich freue mich jetzt auf jeden Fall auf meinen neuen Lebensabschnitt, auch wenn die nächsten Monate wohl sehr hart werden…

23. Dein Unwort des Jahres?

Social Media. Ich kann es echt nicht mehr hören – und sehen. Buhuhu alles ist so böse und nichts ist real. Gnah… Als ob das etwas Neues ist. Und überhaupt wird das alles viel zu ernst genommen. All die SEO-optimierten Beiträge, die unzähligen Affiliate Links und PR-Samples (ich sag nur: Gift Guides zu Weihnachten), die eingebaut und als absolute Highlights angepriesen werden, ich kann sie nicht mehr lesen. Alles nur noch Einheitsbrei, da kann ich gleich ein Printmagazin lesen, ist genauso (un)interessant!

food-2015

24. Neue Blogs des Jahres?

Seit ein paar Monaten bin ich bei den ü30 Bloggern dabei und fühl‘ mich dort richtig wohl. Hier hab ich auch einige neue Blogs entdeckt:

  • die Edelfabrik – Chrissi (ü40) hat einen Hang zu ausgefallenem Schmuck und ungewöhnlichen Outfitkombinationen, wie sie selbst über sich sagt. Wirklich tolle Outfits!
  • Edna Mo – eine Designerin, die aus Kunstharz tollen Schmuck fertigt. Melanie hat auch einen ganz tollen Stil! Seht euch nur mal dieses Outfit an oder dieses
  • Ela blogt – über Dinge aus ihrem Leben und all die schönen Kleinigkeiten drum herum: Von Mode über Kosmetik, Bücher und Film, bis hin zu Lecker- und Basteleien.

25. Zum Vergleich: die Rückblicke der vorigen Jahre!

2011, 2012, 2013, 2014

So, das war’s mit dem Jahr 2015 =)
Wie war denn euer Jahr im Nachhinein betrachtet?

 

travel-2015

 

[divider type=“double-solid“]

{Aufgebraucht} N°11

Nachdem sich zum einen das Jahr dem Ende zuneigt und ich eigentlich schon seit geraumer Zeit keine wirkliche Lust mehr an den {Aufgebraucht} Posts habe – sie sind wahnsinnig zeitintensiv, werden aber eigentlich kaum kommentiert, habe ich beschlossen diese Rubrik aufzulassen. Ich habe einfach keine Lust mehr wochenlang leere Dosen, Flaschen, Packerl etc. aufzuheben. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen stattdessen eine Art Favoriten vorstellen, so wie die Monatsfavoriten, die man auf einigen Blogs lesen kann. Allerdings nicht monatlich, da sich meine Pflegeroutine eigentlich nicht monatlich ändert. Außerdem habe ich keine Lust diese Beiträge mit den aktuellsten PR-Samples vollzupacken, nur damit ich sie erwähnt habe. Mal sehen, wie ich das in nächster Zeit gestalten werde. Was meint ihr?

Nun aber wieder zum eigentlichen Thema zurück, schauen wir mal, was ich in den letzten Wochen so an Produkten aufgebraucht habe!

Aufgebraucht-2

La Roche-Posay Effaclar K

In den vergangenen Monaten habe ich eigentlich fast nur Gesichtspflege aus der Apotheke verwendet. In erster Linie von Avene. Nun bin ich Schritt für Schritt auf LRP umgestiegen. Die erste Gesichtscreme, die ich ausprobier habe, ist die Effaclar K. Sie soll das Hautbild erneuern und wirbt mit einem Anti-Rückfall-Effekt gegen Hautunreinheiten.
Insgesamt hatte ich schon das Gefühl, dass das auch stimmt – bei regelmäßiger Anwendung zumindest. Ich wechsle dazwischen aber doch immer wieder mal mit einer getönten Tagescreme einer anderen Marke ab, kann es also nicht so genau beurteilen. Katharina hat in einem ihrer Posts die Effaclar K(+) vorgestellt. Anscheinend ist meine Tube eine alte Charge und die Effaclar hat ein Plus dazu bekommen? Help anyone?

Avéne TriAcneal

Liest man sich so durch die Beauty-Blogosphäre, stößt man bald über die TriAcneal als Heiligen Gral. Ich habe sie natürlich auch ausprobiert, diese hier ist inzwischen schon meine 2. Tube und ich muss sagen, der hype darum ist schon berechtigt.
Inzwischen soll die Formulierung allerdings angepasst worden sein, die Creme weniger wirksam. Es wird viel gemunkelt und nichts Genaues weiß man nicht… Ich habe gerade eine andere Nachtcreme in Verwendung, werde die TriAcneal aber trotzdem wieder kaufen (und vergleichen), neue Formulierung hin oder her – sollte ich dazwischen nicht noch was Anderes zum Ausprobieren erhalten…

NIVEA Sensitive Tagescreme*

Als Tagescreme ist mir sie mir viel zu reichhaltig (erinnert ihr euch noch an die Nachtcreme?). Deswegen habe ich sie nur Nachts angewendet. Ja, war ok, würde ich aber nicht nachkaufen, da gibt es für mich besser geeignete Produkte.

Avène Cleanance Gel

Damit bin ich nun wirklich eine halbe Ewigkeit ausgekommen. Unglaublich, wie sparsam dieses Produkt in der Anwendung ist! Ich mochte es wirklich total gerne, weil es tatsächlich sanft reinigt und meine Haut danach nicht spannt. Definitiv ein Nachkaufprodukt!

alverde Augencreme Augentrost

Inzwischen schon x-mal nachgekauft. Ich liebe sie! Ausserdem hat sie es geschafft, die dunklen Augenringe von Mr. Xoxolat zu verringern (was ich testweise an einem Abend ausprobieren durfte 😉 ). Wird definitiv nachgekauft – sollte sich das Olaz Regenerist eye lifting serum* nicht als besser erweisen…

sebamed Feuchtigkeitsmaske*

Über die beruhigende Maske für unreine Haut und die hautglättende Maske habe ich in den letzten beiden {Aufgebraucht} Posts schon erzählt. Die dritte im Bunde der neuen sebamed Masken ist die Feuchtigkeitsmaske für intensive Pflege bei trockener und schuppiger Haut. Sie enthält Distelöl, das man auch stark heraus riecht und sehr an Männerprodukte erinnert. Auch diese Maske lässt man einwirken und verstreicht dann den Rest, wobei der Rest in diesem Fall sehr ölig ist, was wahrscheinlich von der Sheabutter kommt. Und das gefällt mir gar nicht.

clarisonic delicate Reinigungsbürste

Delicate-Bürste eignet sich für sehr empfindliche Haut, die zu Irritationen und Trockenheit neigt. Ich persönlich fand sie weit angenehmer im Gesicht als die Sensitive-Bürste.
Die Clarisonic mag ich generell sehr gerne, was mich allerdings stört sind die auf Dauer kostenintensiven Bürsten…

Maybelline Jade Augen-Make-Up Entferner

Über den muss ich hier wirklich keine Worte mehr verschwenden, weil er doch in fast jedem bis jedem zweiten {Aufgebraucht} Post vorkommt 🙂

Santaverde aloe vera Handcreme

War in einem Geschenkset enthalten, das ich einmal zu Weihnachten bekommen habe. Die Santaverde Produkte habe ich eine Zeit lang sehr gerne verwendet (besonders das Hydro Repair Gel, weil es so lecker nach Apfel duftet). Die Körperprodukte haben mir aber allesamt nicht sonderlich zugesagt. Der Geruch ist nicht so meins und die Pflege für mich auch nicht optimal…

Aufgebraucht-4

Nivea In-der-Dusche Body Lotion Q10*

Ich als Lotion-Muffel bin ja wirklich sehr froh über die Erfindung der In-der-Dusche Bodylotions, endlich sehen meine Beine nicht mehr wie Schlagenhaut aus.
Dass die Q10 Lotion hautstraffend wirkt, kann ich nicht bestätigen. Aber ich mag die kleinen Massage Perlen und die Pflege für meine trockene Haut ist auch super!

alverde Handpflege-Öl*

Das hat wirklich sehr lange gehalten und hat wahnsinnig gut nach Marille gerochen. Da ich es im Badezimmer stehen hatte, ist das Öl leider mit der Zeit ranzig geworden.
Ich mochte es aber recht gern. Auf die feuchten Hände aufgetragen und einmassiert, hat es meine Hände streichelzart gemacht!

greenland lip balm cocoa-vanilla

Meine Güte, dieser Stift (aus einer Geschenkbox, die ich vor Ewigkeiten mal gekauft habe) hat lange gehalten, obwohl ich ihn wirklich jeden Abend vorm Schlafen gehen verwendet habe! Die Konsistenz ist sehr weich, deswegen musste er meine Handtasche verlassen. Aber ich liebe den Duft! Genau die richtige Mischung zwischen Kakao und Vanille! Lecker!

Lavera Lips

Ich habe wirklich keine Ahnung mehr, wie lange dieser Lippenpflegestift in meiner Handtasche und später hier auf meinem Schreibtisch herumgekugelt ist. Aber nun ist er endlich leer.
Grundsätzlich ist er ein tolles Produkt, eine super Lippenpflege. Aber… die Konsistenz ist so weich, viel zu weich! Bei der ersten Anwendung hatte ich gefühlt gleich mal die Hälfte der Hülse auf den Lippen. Ihr könnt euch also vorstellen, wie er sich erst entwickelt, wenn es draußen warm ist. Das geht für mich gar nicht…

Burts Bees Lip Balm

Über die Burt’s Bees Lip Balms hab ich schon vor Jahren berichtet. Dieser hier mit Granatapfel tönt die Lippen ganz leicht, verstärkt das Lippenrot. Anders als die natürliche Variante, die Pfefferminze enthält, prickelt diese nicht auf den Lippen.
Meine Review von damals muss ich auch ein wenig anpassen, denn insgesamt fand ich doch ganz gut, wobei mir die natürliche Variante – trotz des Prickelns – von der Wirkung her besser gefällt.
Der relativ hohe Preis relativiert sich durch die Langlebigkeit wieder.

Garnier mineral Ultra Dry Anti-Transpirant

Ein weiterer Deo-Fehlgriff auf der langen Suche nach dem ultimativen Deo. Wird nicht mehr nachgekauft, weil Wirkung gleich Null.

Aufgebraucht-3

La Biosthetique Shampoo Protection Couleur Copper-Red .45

Das Shampoo habe ich bei meiner Friseurin mitgenommen. Ich muss ehrlich sagen, ich hab noch bei keinem Farbschutz-Shampoo das Gefühl gehabt, dass es die Farbe länger behält bzw. wieder auffrischt. So auch bei diesen Produkt.

La Biosthetique Glam Color Advanced .50 Red

BAM! Das knallt vielleicht! Das ist ja mal ein Farbauffrischer! Man muss unbedingt mit Handschuhen arbeiten, sonst hat man rote Hände. Aber die Farbe! Wahnsinn! Die Farbe wird super intensiviert und hält wieder ein paar Haarwäschen. Die Anwendung ist aber etwas mühsam. Da meine Haarspitzen recht kaputt sind, musste ich die Haare nach dem Waschen erstmal ein wenig trocknen, dann konnte ich mit dem Conditioner drüber gehen, der 5-10 Minuten einwirken muss. Ich hab der Einfachkeit halber dann meist eine halbe Stunde draus gemacht – wenn schon, denn schon…

L’Oreal Elnett Haarspray starker Halt

Der Elnett Haarspray ist mir zum ersten Mal in den 80ern untergekommen. Eine Verwandte, eine ältere Dame, hatte ihn auf ihrem Schminktisch stehen. Und ich fand ihn für sie so passend, weil die Dose irgendwie genauso alt aussah wie sie und der Duft ebenfalls angestaubt wirkte. Kurz, es war kein Produkt, dass ich positiv in Erinnerung hatte (anders als die Verwandet, denn die mochte ich wirklich gern und hab in den Sommermonaten immer sehr viel Zeit bei ihr verbracht).
Und nun, ca. 30 Jahre später habe ich selbst meine erste Dose Elnett Haarspray verbraucht – und schon die nächste in Verwendung. Ja, der hype ist berechtigt. Ich hatte noch nie so einen tollen Haarspray – und ich hab schon einiges aus der Drogerie ausprobiert! Bombenhalt und nichts verklebt. Gut, der Duft ist nach den Jahrzehnten interessanterweise immer noch gleich (ein Signature-Duft 🙂 ), aber damit kann ich gut leben!

Aufgebraucht-5

Wilkinson Intuition dry skin

Über dieses Produkt habe ich euch hier im Detail erzählt. Inzwischen hab ich die Klingen ja schon mehrfach nachgekauft und ich finde dieses Rasierer wirklich fein – für bestimmte Körperregionen. Achseln und Beine gehen damit super, für die Bikinizone ist er mir persönlich einfach zu klobig.

Nivea Protect & Shave Schwinggelenk-Rasierer*

Ein wirklich tolles Produkt – besonders für einen… ich will immer Einwegrasierer schreiben. Aber das ist er ja nicht, weil man ihn wirklich sehr oft verwenden kann. Bei mir ist die Lebensdauer in etwa mit der einer normalen Klinge vergleichbar. Mehr über den Rasierer und der ganzen Protect & Shave Reihe →hier.

Hansaplast SOS Herpes Patch & Compeed Invisible Herpes Patch

Hatte ich früher wirklich jede Herbst/Winter Saison mehrmals mit Fieberblasen zu kämpfen, blieb ich in den letzten Jahren eigentlich verschont. Nun hat’s mich aber doch wieder erwischt. Nachdem ich gelesen hatte, dass diese Pflaster auf dem gleichen Prinzip wie Blasenpflaster basieren und wir von jeder Packung noch genau 1 Patch übrig hatten, habe ich beschlossen, diesen Dingern eine Chance zu geben.
Da die Fieberblase aber direkt im Mundwinkel war, haben die Pflaster leider nicht sonderlich gut gehalten. Vielleicht lag es auch daran, dass ich sie in der Nacht verwendet habe. Wer weiß. Sollte ich mal wieder erwischt werden, probier‘ ich sie aber sicher nochmal aus.

she stylezone quick dry spray

War lange Jahre mein Heiliger Gral – bis ich die speed dry drops von catrice entdeckt habe! Beim Spray hat mich nämlich immer geärgert, dass dann alles ölig vollgesprüht ist, bei den drops ist das viel sauberer.
Ansonsten ist der Spray wirklich top! Der Nagellack ist damit sofort trocken und man muss nicht wie ein Haftelmacher aufpassen, dass man sich ein cut reinschlägt.

So, das war nun der letzte Müll-Sammel-Beitrag. Auf zu neuen Ufern =)

*Affiliate Links

[divider type=“double-solid“]

Movie Time – November 2015

Im vergangenen Monat hab ich das Amazon Prime Abo wieder ordentlich ausgenutzt und einige feine Sachen gesehen. Darunter ein paar Pilotfolgen möglicher neuer Amazon Produktionen. Aber lest selbst!

The World’s End

Trailer. Ich bin quasi unter Zugzwang gekommen, weil der Film nur noch zwei Wochen auf Amazon Prime gelaufen wäre 😀 Aber der Film stand ohnehin schon seit langem auf meiner Watch-List. Ich meine, HALLO! Simon Pegg und Martin Freeman! Leider – wiedermal nur in der deutschen Fassung 🙁 Kann also (trotzdem) nur gut werden, oder?

The Big Lebowsky

Argh! Noch so ein Film, den ich mir anscheinend x-Mal bis zu Hälfte anschauen muss, nur damit ich dann drauf komme, dass ich ihn schon gesehen hab! Argh, echt! Gut ist er aber trotzdem =)

Friends with Benefits

Ich hab ja wirklich seichte Unterhaltung erwartet, für mein Ersatzprogramm von The Big Lebowsky. Aber der ist wirklich, wirklich witzig. Justin Timerlake und Mila Kunis harmonieren so gut miteinander. Besonders der Anfang des Films ist wirklich lustig!

Hotel Transilvanien

Trailer. Vor ein paar Wochen bin ich mit den Kindern über das Filmplakat von Hotel Transilvanien 2 gestolpert. Tagtäglich mussten wir dort stehen bleiben und uns jedes Detail ansehen. Über den Trailer vom 2. Teil bin ich zufällig auf Twitter gestolpert und die logische Schlussfolgerung war dann eigentlich nur noch, dass wir uns (zumindest einmal) den 1. Teil ansehen. Wir wurden nicht enttäuscht. Absolut witziger Familienfilm!

Downton Abbey

Kaum zu glauben, inzwischen schon die 6. Staffel über die Crawley-Family und ihre Bediensteten – und leider die letzte! Ich liebe diese Serie, vielleicht weil sie mich ein wenig an „Das Haus am Eaton Place“ erinnert, das ich früher so gerne geschaut habe.

The Rum Diary

Trailer. Ich mag ja Johnny Depp total gerne. Schon seit ich denken kann – ich glaube 21 Jump Street war so der erste richtige Kontakt mit ihm.
The Rum Diary… Nunja. Ich habe besseres – und schlechteres gesehen.

Grimm

Endlich wieder! Aber irgendwie mag ich nicht, wie sich die Geschichte seit der letzten Staffel entwickelt. Ich hoffe mal, dass sich das wieder bessert.

Good Girls Revolt

Amazon produziert ja auch Serien. Nun hat man die Möglichkeit neue Pilotfolgen der Amazon Studios zu bewerten und abzustimmen, welche Piloten als Amazon Originals Serie produziert werden.

Während 1969 eine kulturelle Revolution durch die freie Welt schwappt, gibt es einen Ort, wo alles beim Alten bleibt: Nachrichtenabteilungen. Good Girls Revolt folgt einer Gruppe junger Rechercheurinnen bei „News of the Week“, die fordern fair behandelt zu werden. Ihre revolutionäres Aufbegehren löst einschneidende Veränderungen aus und beeinflusst Ehen, Karrieren, Liebesleben und Freundschaften.

Retro Setting! Dazu noch ein schnuckeliges eyecandy in Form von Hunter Parrish (Weeds). Count me in! Ich hoffe, die Serie wird fortgesetzt!

Z: The Beginning of Everything

Z: The Beginning of Everything ist eine Serie über das Leben der Zelda Sayre Fitzgerald, einer Südstaatenschönheit, die zur Trendsetterin, Autorin und Ikone des modernen Feminismus wurde. Z beginnt als Zelda 1918 auf den noch unveröffentlichten Autor F. Scott Fitzgerald trifft und begleitet das Leben einer Frau vor ihrer Zeit und die Geschichte des berühmt-berüchtigtsten Paares der 20er Jahre.

Eine weitere Pilotepisode von Amazon. Eine großartige Christina Ricci in der Hauptrolle der Zelda. Wahnsinn, wie viel Zeit seit der Addams Family vergangen ist! Ganz klar, dass ich hoffe, dass die Serie ebenfalls in Produktion geht!

Paddington

Trailer. Wer kennt ihn nicht, den peruanischen Bär mit dem blauen Dufflecoat und dem roten Hut, der nach England reist und ganz alleine in der Londoner Paddington Station „strandet“.
Der Film ist wirklich sehr nett und kurzweilig gemacht, ein besonders Zuckerl ist übrigens Hugh Bonneville, bekannt als Robert Crawley, Earl of Grantham, aus Downton Abbey, der wirklich super in die Rolle des Vaters, Mr. Brown passt!

Maze Runner 2: The Scorch Trials

Die drei Maze Runner Bücher* hab ich schon vor einiger Zeit verschlungen. Die Verfilmung des ersten Buches fand ich im Großen und Ganzen eigentlich gelungen, auch wenn viel ausgelassen und umgedichtet und der Film dadurch etwas konfus wurde, wenn man das Buch nicht gelesen hat. Aber ooooh, wie lange hab ich auf die zweite Verfilmung gewartet! 

Und dann gleich mal… Lord Baelish! 😀

Jessica Jones

Trailer. Yeah! Eine neue Superheldin aus dem Hause Marvel, die ihre eigene Serie (bei Netflix) bekommen hat!  Jessica Jones, eigentlich eine Antiheldin, ehemals als Superheldin Jewel unterwegs, versucht ihr Leben nun als Privatdetektivin zu bestreiten.
Ich mag die Serie, die übrigens wie Daredevil im New Yorker Stadteil Hells Kitchen spielt. Sie hat Humor und ist düster – und es gibt (Marvel) Superhelden. Ich habe mich nicht wirklich in die Rolle der Jessica Jones reingelesen, man will sich ja schließlich nicht komplett spoilen. Aber ich bin wirklich schon sehr gespannt, ob die Serie sich irgendwann mal mit Daredevil (die Serie ist ja genauso düster) überschneiden wird – so wie Arrow und Flash (diese Serie steht übrigens auch noch auf meiner Watch-List)!

Sehenswert auch wegen David Tennant (Dr. Who) als Bösewicht und Carrie-Ann Moss in einer Nebenrolle (in der sie mich sehr stark an den Charakter Claire Underwood aus House of Cards erinnert)!

Außerdem

  • Haven – also langsam bin ich wirklich froh, dass die 5. Staffel die letzte sein wird. Es wird immer konfuser bzw. hab ich das Gefühl, es wird mit aller Kraft versucht alle noch losen Enden miteinander zu verknüpfen.
  • Buffy – inzwischen bin ich schon bei der 7. und letzten Staffel und ich hab mich über eine Szene in der 6. Staffel wirklich königlich amüsiert 😀
 

Ein von Angelika (@missxoxolat) gepostetes Video am

  • The Walking Dead

Was habt ihr im November so gesehen?
Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Fenstertag, sofern ihr heute einen habt!

MovieTime-11

[divider type=“double-solid“]

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen