Windringe/Baisergebäck

Mr. Xoxolat hat sich Windringe bestellt. Aber gute. Na bitte, sein Wunsch ist mir Befehl!
Obwohl ich eigentlich kein grosser Fan von Bäckereien bin, bei denen so viele Eigelb übrig bleiben (aber dafür hab ich dann eine andere leckere Verwendung gefunden, mehr dazu aber ein anderes Mal) …
 
 
Zutaten: 4 Eiweiss, 200 g Feinkristallzucker, einige Tropfen Zitronensaft, eventuell Lebensmittelfarbe
 
Zubereitung:
Ein paar Tropfen Zitronensaft und das kalte Eiweiß zu sehr steifem Schnee schlagen.
• Die Hälfte der Zuckermenge nach und nach, unter kräftigem Schlagen, einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Masse schnittfest ist. Den Rest der Zuckermenge auf einmal unterheben und weiterschlagen, bis die Masse sehr steif, glatt und glänzend ist.
• Mit einer Tortenspritze Formen auf ein mit
Backpapier ausgelebtes Backblech spritzen. Und wichtig: Sofort verwenden! 
• Man kann die Masse auch mit Lebensmittelfarbe einfärben und auch aussergewöhnliche Formen wie zB. Herzen oder Brezeln auf das Backblech spritzen und mit Streusel, Dekoperlen oder ähnlichem garnieren.
• Bei etwa 75-90°C im vorgeheizten Backofen langsam trocknen lassen, je nach Größe ca. 3 Stunden. Die Windringe sollten nicht braun werden! 
 
So und das war (für heuer zumindest) das letzte Weihnachtsgebäckrezept, versprochen =)

Kommentar verfassen