Melanzani-Aufstrich/Salata de vinete

Ich hasse Melanzani, ich mag sie einfach nicht essen. Sie sind mir viel zu fettig.
Aber wenn ich im Supermarkt eine schöne sehe, komm ich meist trotzdem nicht drum herum. Wie das geht, wenn ich sie doch nicht mag? Ganz einfach:

Melanzani-Aufstrich!

Das Rezept dafür hab ich von meiner Mama und es ist ein typisches Rezept aus Siebenbürgen (wo ich mein „roots“ habe).

Zutaten: Melanzani (Auberginen), Zwiebel, etwas Öl und Salz
Zubereitung: die Melanzani wird erstmal in einer Grillpfanne (alternativ kann man sie auch im Backrorhr grillen, dauert wahrscheinlich aber länger) von allen Seiten gut angebraten, dh. bis die Schale richtig schön dunkelbraun ist, denn das macht den Geschmack. Ausserdem lässt sie sich dann besser schälen 😉

Melanzani

 

Melanzani

Währenddessen wird eine Zwiebel klein würfelig geschnitten (die Menge ist eine Geschmacksfrage, etwas gehört aber schon hinein)

Zwiebel

Wenn die Melanzani dann fertig ist, wird sie vorsichtig aufgeschnitten und das Fruchtfleisch herausgeschabt.
Man sollte dafür einen Holzlöffel oder ein Holzmesser und nichts metallisches verwenden, da die Melanzani sonst braun wird. Ich muss gestehen, ich hab noch nie etwas Anderes ausprobiert, da wir immer so ein (echt rumänisches *lach*) Holzmesser verwendet haben.

mit einem Holzmesser gehackte Melanzani

Wichtig ist auf jeden Fall, dass nicht zu viel von der angebrannten Schale zum Fruchtfleisch kommt. Das schmeckt dann nämlich nicht mehr sonderlich gut.
Anschliessend wird das Fruchtfleisch dann etwas zerhackt und zusammen mit dem Zwiebel und etwas Öl (ich hab für eine Melanzani etwa 1 EL Öl verwendet) und Salz in eine Schüssel gegeben. Und dann wird das ganze mit dem Mixer gut durchgerührt, dass das richtig schön cremig wird.

Melanzaniaufstrich mixen

Am besten schmeckt (mir) der Aufstrich noch warm auf einem (eventuell leicht getoasteten) Schwarzbrot!
Ich könnt mich in den Aufstrich echt eingraben und deswegen bin ich froh, dass Mr. Xoxolat den überhaupt nicht braucht =)

mmmh! Melanzani Aufstrich – Salata de vinete
guten Appetit! ღ

6 thoughts on “Melanzani-Aufstrich/Salata de vinete

  1. dem xoxo-bub hab ich das noch nicht gegeben. das teil ich doch so ungern =D
    ich weiss auch nicht recht wegen dem zwiebel… aber probieren kann man es auf jeden fall!

    avocado-aufstrich kam übrigens unlängst gut bei ihm an! (einfach eine avocado zerdrücken und etwas würzen)

  2. Sagt man diesen lustigen Namen für Aubergine auch in Österreich. Ich glaub ich hab im importierten Billa Hefterl dass mal als Zutat gelesen und mich da schon gefragt was es is. Übrigens bin ich auch nicht der größte Fan. Als Beilage wo untergemischt geht noch. Aber das klingt schon auch sehr lecker.
    Viele Grüße und danke für die tollen Rezepte
    Ela

    1. „melanzane“ kommt ja eigentlich aus dem italienischen. In Österreich sagt man eigentlich nur so, Auberginen dafür gar nicht – zumindest nicht hier im Osten 😀

Kommentar verfassen