{UNTERWEGS} auf Mallorca – der Osten

Im Uhrzeigersinn geht es weiter, mit meinen Highlights auf Mallorca. Heute geht es weiter in den Osten! Fotos und Videos sind, wie immer, eine bunte Mischung aus meiner Hand und der des Misters!

Colonia de Sant Pere

Unser erster Stop im Osten war das kleine, ehemalige Fischerdörfchen Colonia de Sant Pere, laut meinem Reiseführer das einzige, das man nicht in den Katalogen der Reiseveranstalter findet. Hier geht es auf jeden Fall sehr ruhig zu, weswegen wir uns hier ein Eis gegönnt und uns auf die Promenade mit Blick auf’s Meer gesetzt und einfach das Panorama genossen haben.
Der kleine Strand ist dank eines Wellenbrechers geschützt und somit verstehen sich die vielen Familien mit Kindern hier von selbst.

Artà

Artà ist in erster Linie wegen der Wallfahrtskirche Sant Salvador mit ihrer Festungsmauer spannend. Die Kirche, die auf einem Hügel tront ist schon von Weitem sichtbar. Kostenlose Parkplätze findet man unterhalb des Hügels. Ebenfalls kostenlos ist der Besuch des Areals. Im Inneren der Festungsmauern befindet sich auch eine kleine Cafeteria, in der man sich stärken kann. Und wer das nötige Kleingeld hat, kann im direkt unterhalb liegenden Hotel Sant Salvador logieren. Wir konnten beim Vorbeigehen einen kleinen Blick in den tollen Garten werfen und auch die Bilder der Homepage sehen sehr beeindruckend aus.

Castell de Capdepera

Die Burganlage aus dem 13. Jahrhundert v. Chr. hat einen dreieckigen Grundriss und steht ebenfalls auf einem Hügel. Geparkt haben wir auf einem kostenlosen Parkplatz direkt gegenüber auf der anderen Seite der Stadt. Ursprünglich handelte es sich bei dieser Burg um eine Befestigungsanlage, in der die Dorfbevölkerung Zuflucht vor Piratenangriffen finden konnte, deswegen gab es im Inneren auch etwa 125 Häuser, von denen heute leider kaum noch etwas zu sehen ist, nur ein paar wurden wieder aufgebaut. Später wandelte sich das Castell in einen Militärstützpunkt unter dem Kommando eines Gouverneurs, dessen Haus man heute besichtigen kann.

Castell de Capdepera. , im Sommer Mo-So 9-20 Uhr, Eintritt: €2,-

Far de Capdepera

Der Leuchtturm von Capdepera ist der östlichste auf Mallorca und ist von den Touristenhochburgen Cala Ratjada sowie Cala Agulla eingeschlossen. Deswegen stolpert man hier auch über etliche Badeschlapfentouristen, die einem ständig ins Bild laufen. Zufällig sind wir über einen Weg nur wenig vor dem Leuchtturm, den man leider nicht besichtigen kann, gestolpert, auf dem man über Stock und Stein spazieren kann und so einen viel besseren Blick auf den Leuchtturm und Cala Ratjada hat.

Cala Torta

Eine nicht allzu riesige Bucht mit breitem Sandstrand und einer kleinen Strandbar. Wie auch schon bei unserem Besuch der Cala Molins im Norden war auch bei der Cala Torta die rote Flagge gehisst und der Badebetrieb leider nur eingeschränkt. Die paar Meter, die uns die Lifeguards aber ins Wasser gelassen haben, waren allerdings sehr lustig – wenn auch nicht ganz ungefährlich, da der Sog der Wellen doch recht stark gewesen ist.

Und der Mister hat seine Drohne wieder fliegen lassen ♥

Das war’s mit dem Osten, im nächsten Mallorca Beitrag nehme ich euch in den Süden der Insel mit! Bisher sind folgende Beiträge erschienen:


2 thoughts on “{UNTERWEGS} auf Mallorca – der Osten

  1. Ich war einmal vor jahren auf einer Dienstreise auf der Insel – da hab ich zum Glück sehen dürfen wie schön es dort ist, denn bis dato war ich noch ein bisschen vorurteilsbehaftet was Mallorca anging, Mittlerweile war ich schon oft da und mag die Insel sehr!

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

Kommentar verfassen