Picture my day Day 23 #pmdd23

Und plötzlich war er da, der 23. Picture my Day Day, kurz #pmdd23. Da ich während der Arbeit keine Fotos posten kann und mein Termin für den Nachmittag abgesagt hat, fällt mein Beitrag dieses Mal etwas kürzer aus. Dass ich dieses Mal am Nachmittag auch schlicht und einfach vergessen habe zu fotografieren, verraten wir mal nicht…

Was ist der Picture my Day Day?

Der „Picture my day“-Day ist ein vorab festegelegter Tag an dem hauptsächlich – aber nicht nur – Blogger und Twitterer ihren Tagesablauf mit einer Reihe Fotos dokumentieren. Weder müssen die Bilder irgendeinem fotografischen Anspruch genügen, noch ist es irgendwie wichtig etwas „besonders Spannendes“ an diesem Tag abzulichten.
Ob ihr es glaubt oder nicht: Die meisten Mitmacher finden es toll einen ganz normalen, banalen Tagesablauf als Galerie zu betrachten. Somit ist es völlig egal ob ihr die Welt rettet, tolle Abenteuer erlebt, arbeiten geht oder nur auf der Couch hängt und Playstation spielt – knipst einfach was ihr für wichtig haltet auch wenn es nur das Essen oder das Fernsehprogramm ist.
Es ist auch nicht nötig große Geschichten zu den Bildern zu schreiben – eine simple Galerie genügt!
Anschließend stellt ihr die Bilder auf eurem Blog online – habt ihr keinen Blog könnt ihr auch per Twitter, Instagram oder Facebook mitmachen. Den Link zu eurem Beitrag, Twitter-Profil, eurer Facebook-Gallerie hinterlasst ihr einfach als Kommentar in dieser Veranstaltung, unter dem Blogbeitragdes Veranstalters oder im dafür freigeschalteten Dokument.
So kann jeder der anderen Teilnehmenden euren Tag sehen, bestaunen und kommentieren!

Noch bevor der Wecker um 6.30 Uhr geläutet hat, ist der Azrael vor der Schlafzimmertür gehockt und hat sich lauthals darüber beschwert, dass er 1.) alleine ist und 2.) einen riesigen Hunger hat. Man muss auch dazu sagen, mit über 8 kg ist man als Kater einem Hungertod schon sehr nahe. Jede Minute Verzögerung ist lebensgefährlich!

Mein Frühstück ist relativ klein ausgefallen. Zum einen, weil ich im Kindergarten ohnehin fast pausenlos essen könnte (von Gabelfrühstück, Mittagessen, Jause – zwischen 8.30 und 14 Uhr) und abgesehen davon bin ich drauf gekommen, dass ich keine zwei Brote brauche um über den Vormittag zu kommen. So spare ich beim Frühstück schon mal 3 Smart Points (Weight Watchers) ein, die ich für Nachmittag oder Abend verwenden kann.
Auf der Terrasse wachsen die Tomaten und die Gurken wie wild, das heißt, ich brauch momentan nichts einkaufen! Die Gurkensorte Dekan von ja! Natürlich., eine Raritäten Sorte, schmeckt super lecker, nur hat sie eine recht dicke Schale und große Kerne, die ich nicht mag.

Die Kombination aus meinen selbstgemachten Jersey-Röcken, Leggings und Top hat sich zu meinem Lieblingsoutfit gemausert. Mit den gemusterten Röcken ist man gleich angezogen, es sieht nach was aus und bequem ist es noch dazu!

In der Arbeit bin ich dann nicht wirklich zum Fotografieren gekommen. In der Gruppe hab ich mein Handy ohnehin nicht dabei und in der Ruhestunde hab ich dann auch vergessen, ein Foto vom Essen zu machen. Einzig die Nährwertangaben kann ich euch zeigen, die ich fotografiert habe, damit ich sie in meine Weight Watchers Liste eintragen kann. Die Karfiolröschen (zusammen mit Reis und Schnittlauch-Joghurtsauce) zählen übrigens zu meinem Lieblingsessen im Kindergarten!
Nach dem Essen gibt’s für mich wirklich ausnahmslos immer einen Kaffee und was kleines Süßes (sofern es nicht eine Nachspeise gegeben hat). Die Ruhestunde in der Kleinkindergruppe ist wirklich was Feines – zumindest zum Kindergarten-Jahresende hin, wenn alles läuft und die Kinder keine Einschlafbegleitung mehr brauchen. Sehr gespannt bin ich deswegen auf den September, wenn wir sechs neue Kinder bekommen, die alle um 1 Jahr herum alt sind!

Nach der Arbeit bin ich dann noch schnell einkaufen gewewsen. Die Lehrerin von Sohn N°1 hat schon eine Liste mit Dingen, die sie im kommenden Schuljahr brauchen, rausgeschickt und den Wochenendeinkauf hab ich auch erledigt.

Zuhause angekommen, hab ich ein Rezensionsexemplar vom Tulipan Verlag im Postkasterl gefunden. „Ich bin für dich da!„, ein zuckersüßes Buch von Jochen Till und dem Illustrator Zapf. Demnächst gebe ich euch hier am Blog dann einen kleinen Einblick!

Bei über 30°C nicht ins Dachbad raufzugehen wäre ein absolutes no-go gewesen! Im Wasser war ich natürlich auch drinnen, aber es ist soooo kalt gewesen, dass ich nach 2 geschwommenen Metern wieder hinaus bin. Seit wir von Mallorca zurück sind, ist mir permanent kalt und die Wassertemperatur im Dachbad ist verglichen mit dem mallorquinischen Meer ja frostig!

Zum Abendessen hab ich mir einen leckeren Sommer-Salat mit Wassermelone und Feta gemacht – mit Gurken und Tomaten aus dem Eigenanbau!
Nachdem die Kinder dann im Bett waren, haben wir endlich mit den Defenders begonnen. Ich bin ein großer Jessica Jones Fan und Daredevil mochte ich auch ganz gern. Luke Cage war dann schon etwas abgeschlagen, über Iron Fist möchte ich gar nichts sagen 😀 Deswegen war ich sehr auf die Defenderes gespannt. Rein nach der ersten Folge hätte ich wohl eine schlechte Wertung vergeben. Es ist aber sehr oft so, dass sich eine Serie erst aufbauen muss (bestes Beispiel für mich: Dexter). Nach der 3. Folge kann ich sagen: ja, das sieht vielversprechend aus!

So, das war mein #pmdd23. Wenig ereignisreich, aber sehr entspannt eigentlich. Und das ist ja auch nicht so schlecht!
Ich freue mich nun auf den nächsten Picture my Day Day und hoffe, dass er nicht wieder unter der Woche stattfindet. Zumindest nicht dann, wenn ich arbeiten muss 😉
Und jetzt geh‘ ich mal ein wenig bei den anderen Beiträgen, die hier zusammengefasst sind, stöbern!


6 thoughts on “Picture my day Day 23 #pmdd23

Kommentar verfassen