#bloggeralphabet: R wie Regelmäßigkeit

[alert]52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen.
Alle zwei Wochen steht ein neues Stichwort im Raum, das mit dem Bloggen verknüpft ist. Wie genau das Blogger-Alphabet funktioniert und wie du teilnehmen kannst, findest du hier.[/alert]

[dropcap]R[/dropcap]egelmäßigkeit ist der neue Begriff im bloggeralphabet! Aber eigentlich weiß ich heute gar nicht recht, was ich euch noch Neues darüber erzählen soll, denn im großen und ganzen habe ich darüber schon ausführlich bei O wie Organisation geschrieben. Ich werde mich deswegen heute vielleicht wieder etwas nach den Fragen von Anne richten.

Wie oft veröffentlichst du neue Beiträge?

Je nach dem wie viel Zeit und Ideen ich habe etwa 1-3 x pro Woche.

Planst du deine Artikel im Voraus oder bloggst du spontan?

Anfangs habe ich noch munter drauf losgebloggt. Inzwischen erscheinen eigentlich alle meine Beiträge geplant. Ich kann so stressfrei Beiträge vorbereiten und sie so hintereinander reihen, dass es einen abwechslungsreichen Ablauf ergibt.

Hast du feste Wochentage oder Daten, an denen du zu einem bestimmten Thema schreibst?

bloggeralphabet-rFrüher hatte ich das. Da gab’s an einem Tag ein Rezept, an einem Tag Beauty Themen und an einem dritten Tag beispielsweise DIYs. Da ich inzwischen ja lang nicht mehr so häufig blogge, geht sich das natürlich nicht mehr aus. Trotzdem achte ich darauf, dass sich die Themen abwechseln, ich glaube es ist dann nicht so langweilig zu lesen. Aber wahrscheinlich fällt das ohnehin nicht auf, wenn man viele Blogs in seiner Leseliste hat…

Ist es dir wichtig, eine bestimmte Mindestanzahl von Posts pro Woche / Monat zu veröffentlichen?

Wie oben schon erwähnt, ich hatte diesen Anspruch früher. Heute sind mir andere Dinge wichtiger als das. Trotzdem möchte ich zumindest einen Beitrag pro Woche veröffentlichen. Wenn es sich aber nun zeitlich nicht ausgeht, dann eben nicht.

Führst du einen Redaktionsplan? Wenn ja, wie sieht er aus – auf Papier, in Excel, mit einem anderen Programm…?

Nein, Redaktionsplan führe ich keinen. Dafür betreibe ich meine Blog zu wenig ernsthaft. Ich habe so schon genug in meinem Kalender stehen, da muss das auch nicht noch sein. Das einzige, was wirklich geplant ist, sind Gemeinschaftsaktionen wie zum Beispiel „Mein Kleid – mein Rock„, die zusammen mit den ü30 Bloggern entstanden ist. Sowas muss einfach im Vorfeld geplant werden. Und über saisonbedingte Themen mache ich mir schon auch Gedanken, aber das ist geistig und nicht verschriftlicht.

Welche Tipps kannst du anderen Bloggern geben, die regelmäßiger posten möchten?

Tipps habe ich keine für euch, da ich ja, wie auch schon so oft erwähnt, mit dem Blog nicht meine Brötchen verdienen muss. Das Bloggen soll Freude machen und nicht zum Zwang werden. Denn zwanghaft geschriebene Artikel liest man sofort heraus, finde ich.

Und wie seht ihr das?
Schreibt mir doch eure Meinung in den Kommentaren!

#bloggeralphabet ist ein Projekt von Anne Schwarz,blogger-aphabet-900x266
auf ihrem Blog neontrauma findet alle Infos und viele Beiträge zum jeweiligen Buchstaben!

[divider type=“double-solid“]

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen