Meine Top 5 Rezepte für Ostern

Ostern steht vor der Tür und ich habe noch ein paar Rezept-Ideen für euch, die ihr problemlos und stressfrei noch heute, morgen oder sogar übermorgen (und selbst nach Ostern) machen könnt. Allesamt zwar schon mal hier auf dem Blog vorgestellt, aber es sind meine Klassiker und jahrelang erprobt und für sehr gut befunden =)

Osterstriezel

Dieser Osterstriezel oder Hefezopf ist schon seit einigen Jahren fixer Bestandteil unserer Osterjause. Er schmeckt so lecker und ist super flaumig, dass wir ihn oft mehrmals im Jahr machen – und nicht nur zu Ostern =) und mittlererweile backe ich ihn auch für den Mr. zum Mitnehmen ins Büro! Hier geht’s zum Rezept: →Osterstriezel

Schinken im Brotteig

Das ist DER Klassiker schlechthin bei uns, denn den gab’s auch schon bei meinen Eltern! Ich verwende dafür der Einfachkeit halber (und weil ich das ULTIMATIVE einfach Brotrezept, das sich dafür eignet, noch nicht gefunden habe), eine Fertigbrotbackmischung für dunkles Brot. Am liebsten eines, das eine schöne Kruste macht. Ich verarbeite die Packung nach Anleitung und „verpacke“ in den Teig einfach ein Stück (ca. 1 kg) Selchfleisch (Selchroller). Gebacken wird das Brot dann ebenfalls nach Packungsanleitung. Wundert euch nicht, auf dem Bild oben wurden nur die Hälfte vom Schinken verwendet, wir mögen das Brot lieber als den Schinken 😀

Mal sehen, vielleicht schaffe ich es ja doch irgendwann mal zu einem ganz selbstgemachten Sauerteigbrot…

Schinken-im-Brotteig-02

Quarkhäschen

Über die Topfenhäschen (wie ich sie nenne) bin ich erst vor ein paar Jahren gestolpert, aber sie sind der absolute Renner und kommen bei uns seit dem jedes Jahr zumindest einmal in der Osterzeit auf den Tisch! Sie sind ja auch einfach zu lecker! Hier geht’s zum Rezept: →Quarkhäschen

Eierlikörkuchen

Wenn man Ostern hört, denkt man unweigerlich an Eier und wenn ich an Eier und Ostern denke, kommt mir der Eierlikörkuchen in den Sinn. Am liebsten habe ich ihn in Kombination mit Weichseln, da ich die Kombination süß&sauer total gerne mag! Hier geht’s zum Rezept: →Eierlikörkuchen mit Weichseln

Ich hab aber auch ein paar Rezepte zur Restl-Verwertung, falls ihr keie Eier mehr pecken oder genug Schoko-Osterhasen gegessen hab 😀

Ei-Aufstrich

Ist ja auch so ein Klassiker, den man eigentlich das ganze Jahr über essen kann – ich zumindest. Aber am besten schmeckt es mir doch zu Ostern, vorallem weil die Eier dann so bunt sind 😀 Hier geht’s zum Rezept →Ei-Aufstrich

Goldhasen-Gugelhupf

Abschließend, quasi als Bonus hab ich noch einen klassischen Marmor-Gugelhupf für euch. Da dieser aber nur aus Schoko-Osterhasen im dunklen Teil entstanden ist, ist es der
Goldhasen-Gugelhupf =)

Welche Rezepte kommen den bei euch zu Ostern auf den Tisch?
Habt ihr Traditionen? Erzählt mal!
Ich wünsche euch auf jeden Fall noch
FROHE OSTERN
und einen braven Osterhasen =)

[divider type=“double-solid“]

Oster-Favoriten

Ostern steht vor der Tür, es gibt also wieder einen Grund zum Schlemmen 😉 Heute möchte ich euch deswegen meine Oster-Favoriten aus der Küche zeigen.

Der geniale Hefezopf

Dieser Hefezopf oder Striezel, wie er bei uns in Österreich genannt wird, hat sich seit dem ich ihn 2013 das erste Mal gebacken habe, zu einem all-time-favourite entwickelt, der wirklich jedes Jahr zu Ostern auf den Tisch kommt. Heuer hat mich der Mister sogar gebeten, einen für’s Büro zu backen, weil er so gut schmeckt. Aber gerne doch! Hier geht’s zum Rezept: Der geniale Hefezopf

Topfenhäschen

Die Topfen- oder Quarkhäschen kamen 2015 das erste Mal auf den Tisch und heuer dürfen sie auch wieder hoppeln. Das Tolle an diesen süßen Häschen: sie lassen sich prima Verschenken und am Teller sehen sie auch super aus! Hier geht’s zum Rezept: Topfenhäschen

Eierlikörkuchen mit Weichseln

Was wären die Oster-Favoriten ohne Eierlikör? Dieser super saftige Eierlikörkuchen wird durch saure Weichseln aufgepeppt. Hab ich schon mal erwähnt wie sehr ich die Kombination süß-sauer mag? Hier geht’s zum Rezept: Eierlikörkuchen

Eiaufstrich

Dieser Klassiker darf in meinen Oster-Favoriten natürlich auch nicht fehlen. Ich muss ja gestehen, ich liebe Eier und könnte gerade Eiaufstrich wirklich (fast) jeden Tag essen. Ich beschränke mich dann doch auf einmal wöchentlich. Sonntags gibt’s bei uns immer Eier. Mein hartes Ei schnippel ich in einem Glas klein und gebe noch so viel Majonaise hinzu, dass sich die Masse schön auf zwei Toastbrote streichen lässt. Mmmmmh… mehr brauche ich nicht zum Glücklichsein 😀 Zu Ostern darf’s aber dann doch etwas aufwändiger sein und da kommt dann das Rezept für den Eiaufstrich in’s Spiel! Es eignet sich auch super um übrig gebliebene Ostereier zu verwerten!

Goldhasen Gugelhupf

Weil wir grad bei Restlverwertung nach Ostern sind: Wem die ganzen Osterhasen schon am Ostermontag zum Hals raushängen, dem kann ich den Goldhasen Gugelhupf empfehlen, ein Marmorkuchen bei dem einfach die Schokoosterhasen verwertet werden. 150 g braucht man nur dafür und das hat man doch schnell beisammen 😉 Hier geht’s zum Rezept: Goldhasen Gugelhupf!

Habt ihr auch Oster-Favoriten, die wirklich jedes Jahr auf den Tisch kommen?
Wenn ja, immer nur her mit euren Rezepten!


 

Topfenhäschen (Quarkhäschen)

Ich bin ja echt keine, die so viel auf Ostern gibt. Dafür ist mir die Vorbereitung auf dieses „Event“ viel zu kurz und anschliessend ist es viel zu schnell wieder vorbei. Dementsprechend habe ich bis auf ein paar Haselzweige mit Ostereiern, die die Kinder gestaltet haben auch keine Osterdeko, geschweige denn Ostergebäck etc. Aber als ich die Quarkhäschen bei Caro vom Blog Zuckergewitter gesehen habe, war klar, dass heuer auch etwas Österliches gebacken werden muss!

Zutaten

250 g Magertopfen (Quark), 75 g Zucker, 1 TL Zitronen- oder Orangenschalen, 2 EL Vanillezucker, 2 Eier, 6 EL Öl, 4 EL Milch, 300 g Mehl, 12 g Backpulver
Ausserdem im Anschluss zum Wälzen: etwas geschmolzene Butter, Feinkristallzucker

 

Zubereitung

Topfen in ein Geschirrtuch geben und die Flüssigkeit rausdrücken oder im Geschirrtuch in einem Sieb über Nacht abtropfen lassen.
Alle Zutaten (bis auf die Margarine und den Zucker zum Wälzen) gut miteinander verrühren, bis ein Hefeteigähnlicher Teig entsteht. Den Teig abdecken und 30 Minuten gehen lassen. Danach nochmals kurz per Hand durchkneten und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche fingerdick ausrollen. Nun kann man nach belieben Formen ausstechen.

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen, die Häschen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit flüssiger Butter bestreichen, damit sie weich bleiben und ca. 12 Minuten backen lassen, bis sie leicht Farbe bekommen haben.
Kurz auskühlen lassen, wieder mit etwas flüssiger Butter bestreichen und gleich in Zucker wälzen.

So, und ich gehe jetzt eine weitere Fuhre für Ostern backen =)
Frohe Ostern euch allen!

 

 

Liebe Grüße,

HAPPY EASTER!

Die Osterfeiertage werden im Hause Xoxolat relativ ruhig zugehen.
Vorbereitungen für den morgigen „Osterhase“ habe ich soweit schon abgeschlossen; Eier sind gefärbt – heuer in Knallfarben (siehe unten), von denen ich noch immer nicht so recht überzeugt bin, obwohl sie der Mr cool findet, ein paar Süssigkeiten und jeweils ein kleines Geschenk für die Osterkörbchen der Kinder.
Morgen Früh werden die Kinder die Körbchen und ein paar Eier suchen, die ich in der Wohnung versteckt habe und am Nachmittag kommen diedie Schwies zu einer Osterjause mit Kaffee und selbstgemachtem Striezl zu uns.
Und der Montag gehört dann nur uns =)

Was habt ihr an den Feiertagen vor? Volles Programm oder eher relaxed? Wie auch immer ihr sie verbringt, ich wünsche euch ein paar feine Tage und frohe Ostern!

Frohe Ostern 2014

Eierlikörkuchen mit Weichseln

Vor einiger Zeit habe ich einen Eierlikör gemacht, weil mir von der Weihnachtsbäckerei so viele Dotter übrig geblieben sind. Nun ist es aber so, dass ich so gut wie nie Alkohol trinke. Wenn, dann nur in Form von Cocktails und um die ganzen Cremeliköre reisse ich mich ohnehin nicht. Warum hat sie dann überhaupt einen Eierlikör gemacht, wenn sie ihn gar nicht trinkt?! Gute Frage eigentlich. Und deswegen hab ich ihn nun auch zum Backen verwendet und einen super leckeren Eierlikörkuchen daraus gemacht!
 
eierlikorkuchen-mit-weichseln-02

Zutaten

5 Eier, 200 g Staubzucker, 2 P. Vanillezucker, 250 ml Öl, 300 ml Eierlikör (es reicht ein niedrigprozentiger!), 50 g Speisestärke, 200 g Mehl, 1 P. Backpulver, 350 g Weichseln (Sauerkirschen)
 

Zubereitung

• Eier, Zucker und Vanillezucker gut mit einander verrühren.
• Abwechselnd Öl und Eierlikör sowie Mehl (mit Backpulver vermischt) dazu geben und gut verrühren.
• In eine befettete und bemehlte Form giessen, die Weichseln darauf verteilen und im vorgeheizten Backrohr bei 180° C  etwa 50 Minuten backen.
 
VORSICHT: der Teig ist recht flüssig! Die Form sollte daher unbedingt gut schliessen, da der Teig sonst (anfangs) rauströpfelt!

 

 

 eierlikorkuchen-mit-weichseln-01

Wie steht ihr zu Eierlikör?
Trinkt ihr ihn gerne pur oder verwendet ihr ihn auch nur zum Backen?

 

[divider type=“double-solid“]

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen