Grießbrei

Nachdem meine Posts diese Woche irgendwie sehr beautylastig ausgefallen sind (mein erster Aufgebraucht-Post und die tolle Superheroes trend edition von essence) möchte ich euch (quasi als Ausgleich), weil ich ja eigentlich alles Andere als einen Beautyblog betreibe, einen kleinen Leckerbissen mit ins Wochenende geben!

Griessbrei

In den meisten Fällen stehe ich abends mit der Frage: „Was soll ich euch zu essen machen?“ vor meinen Jungs, die mich dann mit fragenden Augen gross ansehen und allerhöchstens mit einem Schulterzucken antworten. Manchmal machen sie es
mir aber doch einfach und bestellen sich ein Gericht und diesem Wunsch komme ich gerne nach, besonders wenn es etwas ist, dass schnell gekocht ist und auf das ich eigentlich auch immer Gusto habe =)

Zutaten

(für etwa 3-4 Portionen) 60 g Weizengrieß, 500 ml Milch, 15 g Butter, 1 Ei, 1 EL Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Prise Salz

Zubereitung

  • Milch mit einer Prise Salz zum Kochen bringen, danach Temperatur reduzieren und den Grieß mit einem Schneebesen langsam einrühren. Solange weiter köcheln lassen, bis der Grieß aufgequollen ist. Zucker und Vanillezucker hinzufügen.
  • In der Zwischenzeit das Ei trennen. Eiweiß zu Schnee schlagen.
  • Topf vom Herd nehmen und das Eigelb und die weiche Butter unterrühren. Abschließend noch den Eischnee vorsichtig unterheben und (mit viel Kakao) servieren.
Lasst es euch schmecken!

Schon wieder ein Grießschmarren…

… und ich wage es zu behaupten, der Beste!

Griessschmarren mit Rosinen natürlich!

 

Das Rezept hab ich in einer Zeitung gefunden und ist von irgeneiner bekannteren Köchin, deren Namen ich mir natürlich nicht gemerkt habe (ich glaube aber, es war Sarah Wiener)… Zumindest hab ich aber das leckere Rezept aufgehoben und ausprobiert:

Zutaten: 1/2 l Milch, 30 g Zucker, Salz, 1 EL Vanillezucker, 120 g Butter, 180 g grober Grieß, 2 Eier, 60 g Rosinen, gemahlener Zimt und Zucker zum Servieren

Zubereitung:

  1. Die Milch zum Kochen bringen. Zucker, eine Prise Salz, Vanillezucker und 50 g Butter unterrühren. Den Grieß und die Eier einrühren. Sobald die Masse andickt, Topf vom Herd nehmen, die Rosinen unterrühren und Grießbrei abkühlen lassen.
  2. Den Backofen auf 180°C vorheizen. In einer Auflaufform die restliche Butter zerlassen. Den Grießbrei mit zwei Gabeln in Stücke reissen und in die Form geben. In der Butter wenden, sodass die Stücke gleichmässig von Butter umhüllt sind. Im Backofen 20 Minuten backen, bis der Schmarren Farbe annimmt.
  3. Den Grießschmarren aus dem Ofen nehmen, Zimt und Zucker gut vermischen, den Grißschmarren damit bestreuen und heiss mit Lieblingskompott servieren.

 

Griessschmarren

 

Der Grießschmarren ist mit Abstand der Beste, den ich bisher gemacht hab. Ausserdem relativ einfach und schnell erledigt.
Die Menge reicht für etwa 3-4 Portionen.

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen