In my kitchen

Grießbrei

8. November 2013

Nachdem meine Posts diese Woche irgendwie sehr beautylastig ausgefallen sind (mein erster Aufgebraucht-Post und die tolle Superheroes trend edition von essence) möchte ich euch (quasi als Ausgleich), weil ich ja eigentlich alles Andere als einen Beautyblog betreibe, einen kleinen Leckerbissen mit ins Wochenende geben!

Griessbrei

In den meisten Fällen stehe ich abends mit der Frage: „Was soll ich euch zu essen machen?“ vor meinen Jungs, die mich dann mit fragenden Augen gross ansehen und allerhöchstens mit einem Schulterzucken antworten. Manchmal machen sie es
mir aber doch einfach und bestellen sich ein Gericht und diesem Wunsch komme ich gerne nach, besonders wenn es etwas ist, dass schnell gekocht ist und auf das ich eigentlich auch immer Gusto habe =)

Zutaten

(für etwa 3-4 Portionen) 60 g Weizengrieß, 500 ml Milch, 15 g Butter, 1 Ei, 1 EL Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Prise Salz

Zubereitung

  • Milch mit einer Prise Salz zum Kochen bringen, danach Temperatur reduzieren und den Grieß mit einem Schneebesen langsam einrühren. Solange weiter köcheln lassen, bis der Grieß aufgequollen ist. Zucker und Vanillezucker hinzufügen.
  • In der Zwischenzeit das Ei trennen. Eiweiß zu Schnee schlagen.
  • Topf vom Herd nehmen und das Eigelb und die weiche Butter unterrühren. Abschließend noch den Eischnee vorsichtig unterheben und (mit viel Kakao) servieren.
Lasst es euch schmecken!

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Nyxx 8. November 2013 at 21:12

    Gries hab ich noch nie gemacht, dabei mag ich den eigentlich echt gern. Aber ich trau mich ja nicht mal an Milchreis XD
    Meine Mama fragt ja heut noch, was ich essen will, wenn ich zu Besuch komme. "Kartoffelpuffer" ist immer meine erste Antwort (weil Mama einfach die besten der Welt macht). Aber das nächste Mal wünsch ich mir ihre Hühnerfrikasse. Hatten es heut auf der Arbeit davon und ich hab voll Lust drauf bekommen *lach* (und wenn ich überleg, wie ich als Kind war, meine Mama hatte echt keine Freude an mir… Ich bin, gerade was Gemüse angeht, bis heute enorm wählerisch… "Schleckig" sagt der Schwabe dazu XD)

    • Reply admin 8. November 2013 at 21:17

      Milchreis… Ich glaub, das hab ich auch noch nie selbst gemacht *Idee*!!! =)
      Kartoffelpuffer liebe ich! Und was Hühnerfrikassee ist, musste ich erst mal nachschauen =D Sowas macht mein Papa immer, das ist auch super lecker!

      Das Gemüseproblem hab ich hier mit meinen Jungs… Das ist wirklich mühsam! Ich mag's gern, aber ich bin auch sehr "pingelig" und esse nicht alles =)

  • Reply JenJen 8. November 2013 at 22:16

    hmm lecker!!

    ich mach den meist mit rosinen drin (vorher einweichen) und etwas "flüßiger" und seit einiger Zeit misch ich noch gesunden Dinkelgrieß drunter! nomnomnom!

    Ja Milchreis mit Zucker und Zimt gab es vor gestern! 😀 ist super easy, musst nur schauen das er dir nich anbrennt! 😀 wirklich einfach mal machen 🙂 zum reinlegen!

    • Reply admin 9. November 2013 at 8:06

      Rosinen! Warum hab ich daran nicht gedacht??? Sonst schmeiss ich sie nämlich eh überall rein =)
      Und auf meine Einkaufsliste kommt jetzt endlich Rundkornreis =)

  • Reply Fräulein Wunder 9. November 2013 at 10:22

    Yeaahhh, Grießbrei! Ich liebe Grießbrei. Bekomm direkt Hunger, wenn ich das Foto anschaue haha.

    pssshhht.blogspot.com

  • Reply LoveT. 9. November 2013 at 15:07

    mhhh ,das schmeckt sooo gut! Tolles Rezept <3

    Wünsche dir ein wunderschönes Wochenende ,lg

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das:

    Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen