essie it’s genius

Heute möchte ich dir einen meiner letzten Nagellack-Neuzugänge vorstellen: essie it’s genius aus der over the knee Oktoberfest-Kollektion 2015, also kein aktuelles Stück. Ich weiß nicht, aber seit dem ich nicht mehr jede Limited Edition am Radar habe, übersehe ich viele hübsche Teile. Andererseits interessieren sie mich zum Zeitpunkt der Edition oft auch gar nicht und dann komme ich (oft erst sehr viel) später drauf, dass mir das eine oder andere Teil ja doch gut gefällt. Insofern bin ich ganz froh, dass ich dank amazon dann doch noch dazu komme. Wenn auch vielleicht einen Tick teuerer als im Geschäft.

Nichtsdestotrotz handelt es sich bei it’s genius um ein wirklich schönes Exemplar! Ein heller Pflaumenton mit goldenem Schimmer, der je nach Lichteinfall mal mehr ins Rote, mal mehr ins Violette geht. Und eigentlich die ideale Farbe für den Herbst (der nun anscheinend wirklich vorbei ist…), finde ich. Ich habe zwei Anstriche für ein deckenderes Ergebnis benötigt, ein dritter hätte mit Sicherheit auch nicht geschadet.

Meiner Meinung nach ein toller Alltags-Lack, der dank dem feinen Schimmer zu etwas Besonderem wird, was meinst du?

 

 


essie nothing else metals

Die Zeiten, wo ich jeder Limited Edition nachjage, sind schon sehr lange vorbei. Inzwischen interessieren sie mich, egal welcher Marke eigentlich gar nicht mehr und so passiert es, dass ich dann auch die richtig coolen Sachen verpasse. So geschehen auch mit dem wunderschönen essie Lack nothing else metals aus der mirror metallics collection von 2012.

Ich muss ja gestehen, mein Favorit aus dieser Kollektion war definitiv Penny Talk, so wie bei vielen anderen auch. Als ich 2015 auf einem essence/catrice Event war, kamen gerade wieder ein paar neue Metal-Lacke auf den Markt, darunter der essence nude sweet nude, der für mich eine gute Alternative zu Penny Talk darstellt. Kathi von „Wenn’s regnet“ hat das in ihrem Post ebenfalls bestätigt, sie hat nude sweet nude einem direkten Vergleich mit Penny Talk unterzogen.

Wie dem auch sei, Penny Talk war also eher uninteressant, genauso wie die anderen Farben. Und so zogen die Jahre ins Land und ich habe eigentlich nicht mehr wirklich Gedanken an die mirror metallics Kollektion verschwendet. Dann ist plötzlich wieder Penny Talk ins Gespräch gekommen, ich habe mir nochmals die Farben der Kollektion angesehen und plötzlich fand ich nothing else metals total schön!

„nothing else metals – Das charmante frühlingshafte Lila bricht mit der Tradition in einer ultramodernen Inkarnation. Mit dieser Farbe ist Dir der Sieg sicher!“

Nothing else metals ist ein metallicfarbener Fliederton. Erfahrungsgemäß sind Metalliclacke eher streifig beim auftragen, so verhält sich auch dieser hier nicht anders. Mir persönlich macht das allerdings nichts aus, wie gesagt, solche Lacke tendieren eben dazu.
Je nach Lichteinfall erscheint der Lack mal mehr fliederfarben, mal mehr silbrig. Ich mag ja solche Farbspiele gern!

Nothing else metals gehört definitiv zu meinen Lieblingen auf meinem Nagellackregal! Verständlich, oder?

Wie steht ihr zu Metallic-Lacken?
Love it or leave it?

[row-start]
[one-fourth][/one-fourth]
[three-fourths][/three-fourths]
[row-end]

essie cocktails & coconuts

Hab ich früher viel öfter gemacht, leider ist es ein wenig in Vergessenheit geraden: Nagellack reviews. Da meine Nägel dank Vitaminkapseln inzwischen wieder eine schöne Länge erreichen und vor allem auch fest sind und nicht sofort abbrechen oder einreissen , möchte ich diese Kategorie hier wieder ein wenig wiederbeleben. Der erste Lack, den ich euch nun also vorstellen möchte ist: essie cocktails & coconuts*.

Dass meine Nägel in diesem Beitrag raspelkurz sind, sei nun dahingestellt. Wenn auch promt dann einer einreisst, wenn die Maniküre geplant ist… Wie dem auch sei, der sandige hellbeige Lack enthält ganz feine silberne Glitzerpartikel und ist aus der Resort Collection 2014. Ich glaube, ich habe ihn seit dem auch gar nicht mehr getragen. Schade eigentlich, denn ich mag die Farbe total gerne! Die Silberpartikel erkennt man allerdings nur in der Flasche gut, auf den Nägeln sind sie wirklich sehr, sehr dezent. Man muss schon sehr genau hinsehen, am besten wenn die Sonne scheint.

Bei solch beigen Lackfarben bin ich generell ja immer sehr vorsichtig, da sie aufgetragen mit dem eigenen Hautton manchmal überhaupt nicht gut harmonieren und nach Leberwurst aussehen, was mir persönlich ja nicht so gut gefällt. Aber ich bin generell sehr empfindlich was Lackfarben betrifft (gelb geht zum Beispiel überhaupt nicht), das ist allerdings ein Thema für einen anderen Tag 😄

Was mich besonders gefreut hat: der Lack lässt sich auch nach zwei Jahren noch super easy auftragen und ist überhaupt nicht angedickt! Und wenn wir schon beim Auftrag sind, zwei Schichten reichen und die Nägel sind quasi good to go 😜

Wie gefallen euch Nudetöne auf den Nägel? Ist das was für euch oder geht das gar nicht?
Welche Farben tragt ihr am liebsten auf den Nägeln?
Schreibt mir doch einen Kommentar!

 

* Affiliate Links


 

Was war los bei MissXoxolat – Jänner 2017

Neuer Monat, neuer Monatsrückblick! Angelehnt an meine so gut wie täglich erscheinenden Bilder auf Instagram, schweife ich hier ein wenig mehr aus und erzähle euch auch ein wenig mehr zu den Bildern und was im vergangenen Monat bei mir so los war.

bafep

Die Weihnachtsferien waren (wie immer) viel zu kurz. Zwei Wochen habe ich zum Runterkommen benötigt. Danach hätte ich noch gerne eine Woche richtig Ferien gehabt… Am ersten Schultag war die ganze Urlaubsstimmung dann sofort wieder weg =/ Nun befindet sich das 2. Semester in der Zielgeraden – heute letzter Schultag! – und es dauert nun nicht mehr lang, bis meine Zeit beim Arbeitsamt vorbei und ich bin bei der MA 10 angestellt!

In der Schule haben wir unseren Holzschnitt gedruckt, was sehr, sehr cool geworden ist, in Werken haben wir abschließend noch Silberringe gemacht. Es sind in den vergangenen zwei Semestern so tolle Dinge entstanden, auf die ich teilweise wirklich stolz bin und ich finde es wirklich total schade, dass wir nächstes Semester weder Werken, noch Bildnerische Erziehung oder Textiles Gestalten haben… Dafür aber andere tolle Dinge, wie zum Beispiel 3 Tage im Kindergarten und endlich wieder ein fixes Gehalt, auf was ich mich schon sehr freue 😁 

blog

Gleich zu Beginn des Jahres habe ich euch meinen Outfit Rückblick von 2016 gezeigt. Ich durfte das Buch der Freunde genauer unter die Lupe nehmen, genauso wie die neue Serie von Garnier Wahre Schätze Sanfte Hafermilch. Ich habe einen leckeren Zitronenkuchen vom Blech gebacken und euch einen weiteren Hitchhiker gezeigt. Nach einer gefühlten Ewigkeit durfte bei mir ein Paar Dr. Martens Hazil einziehen, ich habe euch auf eine Canyonwanderung in Kroatien mitgenommen und euch eine eierlegende Wollmilchsau im Kosmetikbereich vorgestellt.

home sweet home

Wir waren bei Peter Max und haben uns einen neuen Schrankraum bestellt. Unser jetziger ist mir ja schon seit wir in dieser Wohnung wohnen ein Dorn im Auge, weil er aus so vielen IKEA Teilen mehr schlecht als recht zusammengeschustert ist. Der neue Schrankraum wird so toll werden, weil er nach Maß sein wird und vorallem werden wir viel mehr Platz haben! Außerdem lassen wir auch gleich den kaputten Laminat gegen einen kuscheligen Teppich tauschen. Ich freu‘ mich schon! Aber bis Anfang März muss ich mich noch gedulden. Und dann stellt sich die Frage: Wo deponiere ich all unsere Kleidung für die eine Woche wo renoviert wird???

Außerdem haben wir den Schnee zum Rodeln hier im Wohnpark ausgenutzt! Die letzten Tage hat es zum Glück nochmal ordentlich geschneit, sodass die Kinder nochmal ausgibig im Schnee spielen konnten.

unterwegs

Anfang des Monats gab es ein paar wunderschöne Wintertage und wir waren viel spazieren, unter anderem im Lainzer Tiergarten. Zum Monatsende hin wurde es in Wien wirklich unangenehm kalt und grau in grau. Wir waren bei eisigem Wind eislaufen in Perchtholdsdorf und mit Sohn N°2 beim Triolino im Konzerthaus. Und in der U-Bahn hab ich Möpse gesehen 😁

Movie Time

Call the Midwife

Seit dem wir Netflix und Amazon Prime haben, streame ich nicht mehr bei halblegalen Seiten. Es ist mir einfach zu mühsam ewig drauf zu warten, bis eine Episode oder gar ein Film fertig geladen ist, nur um mich dann zu ärgern, weil sich die Seite wieder einmal aufgehängt hat und ich nochmal von vorne beginnen kann. So habe ich eine halbe Ewigkeit warten müssen, bis ich die 5. Staffel von CtM sehen konnte. Auch wenn ich es ein wenig schade finde, dass Jessica Raine als Jenny Lee nicht mehr mitspielt (ich mochte ihre Rolle total gerne), ist es immer noch eine tolle Serie – auch wenn ich wirklich in jeder Folge mindestens einmal heulen muss, weil so traurig oder so schön.

Gods of Egypt

Nach dem Trailer damals im Kino war ich sehr skeptisch. Entweder der Film würde gut werden oder man sah im Trailer alle spannenden Stellen und der Film würde grottig werden.

Hach, was soll ich schreiben… Mir fehlen echt die Worte. Aber ich hab die 120 Minuten durchgehalten und habe mit Nikolaj mitgefiebert. Aber der Film ist schlecht. Wirklich schlecht. So schlecht, wie man mir gesagt hat. Mehr will ich dazu nicht schreiben. Außer vielleicht, dass die Götter so wunderschön gold bluten 😁

Doctor Who

Immer dieser Doctor-Wechsel… David Tennant mochte ich wirklich, wirklich gern. Mit Matt Smith konnte ich mich sehr gut arrangieren, aber Peter Capaldi? Nö, der geht nicht für mich. Ja, er spielt einen passend schrulligen Doctor, aber irgendwie so steiff. Naja, ein paar Staffeln hab ich ja noch vor mir (ich stecke gerade mitten in der 8. Staffel), vielleicht finden wir noch zusammen… Bis dahin kann ich mir ja so nebenbei vielleicht The Crown ansehen, da spielt Matt Smith auch mit 😁 Aaaaber! Nun habe ich gelesen, dass Capaldi ohnehin nur noch bis Jahresende dabei sein wir. Hoffentlich kommt was Besseres nach!

Gentlemen prefer Blondes

Nachdem ich zur Abwechslung mal wieder einen richtig alten Schinken sehen wollte, fiehl die Wahl auf „Blondinen bevorzugt“. Ich hatte diesen Film tatsächlich noch nie gesehen und muss sagen, hätte ich ihn nicht gesehen, hätte ich auch nichts verpasst. Keine Ahnung, ob einfach nicht mehr die Zeit für solche Filme ist (ziemlich sicher sogar), aber ich wurde mit den beiden Showgirls (Marilyn Monroe und Jane Russell) einfach nicht warm. Die nicht lustigen Szenen und die dümmliche Marilyn, nö das geht irgendwie gar nicht…

Cry-Baby

Herrlich! Ein blutjunger Johnny Depp (gerade mal 26), den ich damals schon sehr fesch fand (21 Jump Street ♥). Cry-Baby ist eine totale Parodie auf Elvis Presley oder das Musical Grease. Der Film ist teilweise so blöd, dass er schon wieder komisch ist. Sicher nicht Johnny Depp’s beste Rolle, aber trotzdem sehenswert. Zumindest einmal 😜

Dark Shadows

Vergangene Woche war so ein bisschen Johnny Depp Woche. Nachdem ich mir Cry-Baby angesehen habe, hatte ich noch nicht genug Johnny und Dark Shadows habe ich ebenfalls bisher noch nicht gesehen. Ebenso blöd wie Cry-Baby. Aber ich liebe die Kombi Johnny Depp, Helena Bonham Carter und Tim Burton und Johnny Depp als Barnabas Carter ist einfach super. Absolut sehenswert. Und die Musik ist auch hörenswert, weil viele gute Oldies!

Battlestar Galactica

Wir waren schon lange nicht mehr im Weltraum 😁 Momentan herrscht serienmäßig bei uns ein kleines Loch, deswegen haben wir diese verhältnismäßig kurze Serie (4 Staffeln) eingeschoben. Kurz umrissen: Jahrzehnte nach dem letzten Krieg mit den Menschen tauchen die roboterartigen Cylons plötzlich wieder auf der Bildfläche auf und vernichten gleich mal ein paar viele Menschen. Übrig bleibt ein letztes Schlachtschiff namens Battlestar Galactica und ein paar kleinere Raumschiffe, die sich auf den Weg zur weit entfernten Kolonie aufmachen, die sich auf einem Planeten namens „Erde“befinden soll…

Zum Lückenfüllen eigentlich ganz in Ordnung, meine Lieblingsserie wird Battlestar Galactica aber nicht werden. Wobei wir stecken ja erst mitten in der 1. Staffel, wer weiß, wie sich das noch entwickelt!

Sherlock

Ich hasse es, dass es immer nur 3 Episoden pro Staffel gibt, auch wenn sie 90 Minuten dauern. Die 4. Staffel war so unglaublich schräg, aber in einem positiven Sinn. Ein bisschen nervös werde ich, weil gemunkelt wird, dass es die letzte Staffel gewesen sein soll – eine weitere ist bis dato auch noch nicht bestätigt.

shopping

Zur Abwechslung war ich ein wenig shoppen. Ich bin über einen Einhorn Tixoroller* gestolpert, den ich unbedingt haben musste. Mein Humpelkumpel fand ihn genauso toll und so hab ich ihm das Einhorn zum Geburtstag geschenkt. Zwei neue essie Lacke durften einziehen – Nothing Else Metals* sowie It’s Genius*. Mit dem Eislaufen in der Schule sind zwar fertig, trotzdem wollte ich meine 20 Jahre alten Eislaufschuhe endlich ersetzen und habe mir ein Paar neue Wifa Schuhe gegönnt. Der Preis ist zwar jenseits von Gut und Böse, aber sie sind handgefertigt und halten sicher bis in alle Ewigkeit. Ausprobiert habe ich sie vergangene Woche sogar schon zwei Mal und sie fahren sich wirklich herrlich. Ich frage mich wirklich, warum ich mich all die Jahre so gegen Lederschuhe mit Zacken gewehrt habe. Die Angst vor kalten Füßen und Stürzen war gänzlich unbegründet. Weder sind mir die Zehen abgefroren, noch bin ich hingefallen. Im Gegenteil! Ich hab mich wie eine Eisprinzessin gefühlt 😁

diy

Den Jänner habe ich wirklich genossen, endlich war wieder Zeit für allerlei DIYs. So habe ich eine Schlunzhose nach einem Schnitt aus Tilly Walnes Liebe auf den ersten Stich genäht. Den Stoff dafür hatte ich schon eine halbe Ewigkeit herum liegen! Deswegen hab ich dann auch fast umgehend wieder für ein neues Projekt (eine Tasche) aufstocken müssen. Und ich habe wieder ein Paar Socken auf den Nadeln. Dieses Mal sogar wirklich ein Paar, denn ich stricke zwei gleichzeitig – in der Hoffnung, dass a) endlich mal Socken für mich bleiben (die anderen haben mir alle meine Kinder geklaut) und b) beide Socken zur Abwechslung mal gleich lang werden…
Abschließend habe ich mir noch eine Tasche genäht, auf die ich wirklich stolz bin, weil der Ablauf total reibungslos war, keine Fehler, kein Ärgern. So muss das sein! Und sie ist wirklich toll, da geht so viel rein und sie trägt sich auch sehr angenehm!

azrael

Abschließend gibt’s natürlich noch die Azraels des Monats. Meinen Luzifer hab ich ja im Dezember vor einem Jahr einschläfern lassen müssen und ich hab mir um den Azrael wirklich Sorgen gemacht, da die beiden ja Brüder und immer beisammen waren. Meine Sorgen waren aber zum Glück gänzlich umsonst. Azrael hat’s doch gut überstanden und ist jetzt der totale Kuschler, obwohl er sich früher teilweise nicht mal angreifen lassen wollte!

So, das war’s mit dem Jänner-Monster-Beitrag!
Ich hoffe, euer Jänner war genauso toll wie meiner!
Nun freue ich mich schon auf den Februar
und all die Veränderungen, die er mit sich bringt!

 

* Affiliate Links


 

Wunderwutzi Egyptian Magic?

Enthält Werbung – die Meinung bleibt meine eigene

Die Egyptian Magic Hautpflegecreme*, die ihre Markteinführung sage und schreibe schon 1991 hatte, beruht angeblich auf einer Formel, mit der schon Kleopatra ihre Haut strahlend schön erhielt. Sie soll trockene Haut reparieren, Narben lindern, widerspenstiges Haar zähmen und spröde Lippen mit Feuchtigkeit versorgt. Da spricht ja schon mal sehr viel dafür, dieses Wunderwutzi einmal zu testen, oder? Schließlich wird die Creme von allen möglichen Sternchen aus dem Showbiz (Cameron Diaz, Adriana Lima, Cara Delevingne, Taylor Schilling, Brooke Shields, Madonna, Kate Hudson, Eva Mendes, …) und diversen Hochglanzmagazinen (Harper’s Bazar, Vanity Fair, Cosmopolitan, In Style, Vogue, …) in den Himmel gelobt. Ja, da wurde wirklich viel Kohle in die Werbung gesteckt. Aber sehen wir uns die Egyptian Magic Creme doch genauer an.
 

Optik

Man soll ja nicht nach dem äußeren gehen, schließlich zählen die inneren Werte. Aber diese Verpackung ist schon sehr grenzwertig und erinnert mich an irgendein Teleshop Produkt. Die Farben, die plakative Aufmachung, der Text, das schreit mir alles zu viel.
Michelle Monaghan soll 2015 folgendes gesagt haben: „Ich bewahre sie in einer hübschen kleinen Dose auf, die ich überall hin mitnehme.“ Verständlich, oder?
 
 

Inhalt

+ Inhaltsstoffe

Egyptian Magic kommt ganz ohne Zusatz von Konservierungsstoffen, Alkohol oder Wasser, Zusatzstoffen, Parabene, GVO-Inhaltsstoffe und Duftstoffe aus und wird ohne Tierversuche hergestellt.

Als Creme würde ich die Egyptian Magic nicht gerade bezeichnen, sondern eher als Balm. Sie erinnert mehr an Vaseline – nur mit besseren Inhaltsstoffen. Allerdings ist die Konsistenz viel öliger. Bei der Probe, die ich zuerst verwendet habe, hat mich der Geruch sehr irritiert, Frittierfett kam mir unweigerlich in den Sinn. Zum Glück riecht der Inhalt im Tiegel aber neutral.

Anwendung

Eine kleine Menge auf der Handfläche verteilen, so lange reiben, bis eine ölige Konsistenz entsteht und dann sanft auf der Haut verteilen.

Anwendungsmöglichkeiten: Feuchtigkeitspflege für das Gesicht • Make-up-Unterlage • Feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske • Lippenbalsam • Augencreme • Make-up-Entferner • After-Sun-Pflege • Narben • Linderung bei Jucken, Ausschlag, leichten Verbrennungen • Linderung und Pflege bei Hautirritationen • Ekzeme und Psoriasis • Aftershave • Haarkur • Pflege für Hände und Nagelhaut • Körperpflege • Rissige Fersen und Ellbogen • Feuchtigkeitsspender und Gleitmittel bei vaginaler Trockenheit • Massagebalsam • Tattoo-Nachsorge • Schwangerschaftsstreifen und aufgesprungene Brustwarzen • Babycreme, gegen Windelausschlag • …

Die Creme ist wirklich sehr, sehr reichhaltig. Für trockene Hautsstellen ist das allerdings super. Leider zieht sie nicht sonderlich gut ein. Im Gesicht verwende ich sie deswegen nur über Nacht. Wenn ich morgens aufstehe, hat sich meine Haut wirklich schön regeneriert und ich hab das Gefühl, kleinere Wehwehchen heilen besser und schneller ab.
Abends vor dem Schlafengehen verwende ich im Normalfall folgende Produkte: Nachtcreme, Augencreme, Lippenpflege, Handcreme zum Einschmieren für meine trockenen Hände und Beine. In den letzten Wochen konnte ich mir diese Produkte alle sparen und habe tatsächlich nur noch die Egyptian Magic verwendet.

Fazit

Ich bin wirklich positiv überrascht, dass diese Hautcreme mich doch so positiv überrascht hat. Mit magic hat das freilich nichts zu tun, sondern mit den Inhaltsstoffen. Olivenöl gilt beispielweise als Feuchtigkeitsspender und hat eine heilende Wirkung. Bienenpollen, Propolis und Gelee Royale enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und Bienenwachs wirkt beruhigend und hilft ebenfalls bei trockener und feuchtigkeitsarmer sowie auch unreiner Haut. Allerdings

Seit ich die Creme zum Testen erhalten habe, verwende ich sie ausschließlich und bin total zufrieden damit! Mit der öligen Konsistenz muss man sich anfreunden, ich komme damit aber sehr gut zurecht. Lange Rede, kurzer sin: von meiner Seite her eine ABSOLUTE EMPFEHLUNG für diese wunderbare Allzweckcreme!

Egyptian Magic Hautcreme gibt es mit 59 ml und 118 ml und ist beispielsweise in Wien bei stattGarten und in Deutschland bei Douglas erhältlich.

Habt  ihr von der Wundercreme Egyptian Magic schon mal gehört?
Oder habt ihr sie sogar schon selbst ausprobiert?
Wie sind eure Erfahrungen damit?

 

*PR Sample


 

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen