DIY

{DIY} Kleiderliebe von Jojolino

13. März 2020

Die Facebook Gruppe „Frauenkleidung selber nähen“ ist echt mein Ruin. Ständig stolpert man über ein wunderschönes selsbtgenähtes Teil nach dem anderen. Und jedes Mal denke ich mir: „Das brauche ich auch!“ Ich habe echt den Überblick darüber verloren, wie viel Geld in den letzten Monaten in Schnittmuster, Stoff und sonstiges Nähzubehör geflossen ist. Und ehrlich? Ich will es, glaub ich, auch gar nicht wissen!

Als ich die „Kleiderliebe“ von Jojolino zum ersten Mal in der kurzen Variante gesehen habe, hab ich ihr noch gar keine wirkliche Beachtung geschenkt. Dann habe ich mir das das Kleid mal genauer angesehen und bin auf ein Foto von einer Maxi-schwarz-weiß-Streifen-Version gestoßen und dann war es um mich geschehen! Das musste ich einfach auch haben!

Noch im Jänner ist das Kleid entstanden. Nur für die Fotos war irgendwie nie Zeit. Aber da sich das Rot meiner Haare langsam auswäscht und ich es vorerst nicht mehr nachfärben werde (die nächste Farbe wartet schon!) musste ich endlich Fotos machen. Zudem hat auch das Wetter endlich mal wieder halbwegs mitgespielt.

Das Kleid ist recht schnell und auch einfach genäht und lässt sich in den unterschiedlichsten Varianten zusammenstellen: lange Ärmel, kurze Ärmel, halblange Ärmel, kurzer Rockteil, langer oder mittellanger, aus einem Stoff oder mehrere kombiniert… Der Phantasie sind da ja keine Grenzen gesetzt. Auch der Schuhwahl… Dr. Martens Stiefel sind ja wahnsinnig flexibel und ich finde, sie passen auch fast überall dazu. Und hübsche Kleidchen oder Röcke hab ich schon zu Schulzeiten am liebsten mit Martens kombiniert. Denn der Girlie-Look ist definitiv nichts für mich.

Der eyecatcher bei diesem Outfit ist aber auf jeden Fall der rote Bindegürtel aus Leder, der zufällig gerade die gleiche Farbe wie meine Haare hat. Ich liebe diese Gürtel, sie peppen nahezu jedes Kleid auf und kaschieren nebenbei auch ein bisschen den Bauchspeck.

Ein weiteres kleines Detail sind einerseits die kleinen Puffärmel sowie die gestreiften Taschen. Ich hätte sie auch unauffällig aus schwarzem Jersey nähen können, aber das war mir zu langweilig. Abgesehen davon #streifenliebe! Davon kann ich nicht genug haben!

Das einzige, das mir an der Kleiderliebe aufgefallen ist, der Oberteil könnte eine Spur länger sein. Aber das ist eine persönliche Vorliebe, die ich beim nächsten Kleid ganz einfach und unproblematisch anpassen/verlängern kann. Und ich kann schon sagen, dieses Kleid wird sicher nicht das einzige bleiben. Es wird wohl Verstärkung in Form einer kürzeren Variante mit kurzen Ärmeln bekommen. Vielleicht such‘ ich mir auch einen witzigen Jersey für den Unterteil… We will see.


You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen