{DIY} Pyjamahose Margot

Schon seit drei Jahren besitze ich das Buch „Liebe auf den ersten Stich“ (*affiliate Link) von Tilly Walnes. Ich mag ihre Schnitte und ich hab schon mehrmals was von ihr genäht: den Rock Clémence zum Beispiel oder erst kürzlich das Latzkleid Cleo. Ein weiteres Teil ist die Pyjamahose Margot. Die ist noch nicht hier am Blog gelandet, weil es eine richtige Schlunzhose geworden ist, die die Aussenwelt nie zu Gesicht bekommen sollte, weil… wen interessieren denn schon meine Gammelklamotten 😀

Da der Schnitt aber so easy peasy und bequem ist, wollte ich mir aber unbedingt eine zweite nähen, die auch ausgehtauglich ist, aus dem wundervollen Viskose-Katzen-Stoff, den ich mir vor einiger Zeit bei buttinette gekauft habe. Aus einer Hälfte ist ein lustiger Overall entstanden, den ich euch an anderer Stelle nochmals im Detail zeigen möchte, da ich inzwischen schon mehrere solcher Overalls habe und sie so toll finde! Vielleicht schaffe ich auch eine Art Tutorial dazu – wenn ich dann mal einen wirklich perfekten hinbekommen hab 😀

Wie dem auch sei, ich verliere mich schon wieder, zurück zu Margot! Die Schlunz-Variante habe ich, warum auch immer, mit Sicherheit mindestens zwei Nummern zu groß genäht. Deswegen sollte die „schöne Hose“ nicht ganz so flattern. Warum auch immer, habe ich sie dann aber doch in der gleichen Größe zugeschnitten. Mit dem Ergebnis, dass ich sie nachher dann an allen Ecken und Enden wieder enger machen musste. Aber das ist wieder ein anderes Thema…

Da es eine Ausgeh-Hose werden sollte, mussten noch unbedingt Taschen her. Ich liebe Taschen, Taschen müssen überall sein, egal ob Hose, Rock, Kleid oder Tasche. Ohne Taschen geht es gar nicht! 🙂 Die Taschen waren ziemlich tricky, und ich muss gestehen, sie sind auch etwas reingepfuscht. Aber es fällt gar nicht auf, wenn ich die Hose anhabe 🙂

Nach all den Änderungen (die Länge hab ich auch noch ein zweites Mal anpassen müssen…) passt Margot nun also, ist total bequem und der Stoff ist so herrlich angenehm zu tragen!
Ja, Margot hat immer noch einen Pyjama-Touch, aber das stört mich persönlich nicht. Und außerdem: ich arbeite im Kindergarten, ich darf das. Wenn andere mit Schleier kommen dürfen, darf ich auch mit einer Schlabberhose mit Katzenprint auftauchen (auch wenn die „anderen“ Kinder sind… 😀 )

Wie steht ihr zu Schlabberhosen?
take or toss?

∼∼∼

Mit diesem Beitrag verabschiede ich mich übrigens in den Urlaub. Für die kommenden zwei Wochen habe ich keine Beiträge vorbereitet, hier am Blog wird es also ruhig bleiben. Überlebenszeichen wird es vielleicht ab und an mal auf meiner Facebook-Seite geben. Definitiv aber täglich drüben auf meinem Instagram Account! See you soon!


 

3 thoughts on “{DIY} Pyjamahose Margot

  1. Definitiv sehr schick! Das gefällt mir ja auch so an dir, dass du bist, wie du bist und dein eigenes Ding durchziehst. Ich trage sehr gerne Schlunzhosen draußen zum Gassigehen, solange sie in gutem Zustand und nicht komplett abgerockt und zerrissen sind (aber ich wohne auch auf dem Land). Nun ist aber der Trend zur individualistischen Kleidung längst auch in den Städten angekommen. Diese Hose, kombiniert mit diesem Oberteil ist meiner Meinung nach wirklich salonfähig und steht dir ausgezeichnet.

    1. Danke dir! Aus dem Alter, wo ich mich outfittechnisch nach anderen richte, bin ich zum Glück schon lange raus =)
      Ich muss gestehen, ich hab überhaupt erst vor wenigen Wochen begonnen solche Hosen draussen zu tragen!

  2. Die Hose ist perfekt!
    Ich liebe solche weiten Hosen vor allem im Sommer, man hat es einfach nur so schön luftig 😉
    Und das Print ist zuckersüß, da geht mir als Katzen-Mama das Herz direkt auf. Bezaubernd.

    schau dir gerne meinen BLOG an und mein INSTAGRAM Profil

Kommentar verfassen