In my kitchen

Fischlaibchen mit Kartoffelpürree

30. Januar 2013

Zu Weihnachten (ja, lang, lang ist’s her…) wollte ich uns mal was Neues kochen, etwas, mit dem ich zu Weihnachten aufgewachsen bin. Nachdem bei uns von Fisch niemand  sonderlich begeistert war (die klassische Weihnachtsforelle *örgs*), gab’s Fisch meist in Form von Stäbchen oder Kreisen. Leider sind Fischlaibchen (Fischfrikadellen) mittlererweile vom (österreichischen?) Markt verschwunden. Ich finde sie nämlich aufgrund der enthaltenen Kräuter viel g’schmackiger als normale Fischstäbchen. Aber sie sind zum Glück recht einfach und schnell selbst gemacht! Genauso wie Kartoffelpürre!

Zutaten für 4 Personen:
Für die Fischlaibchen: 500 g Fischfilet (ich habe tiefgekühlten Dorsch genommen),  1 EL Butter, 2 Semmeln vom Vortag (oder 100 g Semmelwürfel), 2 Eier, Salz, Pfeffer, Petersilie, Semmelbrösel, Öl
Für das Kartoffelpürree: 1 kg Kartoffeln, etwa 1/4 l Milch, 1-2 EL Butter, Salz, Muskatnuss

Zubereitung:
• Semmeln (oder Semmelwürfel) in kaltem Wasser einweichen.
• Gekühltes Fischfilet in der
Küchenmaschine fein pürieren. Semmeln gut ausdrücken, mit Eiern und den Gewürzen zu einem
glatten Teig rühren. Wer möchte, kann noch 100 g klein gewürfelte Schalotten hinzufügen.
• Mit nassen Händen Laibchen (Frikadellen) formen (sollte der Teig zu feucht sein, kann man noch etwas Semmelbrösel hinzufügen), in Semmelbrösel wälzen und vor dem
Braten nochmals gut kalt stellen.
• Währenddessen Kartoffeln  in Stücke schneiden und in Salzwasser weichkochen.
• Wasser abgiessen, Kartoffeln mit einem Stampfer gut zerdrücken. Warme Milch (Menge nach Bedarf) und etwas Butter dazu geben und mit Salz und Muskatnuss abschmecken.
• Fischlaibchen in einer Pfanne mit Öl leicht schwimmend goldbraun braten. 

Was gibt’s denn bei euch immer am Heiligen Abend zu essen? 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Flora 30. Januar 2013 at 10:05

    Von Kartoffelpüree kann ich nicht genug bekommen und die Fischlaibchen sind auch genau was für mich, hab ich allerdings noch nie gemacht, das soll sich aber definitiv ändern :-). Wir hatten ja heuer erstmals Weihnachten zu dritt zu Hause und ich wollte etwas kochen, das wir eventuell wirklich jedes Jahr mögen (ich mag Beständigkeit ;-)) und so haben wir Bandnudeln mit Zitronensauce gemacht und ein Lachsfilet oben drauf gelegt und als Nachspeise gab es Zimtparfait auf Himbeerspiegel. Mmmhhhh ich bin absolut überzeugt davon, dass das unser Heiligabendessen wird und zwar jedes Jahr :-). Lg, Flora

    • Reply admin 30. Januar 2013 at 10:07

      Ui, das liest sich auch lecker!
      Ich mag Beständigkeit auch =)

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das:

    Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen