{REZENSION} ZENCOLOR moments Mandalas & Muster

Zendoodles oder Zentangle sind – neben handlettering – der letzte Schrei auf Instagram. An handlettering komme ich noch ganz gut vorbei, obwohl ich immer schon gerne und schön geschrieben habe (und deswegen bei allen Projekten in der Schule immer die Plakate schreiben durfte), bei Zendoodle hab ich’s dann dank Jenny aber nicht mehr geschafft…

Aber was ist denn nun Zentangle?

Zentangle® ist eine von Maria Thomas und Rick Roberts (USA) entwickelte Methode, womit man mittels wiederholter Muster in kurzer Zeit ein kleines Kunstwerk machen kann. Strich für Strich entstehen augenscheinlich komplexe Muster.
Sich mit Zentangle zu befassen,  verbessert die Konzentration und Kreativität, es gibt Entspannung, macht Spass und steigert das Vertrauen in das eigene Können.
Mit Zentangle kann man auf einer kleine Fläche mit relativ einfachen Materialien ein persönliches Kunstwerk realisieren.

Kurz heisst das: Kritzeln um sich zu entspannen. Und damit habe ich schon im Sommer begonnen, mir dafür ein eigenes Büchlein und Stifte gekauft und übereifrig losgelegt (#missxoxolatszentangle). Wobei, ich finde (zumindest für mich) ist das Gekritzel alles andere als entspannend, im Gegenteil. Ich finde es eher fordernd. Klar, es macht mir unheimlich Spaß, es ist aber doch anstrengend. Und deswegen stehen Büchlein und Stifte im Regal.

zencolor-moments-mandalas-muster-06

zencolor-moments-mandalas-muster-02

ZENCOLOR moments Mandalas & Muster

Wie dem auch sei, damit man sich nicht mit Formen und Mustern herum schlagen muss und das Ganze doch entspannend ist, gibt es inzwischen schon eine ganze Menge Bücher. So zum Beispiel die Zencolor moments Reihe, die aus unterschiedlichen Ausmalbüchern, Buntstiften sowie einer CD besteht. Ich habe mich für den Band Mandalas & Muster* entschieden.

Zu Beginn des Buches gibt es eine kleine Einführung sowie ein paar Tipps und Anregungen zum Ausmalen, zB. die Wahl der Farbstifte und Farben. Im Anschluss findet man 50 handgezeichnete Motive (Mandalas und geometrische Formen).
Das quadratische Format des Buches hat eine angenehme Größe und die Motive sind einseitig auf einem hochwertigen Papier bedruckt, sodass man auch mit Filzstiften darauf malen kann und sich nichts durchdrückt. Es hat außerdem eine praktische Klebebindung, dh man kann die Seiten zum Aufhängen problemlos heraustrennen, sofern man das möchte. Und das Wichtigste: auf dem Papier kann man super malen, dh Filzstifte bluten hier nicht aus!

zencolor-moments-mandalas-muster-03

zencolor-moments-mandalas-muster-05

In meinem Paket waren übrigens auch die Zencolor Buntstifte dabei, was ich ganz praktisch fand – obwohl an Stiften mangelt es uns hier im Hause Xoxolat ja doch nicht :D

Fazit

Ein sehr hübsches Malbuch aus einer ebenso hübschen Reihe, bei dem man wirklich gut abschalten kann!

Wer von euch ist ebenfalls dem Zentangle oder handlettering Virus verfallen?

 

 

Broschiert: 108 Seiten
Verlag: Frech; Auflage: 1 (13. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3772482112
ISBN-13: 978-3772482113
Größe und/oder Gewicht: 19 x 1,5 x 19 cm

*Danke an blogg dein Buch und den TOPP Verlag
für das Rezensionsexemplar!


 

5 thoughts on “{REZENSION} ZENCOLOR moments Mandalas & Muster

  1. Ich schaue mir furchtbar gern Handlettering Bilder an, bin aber gänzlich unbegabt. Mit dem Malen hab‘ ich im Sommer in der Psychiatrie begonnen, am Anfang hat mich das einfach nur genervt (weil noch mehr Gedanken und so). Dann habe ich irgendwie doch Frieden damit schließen können, habe mir Bücher und Stifte gekauft. Eine Weile hat mich das wirklich entspannt. Ich glaube, man muss sich darauf einlassen können. Mittlerweile male ich nicht mehr ständig (ich war kurze Zeit echt süchtig danach), jetzt finde ich Häkeln interessanter. ^^

  2. Ja ich geb’s zu ich find das beides ziemlich toll. Aber ich hab in letzter Zeit höchstens mal ein Kindermalbuch in die Hände bekommen ;)
    Beim Handlettering erscheint mir das auch ganz schön schwierig immer, aber ich möchte es gern mal testen.
    Liebe Grüße Ela

  3. Hab ich bisher noch nie davon gehört. Aktuell habe ich meinen Fokus auf anderen Dingen, aber ich denke es wird auch wieder die Zeit kommen, wo ich wieder mehr zeichne und male. Das sind bei mir so phasen. Wobei Ausmalen jetzt bei mir noch nie vorne stand.
    L GSunny

  4. Da ich nicht freihändig malen kann, mal ich sehr gerne aus. Aber immer nur phasenweiße. Handlettering hab ich auch mal probiert. Ist toll, aber ich kann nur gut Abmalen und nicht selbst entwerfen ;)

  5. Dieser ganze „Hype“ hat mich dazu gebracht, wieder meine uralten Mandala-Bücher auszupacken XD Da hatte ich wieder richtig Bock drauf. Und hab gleich bei Amazon noch zwei Bücher bestellt dann. Ich bin ja ein großer Fan von geometrischen Mustern.
    Und meinen Stabilo-Stiften, den dicken… Da mußte ich erst mal n Haufen Farben nachkaufen *hihi*. Mit Buntstiften werd ich irgendwie nicht so glücklich, ich mag gern „bääm“-Farbe.
    Und somit hab ich fürs Wochenende eine gute Beschäftigung gefunden, wenn der Liebste arbeitet und ich kein Bock hab, irgendwas zu zocken. Ausmalen und nebenher was kucken, bzw hören, weil ich kuck ja aufs Papier ^^.
    Dein Zencolor-Buch hier macht auf jeden Fall auch einen guten Eindruck. Sieht so aus, als wären die Muster genau mein Fall :)
    LG

Kommentar verfassen