{REZENSION}Dave Eggers „Der Circle“

Dave Eggers Der Circle

Da ich nur äußerst selten Buchempfehlungen in Zeitungen, Magazinen etc. lese, habe ich kaum eine Ahnung davon, was gerade auf den Bestsellerlisten vertreten ist. Meine Schwiegereltern sind da zum Glück anders und so sitze ich quasi an der Quelle was Bestsellerliteratur betrifft.

Als „Der Circle“ vergangenes Jahr erschien, hat mich mein Schwiegervater sehr oft an diesem Buch teilhaben lassen und so wusste ich in etwa, um was es geht. Ich hatte aber trotzdem kein sonderliches Interesse daran, es auch selbst zu lesen. Wahrscheinlich, weil er es mir nicht sonderlich schmackhaft gemacht hat…
Vor ein paar Monaten gab’s auf magnolia.net einen Post über dystopische Romane. Bis dahin wusste ich noch nicht einmal, dass das Genre, das ich eigentlich am liebsten lese, so heißt. Und im ü30 Blogger Forum wurde es dann auch nochmals angesprochen. 😀 Lange Rede, kurzer Sinn, es wanderte also doch noch auf meine Leseliste.

Inhalt/Klappentext

Huxleys »Schöne neue Welt« reloaded: Die 24-jährige Mae Holland ist überglücklich. Sie hat einen Job ergattert in der hippsten Firma der Welt, beim »Circle«, einem freundlichen Internetkonzern mit Sitz in Kalifornien, der die Geschäftsfelder von Google, Apple, Facebook und Twitter geschluckt hat, indem er alle Kunden mit einer einzigen Internetidentität ausstattet, über die einfach alles abgewickelt werden kann. Mit dem Wegfall der Anonymität im Netz – so ein Ziel der »drei Weisen«, die den Konzern leiten – wird es keinen Schmutz mehr geben im Internet und auch keine Kriminalität. Mae stürzt sich voller Begeisterung in diese schöne neue Welt mit ihren lichtdurchfluteten Büros und High-Class-Restaurants, wo Sterneköche kostenlose Mahlzeiten für die Mitarbeiter kreieren, wo internationale Popstars Gratis-Konzerte geben und fast jeden Abend coole Partys gefeiert werden. Sie wird zur Vorzeigemitarbeiterin und treibt den Wahn, alles müsse transparent sein, auf die Spitze. Doch eine Begegnung mit einem mysteriösen Kollegen ändert alles …

Was ich dazu sage

„Der Circle“ trifft auf jeden Fall den Zeitgeist. Wir reden alle über totale Überwachung und gläserne Menschen, das Buch behandelt genau dieses Thema und das macht es interessant – zumindest für all jene unter uns, die viel auf diversen Social Media Plattformen und generell im Web unterwegs sind. Und genau das ist, glaube ich, der Punkt, warum der Schwiegervater nicht so wirklich etwas mit dem Buch anfangen konnte. Er ist zwar sehr wohl im www unterwegs, aber mit Social Media hat er gar nichts am Hut.

GEHEIMNISSE SIND LÜGEN
TEILEN IST HEILEN
ALLES PRIVATE IST DIEBSTAHL

Abgesehen von der doch interessanten Thematik finde ich das Buch aber (zumindest auf Deutsch) recht mühsam zu lesen, man merkt teilweise (wieder einmal) sehr stark, dass sich englische Redewendungen oft nicht zu 100% übersetzen lassen und auf Deutsch will das ganze dann irgendwie nicht so recht stimmig wirken.
Von den Sexszenen rede ich gar nicht erst, die sind aber wahrscheinlich auch in der englischen Fassung schlecht geschrieben.
Wirklich spannend finde ich dagegen die beschriebenen Technologien, aber auch die Gefahren, die sie mitbringen.

Die Personen empfinde ich leider allesamt recht oberflächlich und total klischeehaft: Mae, die dank Vitamin B in die Firma kommt – vom Tellerwäscher zum Millionär quasi, fürchterlich naiv. Ihre Freundin Annie, der leuchtende (blonde) und allseits beliebte Stern am Firmenhimmel, Mae’s Exfreund, der das Unternehmen von Anfang an als Gefahr sieht und dann noch der mysteriöse Mitarbeiter…

Kurz, für mich ist es einfach ein schlechter Versuch 1984 in die aktuelle Zeit zu transportieren. Ich frage mich wirklich, wer sich von den Zukunftsvisionen des Circles noch schrecken lässt, denn ansatzweise gibt es diese Technologien ja ohnehin schon.

Auf IMDB habe ich übrigens entdeckt, dass der Der Circle 2016 ins Kino kommt – mit dabei niemand geringerer als Tom Hanks und Emma Watson. Man darf also gespannt sein…

Habt ihr „Der Circle“ gelesen? Was sagt ihr dazu?

 


Gebundene Ausgabe:
560 Seiten
Verlag: Kiepenheuer&Witsch (14. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3462046756
ISBN-13: 978-3462046755
Originaltitel: The Circle
Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 4 x 21 cm

 

3 thoughts on “{REZENSION}Dave Eggers „Der Circle“

  1. Ich hab das gerade als Hörbuch geliehen . Werde wenn es mir gefällt auch was auf dem Blog drüber schreiben . Meine Leseliste hat leider auch oftmals nichts mit den Top-Ten dieses Bereichs zu tun . Hab noch 5 Cd´s zum hören vor mir . Von daher freu ich mich schon mal
    LG heidi

Kommentar verfassen