Linsenbolognese

Linsen-Bolognese

Vergangenes Jahr habe ich mir zum Backen bzw. zum Beschweren des
Teiges (für den Lemon Meringue Pie) rote Linsen gekauft. Allerdings viel zu viel und so hatte ich ein
Päckchen übrig, wo ich lange Zeit nicht wusste, was ich damit anfangen
sollte. Also hab ich ein wenig in den Weiten des Webs gestöbert und bin auf die Linsenbolognese gestolpert, die seit dem recht häufig auf den Tisch kommt. Und mittlererweile ist mir diese fleischlose Variante der Bolognese fast schon lieber als die normale!

Zutaten

1 kleine Zwiebel, 100 g Linsen, 400 ml Hühnersuppe, 500 g Tomaten in Stückchen (Dose), 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, Oregano, eventuell 50 ml Schlagobers (geht aber auch ohne bestens)

Zubereitung

  • Zwiebel klein würfeln und in etwas Öl anbraten lassen, Linsen hinzufügen und ebenfalls anbraten. Mit der Hühnersuppe aufgiessen und so lange leicht köcheln lassen, bis die Linsen gar sind.
  • Tomatenstückchen und gepressten Knoblauch (und eventuell 50 ml Schlagobers) hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken und alles nochmals aufkochen lassen.

Linsen-Bolognese Zutaten

Und nun her mit euren Rezeptideen! Was stellt ihr mit roten Linsen an?
Oder habt ihr sie noch gar nicht probiert?

4 thoughts on “Linsenbolognese

  1. Sieht sehr gut aus! Ich mache aus roten Linsen gerne Linsencurry. Hab da ein sehr gutes Jamie-Oliver-Rezept (ich glaub das muss ich demnächst mal wieder machen und dann für einen Blogpost fotografieren).

Kommentar verfassen