{REZENSION} Lisa Lemke „Mein Grillvergnügen“

 
Lisa Lemke "Mein Grillvergnügen"
Lisa Lemke „Mein Grillvergnügen“

Allgemeine Informationen:
Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: Callwey; Auflage: 1 (14. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3766720201
ISBN-13: 978-3766720207

Inhalt:
Grillen ist ein Genuss! In diesem Callwey Buch geht es nicht nur darum, das perfekte Stück Fleisch auf dem Grill zu haben, sondern vielmehr um ausgewogene und köstliche Mahlzeiten. Lisa Lemke zeigt Ihnen, wie ein Grillfest mit Freunden zum Ereigniss wird – mit leichten Rezepten aus der Sommerküche, abwechslungsreich und besonders. „Mein Grillvergnügen“ ist das etwas andere Grillbuch und somit der ideale Begleiter durch die neue Grillsaison.

Was ich dazu sage:
Gleich vorweg: das Buch (zumindest meines) stinkt fürchterlich und so gern ich gleich nach Erhalt darin stöbern wollte, ich wäre beinahe umgefallen. Es riecht echt abartig! Aber das nur nebenbei.

Das Cover finde ich sehr sommerlich und ansprechend und es zeigt auch gleich, dass es sich hier nicht um ein „normales“ Grillbuch handelt! Sehr schade finde ich allerdings, dass man im Buch selbst nichts über die Autorin lesen kann. Ich möchte nämlich doch immer wissen, wer hinter einem Buch steht, besonders bei Kochbüchern.
Lisa Lemke hat zwar auch eine Hompage, aber leider nur auf schwedisch und so macht das Lesen dort auch nicht recht Spass, obwohl diese sehr ansprechend aufgebaut ist (wenn auch noch alles in Bearbeitung zu sein scheint). Aber nun zurück zum Buch „Mein Grillvergnügen“!

Wie schon im Inhalt erwähnt, geht es in diesem Buch nicht um das perfekte Grillfleisch sondern um das Grillfest insgesamt. So verwundert auch der Inhalt nicht: ein Grillguide, Überbrücken des Wartens auf die Glut, Marinaden, Sidedishes, Salate, Sossen und Butter, Süsses und sogar Menütipps, die ich besonders toll finde!
Sehr schön finde ich, dass es sich bei den Rezepten nicht um Alltägliches handelt. So finden sich hier als Beilagen zB. gegrillte Pizza mit Spargel und Salsiccia, Gnocchisalat oder ein Südamerikanischer Reissalat mit Pfirsich, schwarzen Bohnen und Koriander. Unter den Salaten findet sich zB. ein Tomaten-Erdbeer-Salat mit Basilikum und Knoblauch, bei dem mir schon beim Lesen des Rezepts und Ansehen des Bildes das Wasser im Mund zusammen läuft! Die Gorgonzolasosse mit Grünem Pfeffer muss ich demnächst unbedingt zu unseren Steaks ausprobieren! In das Bild der Avocado-Feta-Creme könnte ich mich ebenfalls eingraben! Und als Nachspeise hätte ich gerne die Beeren mit weisser Schokolade vom Grill!

Da ich auf meiner Terrasse kein offenes Feuer machen darf, bin ich ganz froh darüber, dass der Grossteil der Rezepte nicht an den Grill gebunden ist (obwohl wir einen E-Griller haben). Und deswegen stecken schon einige Zettelchen bei den Rezepten, die ich für unsere nächste Terrassen-Grillage ausprobieren möchte =)

Fazit:
Das etwas andere Grillbuch für all jene, denen die Beilagen und das Drumherum wichtiger ist als das Fleisch selbst =D

★★★★☆

 

Danke an den Blogg dein Buch und Callwey
für das Rezensionsexemplar, das unter anderem hier zu bestellen ist.

 

Kommentar verfassen