Nespresso Variations 2012 & Hawaii Kona Special Reserve

Wie? Was? Die Variations 2012 sind schon heraussen? Und ich hab noch nicht bestellt?! Na dann aber schnell! Schwupps! Und innerhalb von 5 Minuten hab ich auch schon online meine Bestellung aufgegeben. Und weil ich schon eine Weile lang um die limitierte Special Reserve Hawaii Kona herumschleiche, durfte der auch gleich mit. Nachdem Nespresso immer in Windeseile liefert, hatte ich meine Bestellung schon am übernächsten Morgen!

Hawaii Kona Special Reserve, ein Espresso mit der Intensität 5, offenbart ein außergewöhnliches aromatisches Profil. Kaffeeliebhaber werden von seinem fruchtigen Bouquet, das leicht nussige Noten enthüllt, begeistert sein. Die runde und seidige Textur vervollständigt den einzigartigen Charakter dieses sehr begehrten Kaffees.

 

Ich gestehe, ich bin kein Kaffeekenner und kann mit Begriffen wie Bouquet und Noten nicht viel anfangen. Ich bin da recht simpel gestrickt: entweder der Kaffee schmeckt mir oder nicht (gleiches gilt übrigens auch für Wein…).
Und der mit 1,20€ recht hochpreisige Hawaii Kona schmeckt definitiv! Obwohl die Intensität nur mit 5 angegeben ist, schmeckt er sehr kräftig – auch wenn man einen Verlängerten (ein kleiner Schwarzer, der mit der gleichen Menge an heißem Wasser verlängert wird) daraus macht!
Ich trau mich sogar sagen, dass er mir fast besser als mein Favorit Ristretto (die schwarzen Kapseln mit Intensität 8) schmeckt!

Auf die Variations freue ich mich jedes Jahr wieder und bin meistens doch davon enttäuscht, weil sie immer nur lecker riechen, der Geschmack sich aber nicht sonderlich unterscheidet – Ausnahmen bestätigen die Regel.
Die Variations 2012 verführen heuer mit köstlichen Nussaromen von feiner Haselnuss über edle Macadamianuss bis hin zu exotischer Kokosnuss.
Jawohl, Kokosnuss! Das allein war schon Mal Grund genug, dass ich sie doch wieder bestelle =)

Kokosnuss – durch die perfekte Harmonie aus Noten von Kokosnuss und dem Livanto Grand Cru entsteht ein Gourmet-Erlebnis, das an Kokosmakronen erinnert.

 

Gleich vornweg: Kokosnuss ist für mich _das_ Highlight der diesjährigen Variations! Der Geruch, der Geschmack… mmmh! Kokos! Zwar recht künstlich aber soooo lecker! Gut, Kokos muss man mögen 😉

Macadamianuss – die Geschmacksvielfalt der Macadamianuss entwickelt in Kombination mit der Vollmundigkeit des Livanto Grand Cru eine überraschende Frische, die Zitrusnoten enthält.

 

Zitrusnoten habe ich nicht herausschmecken können, aber Macadamianuss schmeckt sehr mild und nussig und riecht ebenso leicht danach. Insgesamt zwar ganz gut aber nichts Besonders.

Haselnuss – die Kombinatio aus leicht gerösteten Haselnussnoten und dem Livanto Grand Cru offenbart Nuancen von Nougat und schafft eine raffinierte Ausgewogenheit im Geschmack.

Nespresso Variations Haselnuss
Nespresso Variations Haselnuss

 

Nougat. Definitiv. Sowohl im Geruch als auch im Geschmack – und das auch relativ kräftig. Muss man mögen, mir ist es fast schon zu viel (wie anderen Kokos vielleicht zu viel ist ;-)). Würde in einem Ranking der Variations 2012 bei mir wohl den zweiten Platz machen.

Insgesamt finde ich ich die Variations heuer sehr gut gelungen, auch das nussige Thema finde ich sehr schön! Auf der Nespresso Homepage finden sich übrigens ein Rezepte zu jeder einzelnen Variation: geeiste Kokosnuss, Schoko-Macadamianuss-Capuccino und heiss-kalter Haselnuss Café Liégeouise.
Und was den Hawaii Kona betrifft, ich hab es eingangs schon erwähnt: der hohe Preis zahlt sich auf jeden Fall aus!

…Und ich denke, für die nächste Zeit hab ich auch wieder genug Kaffee =D

Seid ihr auch so Nespresso-narrisch und braucht jede Limited Edition? =)

 

Kommentar verfassen