{REZENSION} Richard Byrne „Der ganz, ganz grosse Dino“

Allgemeine Informationen:
Pappbilderbuch: 32 Seiten
Verlag: Langenscheidt (4. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 346821006X
ISBN-13: 978-3468210068
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 6 Jahre
hier bestellbar
 
 
Inhalt:
Der kleine Dino als großer Held!
 
Gegen den großen Dino kann der kleine Dino nichts
ausrichten? Von wegen! Mit Gewitztheit, ein bisschen Mut und großer
Hilfe ist auch der kleinste Dino ein ganz, ganz großer Held.
Eine fröhliche, überraschende Geschichte über das Angeben und Teilen, die Eltern und Kindern ab drei Jahren Spaß macht.
 
Was ich dazu sage:
Heute möchte ich euch ein weiteres Buch aus der Langenscheidt PiNGPONG Reihe für Kinder von 1 – 6 Jahren vorstellen (hier habe ich schon mal von einem erzählt), Der ganz, ganz grosse Dino für Kinder im Alter von 3+.
 
Ich muss sagen, ich hab schon lange kein so süsses Kinderbuch in den Händen gehabt – und das obwohl wir hier schon eine ordentliche „Kinderbibliothek“ mit wirklich schönen Büchern aufgebaut haben!
Das Cover (und auch die Rückseite) finde ich ich sehr toll gemacht, die beiden Dinos sind glänzend gedruckt und heben sich schön auf dem eher matten Hintergrund ab.
Das quadratische Mass (25 cm an jeder Seite) ist gerade richtig, genauso wie die Länge der Geschichte.
 
Die Illustration im Inneren ist sehr leuchtend, bunt und stimmig, aber doch mit nur wenigen Farben.
Der kleine blaue Dino ist total knuffig und süss gezeichnet. 
Auch erwähnenswert: die Dinos und der Erzähler haben jeweils eine unterschiedliche Schriftart und -grösse, das macht sowohl die Geschichte als auch die Optik noch lebendiger!
 
Zum Inhalt möchte ich gar nicht grossartig etwas sagen, da sonst die Pointe verraten wird. Das Wesentliche steht oben schon unter dem Punkt Inhalt: eine fröhliche Geschichte über das Angeben und Teilen.
 
Der grosse Xoxo war augenblicklich vom Buch angetan! Und so müssen wir die Geschichte oft drei-, viermal lesen, bis er genug hat. Aber das ist absolut verständlich =)
Und ich muss mich nun auf die Suche nach Jelly Beans machen, denn die möchte er jetzt natürlich auch haben!
 
Für diese tolle Kinderbuch gibt es ganz klar die volle Punktzahl!

 

★ ★ ★ ★ ★

 

Danke an Blogg dein Buch und den Langenscheid Verlag für das Rezensionsexemplar !

[REZENSION] „Paul Waschbär hat Beerenhunger“

 

Allgemeine Informationen:
Pappbilderbuch: 16 Seiten
Verlag: Langenscheidt (6. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3468210302
ISBN-13: 978-3468210303
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 4 Jahre

Grösse und/oder Gewicht:

19,8 x 19,8 x 1 cm

Klappentext:

Paul Waschbär und seine Freundin Eule Anni stehen vor einem Rätsel: Im ganzen Wald finden sie keine einzige Beere und keinen Tropfen leckeren Honigs für ihr Frühstück!
Stattdessen entdecken sie geheimnisvolle Spuren im Wald. Ob es ihnen gemeinsam gelingt, den unbekannten Futterdieb zu ertappen?

Was ich dazu sage:
PiNGPONG heisst die relativ neue Bilderbuchreihe für Kinder von 1 bis 5 aus dem Hause Langenscheidt. Die altersgerechten Bücher sollen zum Mitfiebern und Mitraten anregen, fassen Situationen aus dem Kinderalltag liebevoll in Worte und sollen durch freche und
intelligente Reime ganz automatisch die Lust auf Sprache wecken.

„Paul Waschbär hat Beerenhunger“ ist für die Altersstufe 2+ gedacht, in der die meisten Kinder beginnen Wörter zu schöpfen und Sätze zu bauen und lernen sich in andere hineinzuversetzen.
Der grosse Xoxo ist mit seinen über 3 Jahren aus dieser Phase zwar schon länger heraus, trotzdem ist das Buch für ihn nicht langweilig oder uninteressant. Gleich nach Erhalt habe ich es dreimal für ihn lesen müssen und selbst danach hatte er noch nicht genug davon.

Die Geschichte ist einfach und kindgerecht aber trotzdem nicht übertrieben kindisch geschrieben, sodass ich sie auch als Erwachsener gerne vorlese und der grosse Xoxo gespannt zuhört.
Sehr nett finde ich die Aussparung im Cover, durch die man auf die erste Seite sehen kann (auf dem obigen Bild, das bläuliche Oval mit der Eule).
Was die Illustration betrifft, bin ich allerdings etwas zwiegespalten. Einerseits gefällt sie mir gut, da die Tiere sich sehr vom Hintergrund abheben und somit gut erkennbar sind. Ausserdem sind die Farben schön kräftig, aber doch nicht zu poppig bunt und es befinden sich nicht allzuviele Details auf den Seiten (ich finde, das lenkt den Zuhörer beim Vorlesen ab). Andererseits wirkt alles irgendwie sehr plump, was für kleine Kinder natürlich einfacher anzusehen ist. Manche Dinge konnte ich aber erst beim zweiten Mal durchlesen/schauen erkennen.

Fazit:
Insgesammt gefällt mir das „Paul Waschbär hat Beerenhunger“ ganz gut und deswegen gibt es von mir 4 von 5 Erdbeeren =)

 
 
 
 
Das Buch, das man unter anderem hier bestellen kann,
wurde mir freundlicherweise von Blogg dein Buch und dem Langenscheidt Verlag zur Verfügung gestellt!
Danke schön!

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen