Personal

1000 Fragen an dich selbst: #12

24. März 2019

Hier, ohne Umschweife, die Fragen 221-240 der 1000 Fragen an dich selbst. Worum es hier eigentlich geht, hab ich dir im ersten Beitrag dazu genauer erklärt!

221. Gibt es Freundschaft auf den ersten Blick?

Ja, es gibt Leute, mit denen kann man auf Anhieb gut. Mein Humpelkumpel weiß Bescheid 😉

222. Gönnst du dir selbst regelmässig eine Pause?

Hm… nicht in Form von langen Wochenende, wo ich wegfahre. Mir reichen eigentlich schon einzelne Nachmittage, an denen ich allein unterwegs oder auch zu Hause bin zum regenerieren. Da genieße ich es, wenn ich mit niemandem reden, für niemanden da sein muss.

223. Bist du jemals verliebt gewesen, ohne es zu wollen?

Ja. Kann man halt leider nicht beeinflussen…

224. Steckst du Menschen in Schubladen?

Ich muss gestehen, ja. Aber in sehr vielen Fällen passen die Menschen aber auch in irgendeine Schublade hinein. Das muss zwangsläufig auch nicht schlecht sein. Aber ich hab’s halt gern ordentlich 😀

225. Welches Geräusch magst du?

Ganz cheesey, das Rauschen des Meeres. Oder das Rauschen der Blätter und Zwitschern der Vögel im Wald. Oder Klangschalen, ich liebe Klangschalen ♥

226. Wann warst du am glücklichsten?

Wie meine Kinder auf die Welt gekommen sind. Das ist ein unglaublich tolles Gefühl, wenn dieser kleine Mensch neu in die Welt kommt und ganz plötzlich so viel Liebe da ist, dass man platzen könnte.

227. Mit wem bist du gern zusammen?

Mit meiner Familie oder generell Leuten, mit denen ich mich gut verstehe.

228. Willst du immer alles erklären?

Irgendwie hat diese Frage einen negativen touch. Nein, ich muss nicht immer alles erklären. Und manchmal geht es mir auch echt am Zeiger, wenn man Leuten immer alles erklären muss, nur weil sie zu faul zum selbstständigen Denken sind.

229. Wann hast du zuletzt deine Angst überwunden?

Im Hotel im Skiurlaub. Da gibt’s nun eine Kletterwand mit einer Selbstsicherungsanlage (oder wie das Teil heißt), dh man braucht dafür niemanden, der einen sichert sondern hängt an diesem Teil, das oben an der Decke befestigt ist. Wenn man raufgeklettert ist, kann man sich quasi einfach von der Wand fallen lassen und dieses Teil seilt einen ganz einfach ab. Aber die Überwindung sich in den Gurt reinfallen zu lassen! Ich bin da oben 1000 Tode gestorben! Hab’s dann aber doch geschafft.

230. Was war deine grösste Jugendsünde?

Jugendsünde… Ich glaube, ich war eigentlich ziemlich brav und hab nichts Nennenswertes angestellt und auch nichts, was ich heute bereuen würde. Ich habe nie übermäßig geraucht oder getrunken und auch keine (sonderlich) illegalen Dinge angestellt.

231. Was willst du einfach nicht einsehen?

Dass sich manche Leute wirklich blöder sind, als sie sich anstellen. Oder sich blöder anstellen, als sie sind? Kommt auf’s gleiche raus…

232. Welche Anekdote über dich hörst du noch häufig?

Hm… da hab ich eigentlich schon lang nichts mehr gehört. Es gab ein, zwei Anekdoten, die ich früher oft gehört habe, mittlererweile aber auch nicht mir. Eine davon kommt mir selbst immer wieder in den Sinn, wenn ich mit dem Zug aus Venedig raus fahre 😉

233. Welchen Tag in deinem Leben würdest du gern noch einmal erleben?

Meine Hochzeit =)

234. Hättest du lieber mehr Zeit oder mehr Geld?

Mehr Geld kann man immer brauchen, aber mehr Zeit – vorallem für mich – hätte ich gerne.

235. Würdest du gern in die Zukunft schauen können?

Nein. Ich glaube, das würde mich zu sehr einschränken. Und manche Dinge möchte ich nicht vorher wissen.

236. Kannst du gut deine Grenzen definieren?

Ja, das war aber auch ein Lernprozess, der lange gendauert hat.

237. Bist du jemals in eine gefährliche Situation geraten?

Ja, da war schon die eine oder andere dabei. Mit 6 oder 7 Jahren hatte ich zum Beispiel einen Autounfall, bei dem ich außer ein paar Prellungen unverletzt geblieben bin. Das hätte auch schlimmer ausgehen können. Ein, zwei Jahre später bin ich die Stufen runtergefallen, genau auf die Wirbelsäule, die Luft ist mir kurzzeitig weggeblieben und ich hatte echt panische Angst!

238. Hast du einen Tick?

Einen? 😀 Ein paar solcher Ticks hab ich in den Insta Stories gespeichert.

239. Ist Glück ein Ziel oder eine Momentaufnahme?

Ich denke, ein Ziel.

240. Mit wem würdest du deine letzten Minuten verbringen wollen?

Mit meiner Familie.

Die „1000 Fragen an dich selbst“ sind als Extraheftchen im Flow Magazin Nummer 18 (2016) erschienen. Hier findest du eine pdf Version aller Fragen, falls du sie (für dich) ebenfalls beantworten möchtest:

1000 Fragen an dich selbst

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen