Welttag des Briefeschreibens

[Werbung]

Wusstet ihr, dass heute, am 1. September, der Welttag des Briefeschreibens oder World Letter Writing Day ist? Ich auch nicht.

„To write is human, to recive a letter: Devine!“

– Susan Lendroth

So lange gibt es diesen Welttag auch noch nicht. Erst 2014 wurde er von Richard Simkin, ein australischer Fotograf, Autor und Künstler, ins Leben gerufen.

Ich kann mich noch an den Zeitpunkt erinnern, an dem ich mit dem Briefeschreiben begonnen habe. 1990 war es und damals hing bei uns in der Klasse eine Werbung des IYS (International Youth Service), ein 1952 gegründetes finnisches Unternehmen, das gegen einen kleinen Betrag Adressen für Brieffreundschaften auf der ganzen Welt vermittelt hat. Mich hat das sehr interessiert, weil ich den Gedanken, einem Kind vielleicht am anderen Ende der Welt zu schreiben bzw. Briefe von dort zu bekommen, toll fand. Leider hat sich damals nicht wirklich etwas ergeben – bis ich eines Tages einen überraschenden Brief aus Deutschland erhalten habe.

Das Kind hieß Silke und war genauso alt wie ich. Der Name Silke war mir damals überhaupt nicht geläufig und ich muss heute noch lachen, weil ich mir nicht sicher war, ob es sich bei Silke nun um einen Bub oder ein Mädl handelte, denn im ersten Brief war kein Foto dabei und als dann im nächsten Brief eines dabei war, war ich genauso schlau wie zuvor 😀

Lange Rede, kurzer Sinn: bei Silke handelte es sich natürlich um ein Mädl und wir schreiben uns seit 1990 mehr oder weniger regelmäßig Briefe, Postkarten und inzwischen hauptsächlich eMails! Ein Wahnsinn eigentlich, wenn ich diese Zeilen schreibe, seit 1990! Das sind inzwischen schon 28 Jahre! Was sich alles in dieser Zeit bei uns (und in der Welt) getan hat! Aber ich schweife schon wieder ab!

Ich freue mich auf jeden Fall, dass Viking wieder eine Aktion ins Leben gerufen hat und ich erneut dabei sein kann! Schon im Juli hab ich deshalb ein großes Päckchen mit allerlei Materialien erhalten, mit der ich meiner Kreativität beim Briefeschreiben freien Lauf lassen konnte:

  • Briefpapier mit meinem Blog-Logo sowie Briefumschläge und Briefmarken
  • Feder-Kalligrafie-Set
  • Stempel und Stempelkissen
  • Wachs-Siegel-Set
  • Washitapes
  • Stifte in verschiedenen Farben und Stärken
  • und natürlich Name, Anschrift sowie die Blogadresse meines Kontakts

Mein Kontakt ist übrigens die Niederländerin Anne-Marie, die seit 2014 den Blog My happy kitchen betreibt.

Jetzt muss ich natürlich gestehen, dass ich zwar wahnsinnig gerne Briefe schreibe (und erhalte), aber diese nie sonderlich viel verziere. Ok, früher hat man unzählige Sticker auf den Brief und das Briefpapier geklebt und manchmal habe ich auch noch was dazu gezeichnet. Aber so richtig aufwendig wurde das eigentlich nie – zumindest soweit ich mich erinnern kann. Aber vielleicht sollte ich mal Silke fragen…

„Handwriting is your DNA, It’s your fingerprint that only you can share with others.
Pick up & pen or pencil & write a letter today“

– Richard Simkin

Vor einiger Zeit habe ich ja auch einen Lettering Workshop besucht, aber aus Zeitmangel liegt mein lettering auch auf Eis. Aber zählt es unterm Strich nicht ohnehin, dass man überhaupt schreibt?

Und so hab ich einfach munter drauf losgeschrieben. Schon wenige Tage später habe ich einen sehr Brief aus den Niederlanden erhalten! Und das Gefühl, einen Brief zu erhalten, die Vorfreude, ist nach wie vor die gleiche!

Besonders die ersten Briefe, die man sich schreibt, finde ich unheimlich spannend, weil man sich noch so neu ist und erst kennenlernt. Ich kann mich noch genau erinnern, wie oft und in welchen kurzen Abständen man früher hin und hergeschrieben hat. Mit den Jahren und mit dem Alltag haben sich die Abstände leider (teilweise auf Monate) vergrößert und handgeschriebene Briefe gehen leider nur noch selten auf die Reise. Insofern ist der Welttag ges Briefeschreibens doch eine gute Sache, um das Briefeschreiben wieder aufleben zu lassen!

Und jetzt erzählt mir mal, schreibt ihr gerne Briefe? Schreibt ihr überhaupt noch Briefe oder erledigt ihr inzwischen alles nur noch per eMail?

Kommentar verfassen