In my kitchen

Frucade oder EIERLIKÖR?*

8. Februar 2013

* Die Frage „Frucade oder  Eierlikör?“stammt aus 90er Jahre Talkshow Phettbergs Nette Leit Show.
 

Beim Backen zu Weihnachten sind einige Eigelb übrig geblieben, also hab ich mich auf die Suche nach einer sinnvollen Verwertung dafür gemacht und bin bei ganz was Leckerem hängen geblieben: Eierlikör!
Das Rezept ist einfach und schnell und der Likör schmeckt super lecker – wenn man Eierlikör mag =)

Zutaten: 8 Eigelb, 250 g Staubzucker, 375 ml Kondensmilch, 1 Päckchen Vanillezucker, 250 ml Rum (ich habe 60%-igen genommen).

Zubereitung Eierlikör

Zubereitung:
• Eidotter und Vanillezucker schaumig
schlagen, langsam den Staubzucker unterrühren und die Kondensmilch
dazugeben. Nun langsam den Rum unterrühren. 
• Mischung im Wasserbad langsam erhitzen, bis sie dickflüssig wird, es sollte aber auf
keinen Fall kochen!
• Noch warm in Flaschen füllen, aber nicht bis ganz oben, weil
der Eierlikör nach dem Abkühlen noch dickflüssiger wird und man gegebenenfalls mit
Milch oder Rum auffüllen muss, um ihn wieder aus der Flasche zu bekommen.
– Die Menge ergibt etwa 1,2 Liter.
• hübsche Etiketten machen und fertig ist der Eierlikör!

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Loisi 8. Februar 2013 at 11:47

    weißt du wie lange der gekühlt haltbar ist? ich hab einen zu weihnachten bekommen, steht in meinem eiskasten, darf ich den noch trinken?

    • Reply admin 8. Februar 2013 at 11:49

      Wird sich schon ein paar Monate halten, da ist ja schliesslich Alkohol drinnen. Und die Eier sind (hoffentlich) lang genug erhitzt worden…

    • Reply admin 8. Februar 2013 at 11:54

      Meiner steht übrigens gar nicht im Kühlschrank…

  • Reply Loisi 8. Februar 2013 at 12:36

    danke :o)

  • Reply Ani 9. Februar 2013 at 22:19

    Wo kriegst du die leeren Flaschen her? Und wem aller bei dir schmeckt der Eierlikör? Ich glaub ich müsste den allein vernichten 😉

    • Reply admin 9. Februar 2013 at 23:06

      Die Flaschen hab ich beim Interspar gefunden. Gibt verschiedene Grössen – meine sind 500 ml.
      Meine Mama trinkt den Eierlikör mit ihrer Freundin und die andere Flasche ging an die Schwies. Ich trink ihn pur eigentlich auch nicht, sondern verwende ihn zum Backen 😉

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das:

    Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen