Gefüllte Paprika

Heute aus der Kategorie: „Speisen, die man nur für sich kocht, weil der Rest der Familie sie nicht mag“: Gefüllte Paprika.
Ich liebe sie! Meine Männer reissen sich maximal um die Fülle und das äussere bleibt mir…

Die Mengen- und Zetangaben sind heute leider nur geschätzt, da ich die gefüllten Paprika immer nach Gefühl mache.

Zutaten für 2 Personen: 2 grüne Paprika (alternativ auch 3-4 Spitzpaprika), 250 g Faschiertes vom Rind, 1 gepresste Knoblauchzehe, eine Handvoll Reis, Salz, Pfeffer, 1 Dose Tomatensauce, eventuell etwas Gemüsebrühe und getrocknete Kräuter (Oregano, Thymian, Rosmarin)

Zubereitung:
• Alle Zutaten bis auf die Tomatensauce und der Gemüsebrühe gut miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Der Reis kann sowohl vorgekocht als auch roh darunter gemischt werden, in letzterem Fall dauert’s etwas länger bis die Paprika fertig sind.
• Von den Paprika vorsichtig die Deckel abschneiden und beiseite legen. Paprika ordentlich mit der Fleischmasse füllen und Deckel wieder aufsetzen. Aus eventuell übrig gebliebener Masse kleine Kugeln formen.
• Tomatensauce in eine geeigneten Auflaufform giessen, gegebenenfalls würzen und mit etwas Gemüsebrühe aufgiessen (je nachdem wie flüssig man die Sauce mag), die gefüllten Paprika und die Fleischbällchen hineinlegen.
•  Bei 180° im Ofen garen – je nachdem ob der Reis vorgekocht ist oder nicht, etwa 30-45 Minuten.

2 thoughts on “Gefüllte Paprika

  1. Hihi, geht mir genauso – nur ich mag den Paprika! :-) Warum machst du es eigentlich mit Rindsfaschiertem und nicht mit Faschiertem gemischt?

    1. Das ist weniger fett – allerdings dadurch auch etwas trockener. Ist wohl Geschmackssache, es geht aber natürlich mit jedem Faschierten. Ich mach mittlererweile eigentlich gar nichts mehr mit Schweinefleisch…

Kommentar verfassen