Passionsblume mit Mordgelüsten

Meine Passionsblume ist eine ganz fiese, sie hat die Clematis neben ihr im Topf stranguliert – zumindest beinahe. Zumindest hat sie sie fast schon überwuchert, denn sie ist sehr besitzergreifend und schreckt auch nicht vor Nachbargrundstücken zurück =)

Passionsblume (rechts) ♥-t Clematis (links) beinahe zu Tode =)

 

Die Nachbarin über uns hat das nun bemerkt und die böse Passionsblume von ihrer Terrasse losgerissen und brutalst runter geschmissen. Nun ist sie, die Passionsblume, ganz beleidigt runter gehangen…

Ich hab das unmissverständliche nachbarschaftliche Zeichen nun gedeutet, die Pflanzen alle zurückgeschnitten und die Passionsblume von der armen Clematis getrennt. Anscheinend hab ich richtig verstanden, denn ich wurde kurz nachdem ich alles zurück geschnitten habe, von der Nachbarin (von oben runter, also nicht mal in Augenhöhe) angesprochen, dass ich die Pflanzen schneiden soll, denn sie mag das nicht, wenn’s rauf wächst – was ja auch berechtigt ist. Aber muss man deswegen gleich alles runter reissen?! Hätte doch gereicht, wenn sie’s mir gesagt hätte…

rechts hat die „alte“ Clematis wieder Luft, links die stark zurück geschnittene Clematis von der Gemüseterrasse, die mit der Passi Platz getauscht hat.

 

Die Passionsblume wurde also stark gekürzt und befindet sich jetzt im Exil auf der Gemüseterrasse, ganz allein, wo sie sich selbst strangulieren kann, wenn sie das möchte…

Passionsblume – stark gekürzt und umgezogen ins Exil

 

Nun hoffe ich, dass alles wieder gut festwächst und übern Winter kommt – wobei bei der Passionsblume ist es mir fast schon wurscht… Soll sie doch erfrieren und Platz für was Neues, Hübsches, Nettes, … machen!

One thought on “Passionsblume mit Mordgelüsten

  1. "Die Passionsblume wurde also stark gekürzt und befindet sich jetzt im Exil auf der Gemüseterrasse, ganz allein, wo sie sich selbst strangulieren kann, wenn sie das möchte…"

    LOL :-D

Kommentar verfassen