Halloween Outfit: The Geisha and her Demon

Herrje, manchmal hat man gar nichts zu erzählen und dann tut sich auf einmal so viel, dass man am liebsten jeden Tag einen Beitrag rauswerfen möchte. Dafür fehlt mir aber leider die Zeit und so dauert alles. Denn Halloween ist auch schon wieder eine Woche her!

Vor sage und schreibe vier Jahren haben sich der Mr. und ich uns anläßlich eines Geburtstags-/Halloween-Festls als Morticia & Gomez Addams verkleidet. Ich dachte ja immer, ich sei ein Verkleidungsmuffel. Tatsache ist aber, dass es mir sehr wohl gefällt. Vorausgesetzt, ich habe eine Idee im Kopf, die sich halbwegs einfach umsetzen lässt.

Heuer ist also wieder eine Einladung ins Haus geflattert und die Gelegenheit konnten wir uns einfach nicht nehmen lassen, denn ich hatte schon eine ganz konkrete Idee im Kopf!

Vor einiger Zeit habe ich nämlich von der besten Schwiegermutter von allen einen nigelnagelneuen (original verpackten) echten Kimono aus Kyoto bekommen, den sie ausgemustert hat und der nur auf eine die Gelegenheit gewartet hat.

So ein Kimono ist ja jetzt doch nicht unbedingt ein Teil, das man tagtäglich trägt. Obwohl man in den Frühlings- und Sommermonaten ja doch immer wieder den einen oder anderen Kimono auf diversen Blogs entdecken konnte. Ich für meinen Teil verbinde mit einem Kimono in unseren Breitengraden aber maximal einen Morgenmantel damit und würde so ein Teil „draußen“ definitiv nicht tragen. Und so ein Blau ist auch nicht unbedingt meine Lieblingsfarbe…

Wie dem auch sei, ich hab das Teil erstmal gewaschen und mir diverse Videos angesehen, wie dieser Obi, also der Gürtel gebunden wird, denn das ist eine Lebensaufgabe! Dabei musste ich aber ohnehin feststellen, dass ich absolut keine zierliche, asiatische Statur habe und für diesen Gürtel viel zu „dick“ bin. Und so haben wir den Gürtel leider nicht so kunstvoll binden können…

Geisha Make Up

Beim Make Up hatte ich dagegen von Anfang an eine ziemlich genaue Vorstellung und wollte mich zumindest ansatzweise an ein traditionelles Geisha Make Up halten. Auf die weiße Bemalung habe ich verzichtet, weil ich Foundation schon nicht sonderlich gerne mag. Dafür habe ich mich beim Augen Make Up ausgetobt und endlich mal meinen roten Lidschatten verwenden können. Haufenweise fast schon 😀

100 %ig bin ich aber doch nicht zufrieden damit. 1.) Hab ich mich total über den Catrice Cushion Eye Liner geärgert, der mir dauernd am Pinsel eingetrocknet ist (Scheißding – Ich bleibe beim Gel Eyeliner) Und 2.) hab ich die Mundpartie auch nicht ganz so hinbekommen, wie geplant. Ich habe den L’Oreal Infaillible Lipstick in der Farbe 700 Boundless Burgundy verwendet. Ich liebe diese Lippenstifte, von denen ich inzwischen schon drei Nuancen habe, weil sie wirklich bombenfest halten. Leider sind dadurch Korrekturen nicht mehr möglich. Ich hätte die Lippen nämlich dann doch lieber ein wenig schmaler und kleiner haben wollen. Und das Rot war mir dann auch zu dunkel. Aber gut, was liegt, das pickt oder so. Und im dunklen Partykeller hat das eh keiner außer mir bemerkt 😀

Geisha Frisur

Die Frisur war das einzige, das ich schon im Vorfeld kurz ausprobiert habe. Die Perrücke ist übrigens die gleiche, die ich auch schon bei Morticia verwendet habe. Ich kann mich leider gar nicht mehr erinnern, wo ich sie gekauft habe. Ich weiß nur, sie war nicht sonderlich teuer, ist aber qualitativ wirklich gut, weil sie nicht nur aus 3 Haaren besteht und echt vielseitig verwendbar ist, wie man sieht.

Ich wollte keine typische Geisha Frisur sondern eine etwas coolere Version, edgy, nicht ganz so lieblich und ich glaube, das ist mir doch recht gut gelungen.

Dafür habe ich die Haare hinten im Nacken zu einem eher schlampigen Dutt gebunden und versucht ein wenig festzustecken, was bei einer Perrücke eher schwierig geht, wie ich draufgekommen bin. Die Orchideen sind von Ikea. Den langen Stiel habe ich etwas gekürzt, zu einem Kreis gebogen und einfach um den Dutt gelegt (und mit ein, zwei Haarklammern befestigt, die mir später dann in meinen Trinkbecher gefallen sind 😀 ). Von einem zweiten Stiel habe ich zwei drei Teile abgeschnitten und einfach lose in die Perrücke reingesteckt.

Obwohl ich mir von Anfang an sicher war, dass das Outfit sehr cool werden wird, war ich dann doch überrascht, wie gut es geworden ist! Leider sind die Fotos aufgrund des fehlenden Lichts bzw Studiobeleuchtung nicht so grandios geworden, but you get the picture 😉

Wie steht ihr zu Halloween?
Take or toss?

Make Up Workshop

essencia war so nett, hat an mich gedacht und mich gefragt, ob ich nicht beim Make Up Workshop von Alice mitmachen möchte. Da ich Alice schon recht lange kenne und mich auch schon von ihr für einen Ball schminken und frisieren hab lassen, war meine Entscheidung schnell getroffen. Und so ging’s gestern Nachmittag zum Workshop rund um Make up Basics.

Zuerst gab’s eine kleine Einschulung zum Thema Farbenlehre, Gesichtsanalyse, Grundregeln des Schminkens, kosmetische Vorbereitung und dann waren wir vier Mädls auch schon mitten in der Praxis drinnen!

Unsere Arbeitsplätze Quelle

 

die nackte Wahrheit kennen wir ja schon

 

Gemeinsam mit Alice wurde dann Schritt für Schritt das erste Komplett-Make Up gemacht:

Grundierung + braun gehaltenes Augenmakeup

 

Auf Wimperntusche, Augenbrauen nachzeichnen, Rouge und Lippen habe ich erst mal verzichtet, da ich mich ja für den zweiten Durchgang wieder komplett abschminken musste 😉
Vor dem Abschminken hab ich allerdings noch Eyliner und Smokey Eyes ausprobiert:

 + Eyeliner

 

Smokey Eyes

 

Und dann ging’s ans Eingemachte! Ein komplettes Make Up, alle Schritte ganz alleine!

tadaa!

 

Und so bin ich dann auch nach Hause gefahren!

Insgesamt hat sich der Workshop auf jeden Fall ausgezahlt, obwohl mir sehr viele Basics schon im Vorfeld bekannt waren und ich sie auch schon seit Langem so anwende. Trotzdem ist es nicht schlecht, wenn man einen Profi neben sich stehen hat, den man fragen kann und der gegebenen Falls auch Tipps gibt. Und ich hab doch auch einige neue Dinge gelernt:

  • Ich weiss jetzt, dass Foundation nicht grundsätzlich ein grausliches Gefühl auf der Haut ist =D Nachdem ich jetzt eine tolle gefunden hab, die sich nicht wie eine dicke Schicht anfühlt sondern super leicht und nicht klebrig ist oder abfärbt, werde ich doch auch in eine investieren!
  • Mit dem eigenen Werkzeug arbeitet es sich doch am besten =)
  • Smokey Eyes sind für mich kein Ding der Unmöglichkeit mehr!
  • Ich habe einen Eyeliner ausprobieren können, mit dem ich super arbeiten kann!
  • Ich habe eine neue Pinselform für mich entdeckt, die ich unbedingt brauche!

Ich bin dann mal einkaufen… =D

Habt ihr auch schon mal an einem Make up Workshop teilgenommen?

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen