Ein neuer Lebensabschnitt

Einige von euch haben es schon auf Instagram oder Twitter rausgelesen (andere wissen es schon von Beginn an), in inzwischen endlich absehbarer Zeit beginnt für mich ein neuer Lebensabschnitt!
Nach sage und schreibe (mit kurzen Unterbrechungen, unter anderem zwei Auszeiten mit meinen Kindern) bin ich inzwischen seit fünfzehn (15!!!) Jahren im Einzelhandel tätig. Mein Plan ist das freilich nie gewesen, ich bin einfach so hineingerutscht, da ich mit dem Studieren nicht sonderlich glücklich war und auch sonst eigentlich nie so recht wusste, was ich eigentlich werden will.

Ich bin gut in meinem Job. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich als Quereinsteiger die Stellvertretung einer Filiale und der Job hat mir zumindest noch damals, wirklich Spaß gemacht. Nachdem ich meine eigene Filiale als Shopmanager hatte, war für mich aber das Ende der Kariereleiter erklommen. Der nächste Schritt, District Manager, hat mich nie sonderlich interessiert und mir ging damals schon alles rund herum auf die Nerven, die ewigen Zickereien unter den Mitarbeitern, die herablassenden, respektlosen Kunden, was von den Arbeitnehmern verlangt wird, die Art und Weise wie mit ihnen umgegangen wird, die familienunfreundlichen Öffnungszeiten. Deswegen war ich froh, dass ich schwanger wurde und habe die Auszeiten mit meinen Kindern genossen. Und für mich war definitiv klar, dass ich im Verkauf nicht alt werden würde. .

Anfang des Jahres habe ich dann endlich, endlich – nach fast 6 Jahren Vorlaufzeit (ja, ich bin wahnsinnig spontan #not) den Mut aufgebracht, war beim Tag der offenen Tür, wo ich mich auch gleich angemeldet habe – an der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik der Stadt Wien, kurz BAKIP. Meine Abneigung gegenüber dem aktuellen Job sowie meine Kinder waren endlich groß genug, damit ich den Schritt wagen kann. Nach der Aufnahmeprüfung war ich aber wirklich am Boden zerstört, was, wenn ich die Prüfung nicht bestehe? Muss ich dann mein ganzes restliches Arbeitsleben im Verkauf verbringen? Ich gehe mit großen Schritten auf die 40 zu und hatte keinen Plan B mehr! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie überglücklich ich über den positiven Telefonanruf war! Ich bin tanzend und schreiend durch das Wohnzimmer gelaufen, ich habe geheult vor Freude! Ich musste mir um einen Plan B keine Gedanken mehr machen!

Wiener Kindergärten LogoEs wird mit Sicherheit eine wahnsinnige Umstellung werden, allein wenn ich an das Lernen denke! Schließlich bin ich doch schon eine halbe Ewigkeit aus der Schule raus. Die Sorge, ob ich Ausbildung, Familie und Haushalt unter einen Hut bringen kann. Und dann noch der finanzielle Aspekt! Die Ausbildung wird zwar in den ersten zwei Semestern vom AMS unterstützt, dass heißt ich bekomme Arbeitslosengeld, aber das ist doch um einiges weniger, als was ich jetzt verdiene. Auf der anderen Seite ist es aber absehbar, denn ab dem 3. Semester bin ich als „Kindergartenpädagogin in Ausbildung“ schon bei der Gemeinde Wien angestellt und bekomme dann zum Glück schon mehr Gehalt, als ich zur Zeit erhalte.

Auch im Bezug auf den Blog wird es mit Sicherheit Änderungen geben, meine Zeit wird knapper bemessen sein, da die Ausbildung doch Vollzeit ist und Lernen muss ich nebenbei ja auch noch. Also habt ab Februar ein wenig Nachsicht mit mir und dem Blog =) Ganz einschlafen lassen möchte ich ihn nämlich nicht, denn das Bloggen ist doch mein liebstes, wenn auch zeitaufwendigstes Hobby!

Ich freue mich auf jeden Fall wahnsinnig auf den neuen Lebensabschnitt. Ich hoffe, dass nach all den Jahren die Suche nach dem, was mich beruflich glücklich macht, endlich ein Ende hat.
Und ich bin so dankbar für all jene unter euch, die hinter mir stehen und mir den Rücken stärken, mich unterstützen, wo es geht und vorallem mich in diese Richtung geschubst haben. Ich muss keine Namen nennen, ihr wisst ja wer ihr seid ♥

Der Countdown läuft! Nur noch 6 x als Verkäuferin arbeiten müssen!

(Beitragsbild sowie Bild 3 via wien.gv.at)

[divider type=“double-solid“]

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen