{UNTERWEGS} in Istrien – Dinopark Funtana

Im letzten Urlaubsbeitrag habe ich euch das Städchen Vrsar gezeigt, heute nehme ich euch in den Show- und Themepark Dinopark Funtana mit!

Die Fotos aus diesem Urlaub stammen übrigens fast alle (bis auf ein paar Handyfotos) von Mr. Xoxolat – man glaubt es kaum, aber ich habe tatsächlich meine Kamera zuhause vergessen! Sowas ist mir in all den Jahren auch noch nicht passiert. Aber es gibt anscheind für alles ein erstes Mal…

dinopark-funtana-02

Einen Katzensprung von Vrsar entfernt befindet sich der Show- und Themepark Dinopark Funtana. In der Hauptsaison kostet der Eintritt umgerechnet etwa €19,- für Erwachsene und etwa €16,- für Kinder ab 3 Jahre. Das liest sich auf den ersten Blick recht viel, für das was geboten wird, empfinde ich es aber als gerechtfertigt. Der Park befindet sich in einem ehemaligen Steinbruch, umgeben von einem kleinen Wäldchen. Auf etwa 1,5 km Länge schlängelt sich ein Weg durch den Park, auf dem man zu den diversen Attraktionen gelangt: ein Mini-Vergnügungspark, eine kleine Eisenbahn, Trampoline, kleine Karusselle, ein Schießstand, an dem man Bogenschießen ausprobieren kann, Ponyreiten, ein Streichelzoo sowie ein kleiner Spielplatz. All diese Attraktionen sind im Preis inbegriffen! Das heißt, die Kinder können den ganzen Tag gefühlte 10.000 Runden mit der Eisenbahn drehen oder sich x Runden vom Pony durch die Gegend tragen lassen und man zahlt nichts extra!

dinopark-funtana-06

dinopark-funtana-03

dinopark-funtana-05

dinopark-funtana-09

In der Mitte des Parks gibt es eine große Show-Arena, die etwa 1.000 Leute fasst. Hier drinnen befindet sich ein Selbstbedienungs-Restaurant, ein Souvenirshop, ein Indoorspielplatz sowie eine Showbühne, auf der es täglich 1-Stündige Vorstellungen gibt. Mehrmals täglich findet auch die sehr beeindruckende Flying Devils Motor Show (Motorradfahren auf dem Drahtseil in 25 m Höhe) statt. Von der Circus Variate Show darf man sich nicht zu viel erwarten, wir wurden aber trotzdem sehr gut  unterhalten.

dinopark-funtana-08

dinopark-funtana-10

Mein persönliches Highlight war ja der Schießstand, wo man Bogenschießen und Wurfsternschießen ausprobieren konnte. Mit Bogenschießen kann ich mich auch nach mehrmaligen Versuchen nicht anfreunden (obwohl ich es wirklich cool finde), aber die Wurfsterne haben mich dann doch sehr gereizt, einmal ganz Ninja-like mit gefährlichen spitzen Gegenständen um sich werfen… Ja, und das hat dann auch gut geklappt. Sollte die Ausbildung zur Kindergartenpädagogin letztendlich doch nichts taugen, kann ich also beruhigt auf Ninja umsatteln. Zumindest Wurfsterne kann ich schon schleudern 😀

dinopark-funtana-07

Und dann war da noch der Streichelzoo. Ich wär‘ ja am liebsten gar nicht mehr rausgegangen, die Ziegen ließen sich alle ausgibigst streicheln – wenn wahrscheinlich auch nur mit dem Hintergedanken, dass es danach was zu fressen gibt. Aber ich finde sie einfach so knuffig und das kleine Zicklein… muss ich mehr sagen?

dinopark-funtana-04

Nachdem wir dann doch alle schon recht hungrig waren, haben wir uns dann im Fast Food Restaurant mit überraschend guten Chicken Nuggets und Pommes gestärkt.

Uns hat der Besuch im Dinopark Funtana sehr gut gefallen. Gerade für Kleinkinder wird sehr viel geboten. Beide Kinder hatten viel Spaß, allerdings muss ich dazu sagen, dass Sohn N° 1 mit seinen 7 Jahren teilweise schon fast zu groß für manche Attraktionen war, allerdings war sein Interesse bei eben diesen Attraktionen ohnehin nicht mehr groß.

Im nächsten Teil des Urlaubsrückblickes nehme ich
euch dann in das hübsche Städtchen Poreč mit!

[divider type=“double-solid“]

{UNTERWEGS} in Istrien – Kamenjak

Das vorrangige Ziel des Ausfluges nach Kamenjak, dem südlichsten Spitzerl Istriens, waren eigentlich die Dinosauerier. Ich habe zwar im Vorfeld mehrfach gelesen, dass es dort wirklich schön sein soll, aber irgendwie hatte ich das dann doch wieder verdrängt bzw. dachte „Naturpark halt…“ Aber je weiter man südlich fährt, desto schöner wird die Landschaft! Pinienwälder, die fast bis ans Meer reichen, durch den weißen Kalkstein ist das Meer türkisblau und die Buchten laden allesamt zum Baden ein! Ja, und eben Dinosaurier =D

Kap Kamenjak_Istrien_Kroatien

Kap Kamenjak_Zikade_Istrien_Kroatien

Auf den Spuren der Dinosaurier

Schon kurz nach der Einfahrt in den Naturpark (bei der man übrigens mit dem Eintritt gleich ein Mistsackerl mitbekommt, was ich echt spitze finde!), findet man auf der rechten Seite die Hinweistafel. Auf einem einfachen Weg, der teils durch Pinienwäldchen, teils durch die pralle Sonne führt, kommt man an mehreren Stationen mit (grottig gemachten und oft beschädigten) Dinosaurierskulpturen mit ein wenig Infotext vorbei. Man hätte hier vielleicht ein wenig mehr Geld investieren können, die Dinos sahen teilweise wirklich gruselig und ganz anders als in den Büchern aus, den Kindern hat’s trotzdem gefallen. Und das ist für mich unter dem Strich das, was zählt.
Das Highlight sind wohl die teilweise riesigen Dinosaurierspuren im Kalkstein. Allerdings muss wohl der Stand der Sonne passen, sonst erkennt man nicht viel, obwohl die Spuren eingekreist sind – ich tippe daher eher auf Morgens oder Abends. Aber allein der Gedanke, dass hier am selben Fleck, wo man selbst spazieren geht vor Millionen von Jahren Dinosaurier spaziert sind, ist schon faszinierend.

Kap Kamenjak_Dinosaurier_Istrien_Kroatien

Kap Kamenjak_T Rex_Istrien_Kroatien

Kap Kamenjak_Dinosaurier_Istrien_Kroatien
Making of =D

 

Kap Kamenjak_Istrien_Kroatien

Kap Kamenjak_Istrien_Kroatien

Kap Kamenjak_Istrien_Kroatien

Kap Kamenjak_Dinosaurier SpurenIstrien_Kroatien
Dinosaurierspuren

 

Kap Kamenjak_Istrien_Kroatien

 

Am Ende des Rundganges haben wir dann die Badebucht entdeckt, der Mr. ist extra zurück zum Auto um die Badesachen zu holen und wir haben den Nachmittag an einem wirklich traumhaften Plätzchen verbracht!
Gleich oberhalb der Badebucht gibt es auch eine Imbisbude mit sehr, sehr leckeren Speisen, kalten und heißen Getränken (Kaffee!!!) und Eis sowie Toiletten und sogar eine Grillstelle.

Kap Kamenjak_Istrien_Kroatien

Kamenjak ist auf jeden Fall eine Gegend, die man gesehen haben muss – und eigentlich nicht nur für einen Badetag! Ich muss gestehen, ich hätte gerne noch mal einen Ausflug dorthin gemacht, denn es hätte noch einiges zu sehen gegeben! Leider ging es sich zeitlich leider in der einen Urlaubswoche nicht mehr aus. Und die Badebuchten an der Ostseite sollen noch schöner sein!

 

 

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen