Projekt 13 {Juli} und belly off – Woche 5

annyclaws hat oben genanntes Projekt ins Leben gerufen, das mir wirklich gut gefällt:

Was
ist das nun? Tja, ich möchte an jedem 13. (oder 14. oder 15.) eines jeden Monats im Jahre
2013 (aha, deswegen Projekt 13)
ein Foto von mir machen. So tuttikompletti. Einmal, weil ich
hoffentlich einen sichtbaren Abnehmerfolg okumentieren kann und
andererseits interessiert es mich einfach brennend, wie ich mich so im
Laufe eines Jahres verändere, ob das nun Frisurenwechsel sind, oder eben
eine Gewichtsveränderung, vielleicht hoffentlich bestimmt eine
Schwangerschaft, die sonnengebräunte Haut und helleres Haar, …


Dieses Projekt möchte ich für mich folgendermassen umsetzen:


Ich habe ein T-Shirt und eine Jeans, die ich besonders gerne mag, die
mir zur Zeit aber nicht passen. Naja, passen vielleicht schon im Sinne
von: ich komme hinein, aber sie sitzen absolut fürchterlich. Beim Shirt
quillen die Speckröllchen raus und die Jeans geht um 2 cm nicht zu. Das
soll sich ändern (steht auch als Punkt bei meinen Vorsätzen für das heurige Jahr)!

Ausserdem finde ich es ganz interessant, wie sich die Frisur so im Laufe
eines Jahres verändert .


Für mich heisst das nun: monatlich ein Foto mit dem T-Shirt, der Jeans sowie der aktuellen Frisur.
Hoppla, dieses Mal bin ich gar spät dran mit dem Projekt 13 Foto. Und deswegen ist es dieses Mal auch nicht mit DEM T-Shirt und DER Hose, sondern heute seht ihr mich, so wie ich an einem normalen Tag ohne besondere Vorkommnisse (und deswegen auch ungeschminkt) herum laufe.
(Das einzige, was sich geändert hat, ist der neue Rasenteppich…)

Projekt 13 {Juli}
Und weil ich heute zwei Fliegen mit einer Klappe schlage, gibt’s heute auch passend den belly off Rückblick der vergangenen Woche.

Alle Infos rund um meine belly off Challenge habe ich hier im ersten Post erklärt!

Was hat sich in der letzten Woche getan?

Obwohl sich meine Rückenprobleme durch das Plantschen im Dachbad mit den Kindern in Luft aufgelöst haben, hat sich bewegungstechnisch leider null getan, ich hatte wirklich überhaupt keine Lust. Ich weiss nicht wie lang schon. Fürchterlich ist das, kaum lässt man’s mal kurz schleifen ist es auch schon aus mit der Motivation!

Auch auf meine Ernährung hab ich ebenfalls nicht sonderlich geachtet. Beinahe täglich ein (oder zwei) Eis, Süssigkeiten noch und nöcher – und das meist Abends. Hunger hatte ich dann natürlich auch keinen mehr, was man am Gewicht sieht, denn das ist runter gegangen. Der Körperfettanteil ist allerdings (wenig verwunderlich) rauf gegangen.
In der kommenden Woche soll sich das wieder ändern. Ich möchte den Blogilates Beginner’s Calendar endlich beenden, vielleicht morgens gleich nach dem Aufstehen eine halbe Stunde schwimmen gehen, wieder mehr auf meine Ernährung achten und bei den momentanen Temperaturen mehr trinken! Und auf das hinauf gönn‘ ich mir noch eine Tasse kalten Honeybush Tee =)

Die Fakten der Woche

Start (10.06.2013): 67,3 kg (BMI 22,7)
Woche 01: 66,1 kg (BMI 22,3), Bauchumfang: 86 cm , Oberschenkelumfang: 63 cm
Woche 02: 65,5 kg (BMI 22,1), Bauchumfang: 85 cm, Oberschenkelumfang: 62-63 cm, Körperfett: 26,1%

Woche 03: 65,1 kg (BMI 22,0), Bauchumfang: 85 cm, Oberschenkelumfang: 61 cm, Körperfett: 25,6%

Woche 04:  65,3 kg (BMI 22,01), Bauchumfang: 85 cm, Oberschenkelumfang: 61 cm, Körperfett: 25,8%

Woche 05:  64,9 kg (BMI 22,01), Bauchumfang: 85 cm, Oberschenkelumfang: 61 cm, Körperfett: 26%

LilySlim Weight charts

belly off – Woche 4

Alle Infos rund um meine belly off Challenge habe ich hier im ersten Post erklärt!

Was hat sich in der letzten Woche getan?

Tja… Diese Woche hat sich (oder besser ich) genau NICHTS getan. Weder blogilates noch auf meine Ernährung geachtet.
Ich weiss nicht, was ich mit meinem Rücken angestellt habe, aber es ist auf jeden Fall nichts Gutes. Bei jeder Bewegung gibt es mir einen Stich im mittleren Rücken! Ich gehe mal davon aus, dass es (immer noch) mit dem Heben des kleinen Xoxo zusammenhängt. Momentan schmiere ich fleissig Dolgit Creme und hoffe, dass es besser wird, wenn ich den Kleinen nicht ständig hochhebe.
Essenstechnisch hab ich Abends beim Fernsehen viel zu viel Knabberzeug und Eis gefressen gegessen. Ich glaub, es reicht mir dann aber für die nächsten Wochen wieder…
Und ich muss mich echt bei der Nase nehmen: der Süsskram bleibt im Supermarkt!

Umso überraschender finde ich deswegen die Zahlen meiner Waage. Ich hätte mit einer viel grösseren Gewichtszunahme gerechnet! Ziel in der kommenden Woche ist auf jeden Fall die gesündere Ernährung, wenn es schon mit der Bewegung nicht so klappt wie gewünscht.. =/

Die Fakten der Woche

Start (10.06.2013): 67,3 kg (BMI 22,7)
Woche 01: 66,1 kg (BMI 22,3), Bauchumfang: 86 cm , Oberschenkelumfang: 63 cm
Woche 02: 65,5 kg (BMI 22,1), Bauchumfang: 85 cm, Oberschenkelumfang: 62-63 cm, Körperfett: 26,1%
Woche 03: 65,1 kg (BMI 22,0), Bauchumfang: 85 cm, Oberschenkelumfang: 61 cm, Körperfett: 25,6%

Woche 04:  65,3 kg (BMI 22,01), Bauchumfang: 85 cm, Oberschenkelumfang: 61 cm, Körperfett: 25,8%

LilySlim Weight charts

belly off – Woche 3

Alle Infos rund um meine belly off Challenge habe ich hier im ersten Post erklärt!

Was hat sich in der letzten Woche getan?

Ich habe brav die blogilates-Übungen gemacht. Donnerstags sogar noch um 23.45 Uhr, obwohl ich vom Tag völlig fertig war, mit dem ganzen Hin und Herräumen (neue Teppiche) und den Vorbereitungen für den Geburtstag des grossen Xoxo am Freitag. Ich bin wirklich stolz auf mich, dass ich mich um diese Uhrzeit noch dazu aufgerafft hab. Und eigentlich war es gar kein Aufraffen, denn ich wollte sogar!
Gestern habe ich ausserdem versucht auf den neuen July Calendar umzusteigen. Ja, versucht. Ich muss aber gestehen, er ist mir zu anstrengend. Und deswegen mache ich beim Beginner’s Calendar weiter (die 4. Woche hat begonnen) und hänge noch mal vier Wochen dran. Ich glaube, die Zahlen unten sprechen für sich. Auch mit dem Beginner’s Calendar tut sich was. Und auch abgesehen von den Zahlen fühle ich mich gut besser!

Getrunken habe ich in der vergangenen Woche teilweise viel zu wenig. Wenn ich nicht direkt neben mir etwas stehen habe, bin ich zu bequem, dass ich mir was hole. Ehrlich! Am liebsten trinke ich momentan kalten Tee (4 gestrichene Esslöffel Tee mit 0,5 Liter heissem Wasser aufgiessen und ziehen lassen. Danach den starken Tee mit 1 Liter kaltem Wasser aufgiessen).
Was das Essen betrifft… Nunja. Freitag und Samstag haben wir mit Gugelhupf und Scheiterhaufen Geburtstag gefeiert. Abends war ich dann aber doch so satt, dass ich nichts mehr gegessen hab. Quasi ein win-win =)
Aber: während die Jungs an einem anderen Tag Chicken Nuggets mit Pommes bzw Kartoffelpürree gegessen haben, gab’s für mich Chicken Nuggets mit Salat – und es war mehr als ausreichend (und lecker!) So kann ich zumindest ein wenig den Speiseplan für mich anpassen. Zumindest hab ich bis auf den Kuchen vergangene Woche eigentlich so gut wie nichts Süsses gegessen.
Ganz oben auf der Liste steht allerdings immer noch die Ernährungsumstellung!
Ausserdem möchte ich wieder einen Platz für den Ergometer finden, der momentan bei meinen Eltern ausgelagert ist. Dann muss sich aber der Bauchumfang wirklich auch mal ändern. Tschakka!

Die Fakten der Woche

Start (10.06.2013): 67,3 kg (BMI 22,7)
Woche 01: 66,1 kg (BMI 22,3), Bauchumfang: 86 cm , Oberschenkelumfang: 63 cm
Woche 02: 65,5 kg (BMI 22,1), Bauchumfang: 85 cm, Oberschenkelumfang: 62-63 cm, Körperfett: 26,1%
Woche 03: 65,1 kg (BMI 22,0), Bauchumfang: 85 cm, Oberschenkelumfang: 61 cm, Körperfett: 25,6%

LilySlim Weight loss tickers

Wer von euch macht ebenfalls blogilates? 

belly off – Woche 2

Alle Infos rund um meine belly off Challenge habe ich hier im ersten Post erklärt!

Was hat sich in der letzten Woche getan?

Eine Hitzewelle ist über Österreich eingebrochen. Vorteil: Ich hatte nicht wirklich Hunger. Nachteil: Ich musste mich ganz schön zusammenreissen, damit ich die Blogilates-Übungen mache. So viel hab ich schon lange nicht mehr geschwitzt. Aber ab Mitte der Woche hatte ich trotz der Hitze keine Probleme mit der Motivation mehr! Es macht mir mittlererweile sogar richtig Spass und ich kann mir wirklich vorstellen, dass ich auch nach dem 4 Wochen Plan eine halbe Stunde täglich in meinen Tagesablauf einplane.
Nach der zweiten Woche hab ich das Gefühl (und Mr. Xoxolat hat mir das sogar bestätigt), dass sich mein Körper auch ein wenig straffer anfühlt. Beim Gehen wetzen die Oberschenkel nicht mehr so stark aneinander und mein Bauch und die Oberschenkel fühlen sich (unter der dicken Fettschicht) auch etwas muskulöser an! Ich müsste jetzt nur noch was gegen diese Fettschicht unternehmen, wo wir schon beim nächsten Punkt wären, dem Food Diary!

Auf das hab ich diese Woche nämlich total vergessen und somit gar nicht wirklich was eingetragen. Klar, es zeigt einem schwarz auf weiss vor Augen, wie viel man tagtäglich so in sich hineinstopft. Aber es ist mir einfach zu lästig, jedes Stückchen, das ich esse, in mein Büchlein einzutragen. Und ganz ehrlich, bringt es was, wenn ich mir hinterher denke „Oh, das hätte ich aber nicht alles essen müssen“? Würde ich mein Ess-Verhalten aufgrund des Eintragens ändern? Ich für mich würde diese Frage mit „Nein“ beantworten und deswegen werd ich auch die kommenden Wochen nichts aufschreiben…
Was ich aber unbedingt ändern muss: das Essen an sich! Auch wenn es sich mit meinen Jungs hier so schwer vereinbaren lässt, ich muss wirklich drauf schauen, dass ich das Essen langsam in eine andere, gesündere Richtung lenke! Wenn die beiden Xoxos ab September ganztags im Kindergarten sind, wird es für mich dann auch endlich leichter mehr Gemüse auf den Speiseplan zu bringen, denn dann kann ich Mittags wirklich so kochen wie ich möchte (eigentlich ist ja nur der grosse Xoxo so wählerisch, was das Essen betrifft, der Kleine isst eh alles, was man ihm vorsetzt). Seit einigen Wochen steht zumindest schon mal Freitags immer Fisch auf dem Mittagstisch! Babysteps…
So, nun aber genug gelabert, lassen wir mal die Zahlen sprechen!

Die Fakten der Woche

Start (10.06.2013): 67,3 kg (BMI 22,7)
Woche 01: 66,1 kg (BMI 22,3), Bauchumfang: 86 cm , Oberschenkelumfang: 63 cm
Woche 02: 65,5 kg (BMI 22,1), Bauchumfang: 85 cm, Oberschenkelumfang: 62-63 cm, Körperfett: 26,1%

Es freut mich, dass die Kilos – oder eher die Gramm – purzeln, das ist psychologisch für mich doch recht wichtig. Dass sich mit dem Bauch- und Oberschenkelumfang nicht wirklich was verändert hat, wundert mich jetzt aber nicht. Nach zwei Wochen erwarte ich mir noch keine markanten Veränderungen. Aber ich arbeite daran! Tschakka! Gell, Mädls 😉

LilySlim Weight loss tickers

belly off – Woche 1

So. Kann. Es. Nicht. Mehr. Weitergehen! Nachdem meine Waage einen persönlichen (Negativ)Rekord geschafft hat, dh. eigentlich nicht die Waage sondern ich selbst, muss etwas geschehen. Ich fühle mich ja schon länger nicht mehr in meiner Haut wohl, aber die Zahl auf der Waage hat mir echt den Rest gegeben… Und deswegen möchte ich in Anlehnung an dieses Projekt zu dem mich schlussendlich dieser Post bzw. das dortige Vergleichsbild inspiriert hat, meine persönliche belly off Challenge starten. Ich weiss nicht, ob ich mir wirklich ein 12-Wochen-Ziel setzen möchte, aber ich will in absehbarer Zeit wieder auf mein Vor-Schwangerschafts-Gewicht von 59 kg zurück kommen. Und das nicht nur auf der Waage sondern besonders optisch! Denn was hab ich von der Zahl, wenn trotzdem überall die Speckschwarten über Hose und Rock quillen und ich in Kleidern grundsätzlich wie im 6. Monat schwanger aussehe!

Wie soll das funktionieren?

  • alles Süsse so gut wie streichen (und wenn gebacken wird, dann gesund!)

  • bei Heisshunger Pfefferminztee trinken
  • mehr Suppen essen (allerdings keine Cremesuppen)
  • ab 18 Uhr keine Kohlenhydrate mehr
  • weniger Kaffee trinken (eine, maximal zwei Tassen am Tag)
  • viel Wasser (Kräuter- oder Früchte-Tee) trinken – 2-3 Liter pro Tag
  • täglich Blogilates machen


  • Food-Diary schreiben

Was hat sich in der letzten Woche getan?

Nachdem ich eigentlich erst vergangenen Donnerstag im Zuge des Projekt 13 den Entschluss gefasst habe, mit dieser Challange zu starten, herrschte noch ein wenig Chaos und Eingewöhnung. Food Diary habe ich somit auch noch keines wirklich geschrieben, was vielleicht besser so ist, denn ich kann nicht gerade behaupten, ich hätte auf meine Ernährung geachtet.
Ich habe zumindest aber versucht meinen Kaffeekonsum auf 1-2 (statt 2-4) Tassen pro Tag einzuschränken und mehr zu trinken. Das ist mir auch gelungen. Abends hatte ich durch das viele Trinken dann auch keinen Hunger mehr.

Dafür hab ich körperlich etwas getan! Seit Montag arbeite ich fleissig am Blogilates Beginner’s Calendar – und merke, dass ich genau Null Kondition, Ausdauer und sonstige sportliche Fähigkeiten besitze… =/ Aber es wird! Es wird! Es muss werden! Auch wenn alle meine Muskeln schon weinen!
Trotzdem habe ich das Gefühl, dass sich etwas getan hat. Durch die Pilates Übungen hat sich zumindest meine Haltung wieder etwas verbessert, ich bemühe mich nicht mehr so schlampig zu gehen/stehen/sitzen. Dadurch wirkt mein Bauch auch nicht mehr gar so dick (weg ist er davon natürlich nicht).

So hat die Waage diese Woche zumindest wieder 1,2 kg weniger angezeigt! Und auch wenn die Hitze momentan alles Andere als einladend zum Bewegen ist, TSCHAKKA! Nicht wahr, Kitchen Tinker 😉

Die Fakten der Woche

Start (10.06.2013): 67,3 kg (BMI 22,7)
Woche 01: -1,2 kg → 66,1kg (BMI 22,3), Bauchumfang: 86 cm , Oberschenkelumfang: 63 cm

LilySlim Weight loss tickers

Belly off wird ab nun immer Dienstags erscheinen!

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen