DIY

{diy} Kranz aus Christbaumkugeln

13. Dezember 2012
Beim surfen bin ich über diverse Türkränze aus Christbaumkugeln gestossen. Man kann so einen Kranz auch ganz einfach und relativ günstig selbst machen und braucht dazu lediglich einen Kleiderbügel aus Draht (so wie man ihn aus der Putzerei bekommt) und ein paar viele Christbaumkugeln (für meinen Kranz habe ich in etwa 80 Stück benötigt)vorzugsweise aus Plastik, damit nichts zu Bruch geht – in unterschiedlichen Grössen (eventuell auch Farben), eine hübsche Schleife bzw. breites Geschenkband in einer zu den Kugeln passenden Farbe sowie eine Heissklebepistole.

Der Ordnung halber habe ich die Kugeln erst mal nach Grösse und Farbe sortiert, damit ich mir später beim Auffädeln leichter tue.

Christbaumkugeln aus Plastik in verschiedenen Grössen

Zuerst biegt ihr den Kleiderhaken mit einer Zange zu einem Kreis und dreht den Teil unter dem gebogenen Haken ebenfalls mit der Zange vorsichtig auseinander, damit der Kreis offen ist.

Danach entfernt ihr von den Kugeln die Kappen zum Aufhängen. Gebt etwas Heisskleber auf den Kugelhals und steckt die Kappe wieder drauf. Vorsicht! Der Kleber ist heiss! Bis ihr mit allen Kugeln fertig seid, ist der Kleber auch schon trocken und ihr könnt ohne Pause gleich weiter machen =)

Und dann geht’s auch schon ans Auffädeln – dem lästigen Teil der Arbeit.
Wie
ihr unten am fertigen Ergebnis seht, ist es besser nicht allzu viele unterschiedlich
grosse Kugeln zu verwenden, da es erstens mühsam ist, sie so
aufzufädeln, dass die Abstände dazuwischen nicht zu gross sind und es
zweitens recht unruhig wirkt. Am besten beschränkt ihr euch auf zwei bis drei Grössen (ich hätte die ganz grossen weg lassen sollen), idealerweise habt ihr genügend ganz kleine um entstehende Löcher schön zu stopfen, damit man den Kleiderhaken nicht durchscheinen sieht.
Zum Schluss befestigt ihr noch eine Schleife so, dass der Haken versteckt ist und fertig ist der Kranz!

Prinzipiell finde ich den Kranz super schön! Die Asymmetrie stört mich aber und ich möchte die Kugeln eigentlich nochmals runter nehmen und erneut auffädeln, das wär dann aber das dritte Mal und ich habe ehrlich gesagt keine Lust mehr dazu =D Deswegen: Mut zur Asymmetrie! Ich hab das selbst gemacht, das muss so sein =D

Eine Alternative mit einem Styroporkranz habe ich übrigens bei Kathi entdeckt!

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen