{HOCHZEIT} Inspirations – Part 2 – das Kleid

Ich habe mit einer Statusmeldung auf meinem privaten Facebookprofil eine ordentliche Diskussion ausgelöst, weil ich folgendes geschrieben habe:

„Es scheint ein ungeschriebenes Gesetz zu sein, dass man als Braut wie eine Prinzessin aussehen muss. ‪#‎IchWillKeinePrinzessinSein‬

Ich habe mir von einer Seite „anhören“ dürfen, dass ich dann nicht heiraten soll, weil es hier gilt Kompromisslösungen für alles und jeden zu finden. Ich sehe das nicht so, schliesslich ist es meine Hochzeit und ich soll mich wohlfühlen. Und wenn ich im Kartoffelsack und nur mit Mr. Xoxolat allein heiraten möchte, ist das doch einzig und alleine meine Angelegenheit.
Danach gab’s wieder einen Aufschrei. Ich kann doch nicht alleine heiraten wollen, ich soll doch bitte eine ordentliche Hochzeitsfeier planen, weil man mit mir feiern will (der Kartoffelsack war hierbei dann übrigens völlig nebensächlich, hauptsache PARTY!!! oder wie?)
Nebenbei wurde mir dann auch vorgeworfen, dass ich doch bitte nicht abwerten soll, was anderen gefällt, was ich doch mit dem obigen Statement ja nie gemacht habe, oder?
Die andere Seite war dagegen total positiv, es kam sogar der Vorschlag eine Unterwasserhochzeit zu veranstalten. Ein befreundeter Taucher (und Tauchschulbesitzer) hätte mir sogar alles Nötige vermitteln können. Einer Hochzeit im Grünen See wäre also nichts mehr im Wege gestanden =D

Was ich mit meinem Eintrag aber einfach sagen wollte: ich bin sicherlich nicht der Typ für ein wallendes, langes, glitzerndes Kleid mit ewig langer Schleppe und blingbling Diadem. Das war ich nie und werd es wohl auch nie sein.
Klar will ich an meinem Hochzeitstag hübsch aussehen, aber das lässt sich auch ohne Prinzessinnen-Style machen, da bin ich mir sicher!

Ich habe mich eine Zeit lang wirklich intensiv mit der Suche nach DEM Hochzeitskleid beschäftigt. Einige hübsche hab ich doch gefunden, aber irgendwie wollte es nie so richtig funken. Aber dann bin über ein Kleid gestolpert, das wie für mich gemacht zu sein scheint! Und es ist so überhaupt nicht prinzessinnenhaft! Also schon ein klitzekleines Bisschen, aber eben nicht wie oben beschrieben =)
Kein unnötiges Getüdel, keine ewig lange Schleppe, kein Blingbling und das beste: es ist so wunderschön Retro! Was vielleicht daran liegen mag, dass es Audrey Hepburn Ende der 1950er im Film „Funny Face“ (Ein süsser Fratz) getragen hat =D

Audrey Hepburn Funny Face Wedding Dress

 

Seht euch nur das Kleid an, ist es nicht hübsch?! Trotzdem möchte ich ein paar Änderungen/Anpassungen machen lassen, denn es soll ja zu unserem Regenbogen-Thema passen!

Pinterest Wedding Dress Inspirations

 

Der Vorderteil soll schon in etwa so aussehen wie Audrey’s Kleid (1). Statt dem Tüll aussen kommt darunter ein Pettycoat in  Regenbogenfarben (2), allerdings soll nur etwa 5 cm unter dem Kleid hervorblitzen. Diesen Kapuzen-Schleier finde ich zwar eine nette Idee, da ich aber einen kleinen Zylinder-Fascinator haben möchte und mit einem Schleier ohnehin nicht viel anfangen kann, wird der Rückenteil anders aussehen, als beim Original (3): ein Ringerrücken soll es werden! Mal sehen, ob er mit Perlen bestickt oder vielleicht doch aus Spitze wird… Da ich das Kleid nach der Hochzeit einfärben möchte, wird es wohl letzteres werden.

Umsetzen wird meine Wünsche, so wie es momentan aussieht, eine Bekannte, die Kostümbildnerin ist. Zum einen, weil ich mir sicher bin, dass ich mein Wunschkleid sicherlich nicht auf der Stange finden werde und zum anderen, weil ich doch denke, dass es günstiger werden wird (als eines von der Stange).

 

Alle meine Kleider-Inspirationen findet ihr in meinem „Wedding Dresses-Ordner“ auf Pinterest!
Kleidertechnisch wird sich dort nicht mehr viel bis gar nichts mehr
tun, allerdings lege ich dort nach wie vor noch andere Ideen rund um
mein Hochzeitsoutfit hinein. Solche Ideen sind aktuell zB. Schuhe oder Fascinator oder andere Accessoires =)

{HOCHZEIT} Das „andere“ Kleid

DAS Kleid werde ich euch hier vor der Hochzeit leider nicht vorführen können, der „Feind“ liest schliesslich mit. Abgesehen davon hab ich mich auch noch gar nicht wirklich umgesehen, geschweige denn probiert (obwohl ich doch schon eine recht klare Vorstellung davon habe).
Aber in meinem Kleiderschrank befindet sich trotzdem ein Hochzeitskleid, das ich euch zeigen kann =)
 
Wir reisen einmal zurück ins Jahr 2005, die junge MissXoxolat hat die schwierige Aufnahmeprüfung an der Polizeischule geschafft und will Polizistin werden. Im Februar 2006 soll der alljährliche Polizeiball stattfinden, den immer die Aspiranten (die frischen Polizeischüler) eröffnen. Da die junge MissXoxolat früher die Tanzschule sogar bis zum Gold (oder sogar Gold Star) Kurs besucht hat und gerne tanzen gegangen ist, wollte sie natürlich auch zu diesem Ball. Prinzessin sein ist ihr zwar noch nie sonderlich sympathisch gewesen, aber für die damalige Sitznachbarin hat sie beschlossen ebenfalls den Ball zu eröffnen. Und so hiess es dann erst einmal Kleid und Schuhe organisieren, was gar nicht so einfach gewesen ist, wenn man nicht wie eine Prinzessin aussehen will.
 
Die Schuhe waren recht schnell ausgesucht, denn die junge MissXoxolat hatte eine klare Vorstellung davon: richtige Tanzschuhe sollten es sein, hoch aber nicht allzu hoch, ein wenig offen und Bling Bling durfte es auch sein. Da sie entweder Hautfarben oder Silber sein durften, entschied sie sich für letzteres.

 

Diamant Tanzschuhe
 
Beim Kleid wurde es dann schon schwieriger… Die junge MissXoxolat wusste damals schon, dass das Kleid ausschliesslich zum Eröffnen sein sollte und nicht für eine etwaige Hochzeit irgendwann im nächsten Jahrtausend, denn heiraten lag ihr damals so überhaupt nicht (und von den Kindern sprechen wir erst gar nicht, denn die lagen ihr sogar noch viel ferner!).
Geworden ist es schlussendlich ein sehr schlichtes, zweiteiliges. Mehr oder weniger massangefertigt, günstig, über das Internetauktionshaus – und aus Hongkong.
Hochzeitskleid
 
Es sollte aber alles anders kommen und die junge MissXoxolat das Prinzessinen-Kleid nie tragen… Zwei Monate vor dem Ball ist sie mit dem Fuss umgeknickt und hat sich die Bänder gezerrt. An Proben und Tanzen war natürlich erst mal die ersten Wochen nicht mehr zu denken, trotzdem hatte sie auf dem Ball ihren Spass, wenn auch in einem anderen Kleid =)

 

Polizeiball Wien 2006
 
Insgesamt war’s das auch mit der Polizeikarriere, zwar nicht wegen dem Fuss, aber das ist wieder eine andere Geschichte…
 
Aber nun wieder ins Jahr 2013 zurück!
Die Schuhe würde ich jederzeit wieder kaufen! Sie sind super bequem und selbst stundenlanges Tanzen ist damit möglich! Qualitätsschuhwerk eben!
 
Das Kleid… Als Hochzeitskleid würde ich es persönlich auf gar keinen Fall nehmen, aus mehreren Gründen:
• Den Preis von (ich glaube, es waren) 150,- sieht man, wie ich finde (besonders wenn man es live sieht). Der Stoff glänzt und fühlt sich generell recht billig an. Und ich weiss jetzt auch, warum Bräute Brautjungfern haben. So ein geschnürtes Hochzeitskleid allein an- und vorallem wieder ausziehen ist fast schon ein Ding der Unmöglichkeit! Für ein Kleid zum Eröffnen eines Balles ist es aber absolut in Ordnung!
• Das verschnürbare Rückenteil ist zwar ganz hübsch, wie man aber sieht rutscht ein Teil immer nach unten und es sieht dann schlampig aus. Mit Sicherheit würde das auch anders aussehen, wenn man eine Brautjungfer zur Hilfe gehabt hätte…
• Ich hab mich nie sonderlich darin wohlgefühlt.
• Und der wichtigste Punkt: ich möchte ein Kleid ganz speziell für meine Hochzeit haben, das ich noch nicht anhatte.
 
So, und deswegen geh ich dann mal weiter suchen. Eine gewisse Vorstellung hab ich ja, wie gesagt, doch schon… Ich hab auf Pinterest schon diverse Hochzeits-Pinnwände mit Inspirationen und Ideen angelegt. Ihr könnt sie euch hier ansehen: Kleider, Brautsträusse, Torten und sonstige Inspirationen!
 
Wie würde euer Traumkleid aussehen? Pompöös mit langer Schleppe und viel Bling Bling, ganz schlicht oder vielleicht gar kurz?
 

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen