Travel

{Unterwegs} in Wien: Stadtwanderweg 6 – Zugberg – Maurer Wald

10. Juli 2019

Den Stadtwanderweg 6 sind wir im vergangenen Februar schon mal gegangen, allerdings haben wir unsere Stempelzettel zuhause gelassen. Abgesehen davon ist dieser Wanderweg so toll, dass wir ihn auf jeden Fall nochmal gehen wollten. Nun war es wieder soweit!

Die Wanderung startet mehr oder weniger bei der Endstelle der Linie 60 (Rodaun) und führt über den Zugberg und die Wiener Hütte zum Maurer Wald. Um sich den Weg an der relativ stark befahrenen Ketzergasse zu ersparen, empfiehlt es sich, wenn man mit dem Auto kommt, in der Nähe der Bergkirche Rodaun zu parken und den Wanderweg von dort zu starten.

Der Weg führt erstmal leicht bergauf durch den Wald. Das erste Mal Staunen findet beim Ausblick auf den alten Steinbruch statt, während man über den Zugberg läuft. Dann geht es durch wieder den Wald bergab und leicht bergauf zur Wiener Hütte. Mit Kindern empfiehlt sich hier die erste größere Pause (nachdem man bis dahin schon x kleinere gemacht hat). Ein Eis geht sich auf jeden Fall aus und einen Spielplatz gibt es hier auch.

Ein bisschen Spaß muss sein =)

Der Weg von der Wiener Hütte zur Eichwiese geht sehr entspannt ebenfalls durch den Wald. Die Eichwiese ist meine Lieblingsstelle bei diesem Stadtwanderweg. Der Blick wenn man aus dem Wald heraustritt und einfach nur dieses weite Feld sieht, ist einfach unbeschreiblich.

Egal ob Winter oder Sommer, dieses Fleckchen hat einen ganz, ganz, ganz besondere Ausstrahlung für mich!
Weiter geht es dann mit einem stetigen Anstieg über die Jägerwiese bis hin zum Gasthof Schießstätte, wo sich erneut eine größere Pause eventuell mit Mittagessen anbietet. Auch hier gibt es einen Spielplatz, bei dem man ein Auge auf seine Kinder haben und gemütlich essen, trinken und seinen Kaffee genießen kann.

Gut gestärkt geht es dann wieder bergab. Bei der Kreuzung zum Pappelteich (ebenfalls ein Spielplatz) bietet sich ein kleiner Abzweig zum Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg sowie der Wotrubakirche an.

Die letzte Etappe führt dann quasi raus aus dem Wald, durch Kalksburg durch und an der Liesing entlang zurück zum Ausgangspunkt.

Mit vielen kleinen und zwei größeren Pausen waren wir gut 5 Stunden unterwegs und haben etwa 14,5 km zurückgelegt. Besonders im Sommer empfiehlt es sich ausreichend Wasser mitzunehmen, unterwegs konnte ich keine Brunnen entdecken. Jedoch war das Servicepersonal der Schießstätte so freundlich und hat uns unsere Trinkflasche wieder aufgefüllt.

Die Stempelstelle ist die täglich geöffnete Liesingtal Stub’n (2384 Breitenfurt bei Wien, Liesingtalstraße 57/1)!

Die 11 Wiener Stadtwanderwege

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Meine Website verwendet Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. Weitere Informationen dazu kannst du in der Datenschutzbestimmungen finden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen