Frischkäse selber machen

Ich liebe Frischkäse, allerdings vertrage ich ihn aufgrund einer leichten Laktoseintoleranz nicht sonderlicht gut und der laktosefreie aus dem Supermarkt ist mir, ehrlich gesagt, zu teuer und schmeckt lang nicht so gut wie der „normale“. Seit dem ich im Ja. Natürlich! Online Magazin über das Rezept gestolpert bin, hat mich der Frischkäse quasi nicht mehr losgelassen.

Nachdem ich das Rezept mit Heumilch ausprobiert habe und restlos begeistert war, wie a) einfach Frischkäse herzustellen ist und b) wie gut er selbst gemacht schmeckt, habe ich mich ans Testen gewagt: normale Milch, Sojamilch, laktosefreie Milch, Ziegenmilch. Das Coole daran: jede Version hat geklappt und super geschmeckt!

Zutaten

  • 1 Liter Milch
  • Saft einer Zitrone
  • Salz
  • Kräuter nach Belieben

Zubereitung

  • Milch in einem Topf langsam erhitzen, die Milch soll aber nicht kochen!
  • Den Topf vom Herd nehmen und den Zitronensaft unter leichtem Rühren in die heiße Milch leeren, bis sie anfängt zu stocken.
  • Ca. 15 Minuten auskühlen lassen und vorsichtig immer wieder kurz durchrühren.
  • Ein sauberes Geschirrtuch in ein Sieb geben und auf einen Topf oder eine Schüssel stellen. Die Milch in das Tuch gießen und abtropfen lassen – nicht zu lang, sonst wird der Frischkäse bröselig.
  • Die Molke fließt heraus und kann ebenfalls verarbeitet oder getrunken werden.

    Den Frischkäse auskühlen lassen und nach Belieben weiter verarbeiten oder würzen.

Bisher habe ich es noch nicht geschafft, die cremige Konsistenz des gekauften Frischkäse hinzubekommen. Aber um ehrlich zu sein, ich mag ihn so krümelig viel lieber. Abgesehen davon kommt ohnehin nur ein geringer Bruchteil davon auf’s Brot. Den Großteil esse ich meistens so 😀

Habt ihr schon mal Frischkäse selber gemacht?


Kommentar verfassen