Was war los bei MissXoxolat – Dezember 2016

Neuer Monat, neuer Monatsrückblick! Angelehnt an meine so gut wie täglich erscheinenden Bilder auf Instagram, schweife ich hier ein wenig mehr aus und erzähle euch auch ein wenig mehr zu den Bildern und was im vergangenen Monat bei mir so los war.

Kaum zu glauben, wie schnell der Dezember schlussendlich vorbei war, wie schnell das Jahr vorbei war! Den Jahresrückblick sowie einen kleinen Outfitrückblick gab es schon zu lesen, heute reiche ich euch noch den Monatsrückblick nach. Also, was war los bei MissXoxolat im Dezember 2016?

me, myself & i

Ich hab meinen Kasten ein wenig ausgemistet und sieben 20 Liter Säcke zur Altkleidersammlung gebracht. Ich muss sagen, das war schon ein befreiendes Gefühl all die Dinge aus dem Kasten auf diesen Haufen zu schmeissen beziehungsweise der Gedanke daran, sich von diesen Dingen zu trennen. Ich habe auch meine Newsletter größtenteils abgemeldet, so wie alle Möglichen Abos bei facebook. 2017 möchte ich gerade was das Shopping Verhalten betrifft, viel bewusster leben. Plastiksackerl nehme ich schon sehr lange nicht mehr mit und ich möchte auch nicht mehr so viel Zeug kaufen, das ich eigentlich eh nicht brauche – bestes Beispiel ist wohl meine Qwertee T-Shirt Sammlung. Ich liebe diese Shirts mit den lustigen Aufdrucken, aber irgendwann muss Schluss sein… Und auch beim Kauf von Nahrungsmitteln möchte ich wieder bewusster einkaufen. Ich werde mit Sicherheit nicht Vegetarierin oder gar vegan, aber zumindest auf die Herkunft der Produkte möchte ich mehr achten . Das heisst, in erster Linie werden das mehr Bio- und/oder fairtrade Produkte sein. Und vielleicht schaffe ich es ja auch bei der Kleidung, aber ehrlich, die meisten der Bio- und Fairtrade Klamotten sprechen mich nicht sonderlich an. Es ist alles so langweilig einfarbig schwarz/grau/weiß/blau  vielleicht auch noch mit Streifen. Ne, danke. Aber ich gebe nicht auf, ich finde bestimmt auch noch eine Nische für mich  =)

bafep

Die letzten Wochen, also eigentlich der Dezember, waren wild. Jede Woche eine Schularbeit oder ein Test, sodass bei mir überhaupt keine Weihnachtsstimmung aufkommen konnte. Und ich dachte mir, nach meiner Zeit im Verkauf, wo ich jeden Weihnachtssamstag arbeiten musste, kann ich die Weihnachtszeit endlich mal genießen und vielleicht mal ein Adventwochenende zum Beispiel nach Salzburg fahren. Denkste… Neben den Prüfungen hatten wir an einem Samstag auch noch eine Blockveranstaltung (Medienpädagogik). Meine Güte, wie froh bin ich über den Beginn der Ferien gewesen! Zwei Wochen frei, nicht aufstehen und keine Leute sehen müssen, stundenlang vor dem Rechner vergammeln dürfen und abends bis spät in die Nacht bingewatching mit dem Mr. und keinen einzigen Strich für die Schuel tun! So kann es ruhig noch ein wenig bleiben!

blog

Ich hab euch ein paar Reinigungsprodukte von method vorgestellt und euch virtuell nach Poreč mitgenommen. Im Rahmen des #bloggeralphabet sind zwei Beiträge erschienen: Y wie Youtube sowie Z wie Zeit. Damit ist diese Serie hier am Blog auch schon wieder aus. Mal sehen, vielleicht ergibt sich für das kommende Jahr was Neues… Ich habe euch gezeigt, was man mit übrig gebliebenen Dottern anstellen kann (nämlich Dotterbusserl) und eine nette Idee für Silvester (essbare Glücksschweinchen).

home sweet home

Ich finde Weihnachtsbeleuchtung ja wirklich toll – solange sie nicht blau/rot-leuchtend und/oder Tim Taylor Style hat. Hier in Alterlaa geht es teilweise wirklich wild zu. Fast könnte man meinen, hier ist das Zentrum des schlechten Geschmacks… Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Dafür haben wir hier immer wieder wunderschöne Sonnenauf- und Untergänge. Ist ja auch was 😄 Und wir haben jetzt in den Ferien viel Familytime genossen, teilweise mit gemeinschaftlichem Fernschauen.

om-nom-nom

Im Dezember wurde viel gebacken, mehr als ich ursprünglich geplant hatte. Sogar die Jungs haben selbst Vanillekipferl gebacken! In der Schule hab ich das Buffet ausprobiert, was eine einmalige Aktion bleiben wird und ich habe ein sooo leckeres Brot gebacken!

unterwegs

Der Mr. und ich hatten im vergangenen Monat gleich zweimal Datenight. Wir waren gleich im Kino, bei Arrival sowie Star Wars Rogue One, und im Anschluss lecker essen. Ausserdem waren wir (mit den Kids) viel in der Umgebung spazieren, weil das Wetter alles Andere als winterlich war. Aber der Winter kommt bestimmt noch, da mache ich mir keine Sorgen.

movie time

Im Dezember wurde wieder einiges an Zeit auf der Couch (und auch im Kino) verbracht:

Arrival

Ich muss gestehen, ich habe ja gar keinen Plan mehr, was es so alles im Kino spielt, es sei denn es ist von Marvel 😜 Arrivel war ein wirklich, wirklich sehenswerter Science-Fiction Film. Amy Addams und Jeremy Renner sind ein tolles Paar auf der Leinwand, das gut miteinander harmoniert (dagegen bin ich mir bei Chris Pratt und Jennifer Lawrence in „Passengers“ nicht so sicher…).

Supernatural

Nachdem es nun endlich die 10. Staffel auf Netflix gibt, ich meine letzte Schularbeit geschrieben und einen Strohwitwenabend hatte, musste es natürlich endlich wieder mal Supernatural sein! Und ich war richtig froh, dass nach all diesen Heaven & Hell Folgen endlich wieder halbwegs normale, so wie früher, dran waren.

The Grand Tour

Ich weiß wirklich nicht, was ich von dieser Serie halten soll. Einerseits mag ich das Moderatoren-Trio wirklich gerne und die neue Amazon Show ist sehr stark an das alte Top Gear angelehnt. Aber dann sind da wieder Squenzen drinnen, wo ich mir schon so meinen Teil denke. Wozu so krampfhaft lustig sein (wo es doch gar nicht lustig sondern nur lächerlich ist)? Und die nächste Folge ist dann wieder total super und trifft genau das, warum ich mir das Trio so gerne ansehe…

Rogue One: A Star Wars Story 3D

Wir waren im Dezember sogar ein 2. Mal im Kino. Klar, Star Wars können wir uns nicht entgehen lassen (auch wenn es in unnötigem 3 D gespielt wird). Die Begeisterung hielt sich dann aber doch in Grenzen. Obwohl ich keine Erwartungen hatte (weil ich mich im Vorfeld schon lange nicht mehr über einen Film informiere), war ich doch ein wenig enttäuscht, weil für mich in diesem Film so viel einfach nicht zusammen passen wollte.

Westworld

Nachdem wir mit allen Serien am letzten Stand waren, musste was Neues her. Westworld wollte der Mr. schauen, mir sagte diese Serie überhaupt nichts.

Ursprünglich ein Film mit Yul Brynner von Regisseur, Drehbuch- und Bestsellerautor Michael Crichton aus dem Jahre 1973, nun neu verpackt in eine Fernsehserie: ein futuristischer Wildwest Vergnügungspark für Reiche – inklusive Androiden, mit deren Hilfe man gänzlich in eine andere Welt eintauchen kann. Hört sich spannend an. Ist es auch. Absolut sehenswerte Serie!

Und weil wir die Serie so allein nicht stehen lassen konnten, haben wir uns auch den Film angesehen (der weit nicht so gut wie die Serie ist, aber in Anbetracht der Erstausstrahlung…)

The Walking Dead

Midseason Finale! Ich vermisse langsam ein wenig das TWD von früher. Irgendwie war’s zu Beginn viel komplexer was das Zwischenmenschliche betrifft. Neagan mag ich nicht, der hat kaum Ecken und Kanten und ist sehr durchschaubar und auch sonst ist die Story momentan eher mau… Gleiches gilt eigentlich auch für Fear the Walking Dead.

diy

Im Kindergarten habe ich Bügelperlen wiederentdeckt und uns daheim gleich mal damit eingedeckt: eine große Schachtel*, diverse Steckbretter* und sogar nachtleuchtende Bügelperlen*, die DER Renner schlechthin sind! Ich habe meinen Hitchhiker beyond fertig gestrickt und mit den Kindern Adventkerzen für’s Fenster gebastelt. Momentan bin ich gerade dabei aus dem Rest der Farbverlaufswolle eine Mütze zu stricken, ich hab mir eine Jersey Mütze sowie Jogginghose genäht, nachdem sich meine langsam auflösen. Ich laufe jetzt in den Ferien grad auf Hochtouren, was das Handarbeiten betrifft, als ob ich die letzten Monate aufholen und für die kommenden vorarbeiten müsste 😄

X-Mas

Meine Weihnachtsstimmung war dieses Jahr eigentlich nicht existent, wie auch schon die letzten Jahre über. Ich muss aber zugeben, dass mich das persönlich auch nicht sonderlich stört. Probleme haben eigentlich immer nur außen Stehende damit, besonders wenn es um die Frage geht, ob ich sich meine Familie gemeldet hat. Sorry, aber es interessiert mich eigentlich nicht mehr, was meine Erzeuger tun oder nicht tun. Ich darf mich glücklich schätzen, dass ich in eine tolle und warmherzige Familie hineingeheiratet sowie meine eigene kleine happy family habe. Und das reicht mir. Auf den jährlichen Weihachtsstreit, den es früher immer gab, kann ich ohnehin verzichten.

Auch wenn ich gar kein Fan von Geschenken bin, lassen es sich meine Schwies doch nie nehmen, uns etwas zu schenken. Unter anderem waren wieder sehr viele Bücher dabei, auf die ich mich schon sehr freue. Und der Mr. hat mir ein elektrisches Messer geschenkt. Ich glaube, ich bin eine der wenigen, die sich über Küchengeräte freut… Das ist wenigstens etwas, das man wirklich brauchen kann, oder?

So, das war’s mit dem Dezember, ich bin nun gespannt, was der Jänner bringen wird!

*Affiliate Links


2 thoughts on “Was war los bei MissXoxolat – Dezember 2016

  1. Liebe Angelika Miss Xoxolat,

    zum Ende des Jahres 2016 muss ich dir ein großes Lob und Kompliment aussprechen.
    Seit einem Dreivierteljahr nun verfolge ich schon deinen Blog auf Instagram und per E-mail/ Homepage. Du bist BUNT, KREATIV und POSITIV und lebst vor, wie man sinnerfüllt aus seinem Leben das Beste machen kann, mit Family, Job, Haushalt, Haustier und Co, und dass man dazu nicht einmal „superreich“ sein muss. Du bist eine tolle Inspirationsquelle.

    Beste Wünsche für 2017 und vor allem: Bleib wie du bist!

    ~AngyWolf~

Kommentar verfassen