#bloggeralphabet: Q wie Quantität

52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen.
Alle zwei Wochen steht ein neues Stichwort im Raum, das mit dem Bloggen verknüpft ist. Wie genau das Blogger-Alphabet funktioniert und wie du teilnehmen kannst, findest du hier.

Quantität ist der neue Begriff im bloggeralphabet! Bei WordPress gibt es eine ganze Reihe an Plugins um die Lesbarkeit eines bloggeralphabet-qBeitrages und die SEO generell zu verbessern. Ich muss gestehen, seit ich WordPress benutze, achte ich doch viel mehr darauf, dass das passt.

So werden zum Beispiel mindestens 300 Worte in einem Beitrag empfohlen, unten seht ihr diese Anzahl bildlich – es ist also eigentlich ohnehin nicht viel. Meine Texte sind eigentlich immer länger, oft doppelt oder dreimal so lang. Mir selbst fällt das im Schreibfluss dann oft gar nicht auf. Ich versuche den Text in Textblöcke zu gliedern, die ich mit Bildern unterbreche. Ich denke, das ist für’s Auge angenehmer – zumindest für meines. Da ich nämlich keine langen (ununterbrochenen) Texte am PC lesen mag, gehe einfach frech davon aus, dass andere das auch nicht mögen ;-) Bilder lockern das eben auf, finde ich. Da kann der Text dann so lang sein, wie er möchte :D

Lorem-ipsum-300

Über die Anzahl der Blogposts pro Woche habe ich euch schon bei O wie Organisation ausführlich erzählt. Das SEO Plugin meint übrigens „Der Text enthält 288 Wörter. Dies ist etwas weniger als das empfohlene Minimum von 300 Wörtern. Füge etwas mehr Text hinzu.“ Ihr seht also, man kann hier wieder einmal nicht alles verallgemeinern ;-)

Beim nächsten Mal geht es dann um R wie Regelmäßigkeit!

Und wie seht ihr das?
Schreibt mir doch eure Meinung in den Kommentaren!

#bloggeralphabet ist ein Projekt von Anne Schwarz,blogger-aphabet-900x266
auf ihrem Blog neontrauma findet alle Infos und viele Beiträge zum jeweiligen Buchstaben!


6 thoughts on “#bloggeralphabet: Q wie Quantität

  1. Hallo meine Liebe,

    darüber hab ich mir, ehrlich gesagt, noch nie Gedanken gemacht.

    Aber ich mag es gern übersichtlich und Fotos sind auch nie verkehrt. Danke für den informativen Post.

  2. Hallo,
    ich arbeite mit SEO Yoast (WordPress Plugin), und versuche schon, den Empfehlungen zu folgen.
    Manchmal macht es aber überhaupt keinen Sinn, dann geht bei mir die eigene Logik und das Erscheinungsbild vor. Bei Outfit-Reportagen braucht man nicht unbedingt eine bestimmte Mindestwortanzahl.. Die Fotos sprechen ja für sich.
    Deine Vorgehensweise, lange Texte durch Fotos aufzulockern, finde ich sehr gut und das erleichtert das Lesen ungemein.
    Herzliche Grüße

Kommentar verfassen